Katholische Motorradfahrer?

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Kartäuser
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 3. März 2017, 15:40
Wohnort: Rheinhessen

Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von Kartäuser » Montag 6. März 2017, 14:49

Soweit mich die Suchfunktion führte, gab es zwar mal einen "Motorrad- und Rollerfahrerstrang", aber da war die letzte Nachricht aus dem Jahr 2012, daher bin ich so frei, einen neuen Thread zu eröffnen.

Die einfache Frage: Hat es hier katholische Motorradfahrer, die auch gern Motorradsegnungen oder -wallfahrten besuchen? Wenn ich mich da umschaue, was da so los ist, wäre es doch fast erstaunlich, wenn nicht auch hier jemand wäre, der schon mal nach Schönstatt, Kevelaer oder an andere Orte fährt, an denen der Zweiradler sein Hobby mit seinem Glauben verbinden kann.

Wäre klasse, wenn sich noch weitere gläubige Zweiradler melden würden.

Und natürlich sollte ich dann auch verraten, was ich so fahre: Mein Mopped ist eine Kawasaki Vulcan (ehemals VN) 900, also eher ein sehr gemütlicher und optisch extrem schöner Cruiser. 8)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18228
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von taddeo » Montag 6. März 2017, 20:18

Ich kenn da einen Kreuzgängster von der alten Garde, der gelegentlich mit so nem Teil rumtuckert ... ;D :pfeif: aber outen muß er sich selber. :ja:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6567
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von holzi » Montag 6. März 2017, 20:26

Ich oute mich noch als Motorradfahrer, allerdings sind diese "Bikermessen" nicht so das meine. Ich steige bei meinen Sonntagstouren lieber mal ab und gehe in eine "normale" Messe, wenn es sich von der Zeit her ausgeht.
Ach ja: R100R, mein alter Traktor, Bj. '92
@Taddeo: hast du mich gemeint? :unbeteiligttu:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18228
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von taddeo » Montag 6. März 2017, 20:35

holzi hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 20:26
@Taddeo: hast du mich gemeint? :unbeteiligttu:
:ja: :pfeif: :D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1255
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von ziphen » Montag 6. März 2017, 22:06

Kartäuser hat geschrieben:
Montag 6. März 2017, 14:49
...an denen der Zweiradler sein Hobby mit seinem Glauben verbinden kann.
Des einen Hobby ist des anderen Lärmbelästigung. :unbeteiligttu:
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 495
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von Cath1105 » Dienstag 7. März 2017, 04:41

Ich habe doch tatsächlich mal überlegt, den Motorradführerschein zu machen. Meine Frau ist dagegen ;D
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9553
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von Hubertus » Dienstag 7. März 2017, 06:01

Cath1105 hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 04:41
Ich habe doch tatsächlich mal überlegt, den Motorradführerschein zu machen. Meine Frau ist dagegen ;D
Same here. :pfeif:
Ich behelfe mich damit, wenigstens meinen Fahrstil dem eines Motorradfahrers anzupassen. :ikb_renske:
:breitgrins:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6567
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von holzi » Dienstag 7. März 2017, 07:38

Cath1105 hat geschrieben:
Dienstag 7. März 2017, 04:41
Ich habe doch tatsächlich mal überlegt, den Motorradführerschein zu machen. Meine Frau ist dagegen ;D
Nicht daß das dann so endet:
Bild
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 495
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von Cath1105 » Dienstag 7. März 2017, 19:29

:kugel:

Das muss ich doch glatt der werten Gattin zeigen. Vielleicht überzeugt sie das ja.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Kartäuser
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 3. März 2017, 15:40
Wohnort: Rheinhessen

Re: Katholische Motorradfahrer?

Beitrag von Kartäuser » Mittwoch 8. März 2017, 11:05

Sehr cool, hier sollte es echt eine "Gefällt mir"-Funktion geben. :D

Aber @Cath1105: Ich kenne zwar Dein Alter nicht, aber vielleicht ist das ein Argument. Ich habe den Motorradschein erst mit 35 gemacht - was sicherlich meiner Gesundheit zuträglich war und eben auch meine Gemahlin überzeugt hat, dass ich den Schein ja nicht mache, um mit 240 Sachen durch die Gegend zu jagen. ;)
Und ich habe ihn damals mit dem Geld finanziert, das ich dadurch "mehr" hatte, dass ich mit dem Rauchen aufgehört habe. Zwei schöne Argumente.

Ui, und noch eine Argumentationshilfe: Meine Liebste war damals zeitweise der Meinung, ich solle doch bitte nur eine 125er fahren, wenn ich den Schein habe. Aber das Argument einer Kollegin, dass man in manchen Situationen auch einfach den Schub haben muss, um "nach vorne" aus einer brenzligen Situation rauszukommen, hat sie überzeugt. Na, und jetzt liebt sie mein Motorrad einfach auch seiner Optik wegen. :daumen-rauf:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste