Geht nächsten Freitag die Welt unter?

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Geht nächsten Freitag die Welt unter?

Beitrag von ottaviani » Sonntag 27. Juli 2008, 18:18


Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus » Sonntag 27. Juli 2008, 18:30

Die Welt geht nicht unter. Höchstens das Abendland. Aber dafür haben wir es ja, oder?




:mrgreen:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. » Sonntag 27. Juli 2008, 18:39

Nächsten Freitag :hmm:

Warum nicht gleich am Montag? :mrgreen:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24467
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonntag 27. Juli 2008, 19:05

cantus planus hat geschrieben:Die Welt geht nicht unter. Höchstens das Abendland.
Das ist längst vorbei.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Sonntag 27. Juli 2008, 22:14

Raimund Josef H. hat geschrieben:Nächsten Freitag :hmm:

Warum nicht gleich am Montag? :mrgreen:
naja da beginnt das experiment in der schweiz
passender weise ist auch eine partielle Sonnenfinsternis
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfins ... ugust_2008

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Beitrag von taddeo » Sonntag 27. Juli 2008, 22:18

Nächsten Freitag gehen (in Bayern) die Sommerferien an! Wer das für nen Weltuntergang hält, ist selber schuld ...

(Außerdem kann der Autor des verlinkten Beitrags nicht rechnen: das Experiment kostet 3,7 Milliarden Euro, angeblich das Dreifache der Verschuldung der BRD - schön wär's!!! Aber unsere Staatsverschuldung beträgt ca. 1,3 Billionen Euro, und in Deutschland sollte man nicht die amerikanischen "billions" (= bei uns Milliarden) mit deutschen Billionen (= 1000 Milliarden) gleichsetzen. Also, wer schon solche Dinge falsch wiedergibt, wie soll der dann qualifiziert über Kernphysik schreiben?)
nemini parcetur

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Sonntag 27. Juli 2008, 22:43

Tja…wenn dann ab nächsten Freitag wirklich die schwarzen Löcher anfangen, die Erde aufzufressen…
Wie könnte man die verbliebenen Tage noch nutzen?
Ein paar Ideen:
• eine Generalbeichte ablegen
• jemandem seine Liebe gestehen
• wieder mit dem Rauchen anfangen
• das Oktobertreffen vorziehen oder sich ersatzweise den Elsaß auf Google Earth angucken
• in Portwein baden
???

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Sonntag 27. Juli 2008, 22:44

Raimund Josef H. hat geschrieben:Nächsten Freitag :hmm:
Niemals am nächsten Freitag! Bis Sonntag feiern wir Libori. :P

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Beitrag von monsieur moi » Sonntag 27. Juli 2008, 23:29

Nicht nächsten Freitag....

Wir wissen doch... Erst 2012...

http://www.handbuch-fuer-den-aufstieg.d ... ugod9jARUA :D

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Sonntag 27. Juli 2008, 23:30

monsieur moi hat geschrieben:Nicht nächsten Freitag....

Wir wissen doch... Erst 2012...

http://www.handbuch-fuer-den-aufstieg.d ... ugod9jARUA :D
2012…das ist doch bevor das neue Gotteslob rauskommen soll!
???

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Beitrag von monsieur moi » Sonntag 27. Juli 2008, 23:32

anneke6 hat geschrieben:
monsieur moi hat geschrieben:Nicht nächsten Freitag....

Wir wissen doch... Erst 2012...

http://www.handbuch-fuer-den-aufstieg.d ... ugod9jARUA :D
2012…das ist doch bevor das neue Gotteslob rauskommen soll!
Um so besser!

Lasst uns alle unter die Esoteriker gehen *lach*

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Beitrag von overkott » Montag 28. Juli 2008, 02:05

monsieur moi hat geschrieben:Nicht nächsten Freitag....

Wir wissen doch... Erst 2012...

http://www.handbuch-fuer-den-aufstieg.d ... ugod9jARUA :D
Nur die Ruhe

Zuweilen, wenn auch nicht oft, sieht man im Schnee,
bei winterlichen Hasenjagden, oder, kurz vor Ostern,
durch das halb geöffnete Schlafwagenfenster,
während es hell wird draußen, auf Scheunendächern,
Kohlenhalden, Bismarcktürmen im Mischwald,
kleine Schwärme von schwarz gekleideten Leuten,
angeführt von einem Propheten, die Nickelbrille
auf den geblähten Nüstern, unbeweglich verharren
in Erwartung des Weltuntergangs. Während wir anderen,
beschäftigt mit unseren wichtigen Kinkerlitzchen,
die Sintflut im fernsten Perfekt vermuten,
oder wir halten sie gar für eine ehrwürdige Ente,
wissen jene, im Hochsitz lauernd, auf die Minute genau,
Wann. Rechtzeitig haben sie ihre Fernseher abgemeldet,
den Kühlschrank ausgeräumt, damit nichts verdirbt,
und ihre Seelen gerüstet. Erschütternd dünn...

Nach dem Gespräch des Heiligen Vaters mit Habermas hätte ich mir auch ein Gespräch mit Hans M. Enzensberger gewünscht.

Er ist vielleicht nicht der Frommste, aber ein Dichter und Denker, auf den wir Deutschen stolz sein dürfen und der trotz seiner anachronistischen Ansichten einen katholischen Humor hat.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Montag 28. Juli 2008, 07:14

anneke6 hat geschrieben:
2012…das ist doch bevor das neue Gotteslob rauskommen soll!
Naja das wird ein Häretisches Machwerk, und das will Gott verhindern. Also muß Er wiederkommen. :D
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Cordoba
Beiträge: 62
Registriert: Montag 3. Dezember 2007, 07:25
Wohnort: Bistum Limburg

Beitrag von Cordoba » Montag 28. Juli 2008, 07:40

taddeo hat geschrieben: Also, wer schon solche Dinge falsch wiedergibt, wie soll der dann qualifiziert über Kernphysik schreiben?)
:jump:

10 hoch 9 und 10 hoch 12 kann man ja auch mal verwechseln dürfen ;)

Man hat beim CERN aber reagiert (diese Diskussion wird also schon länger geführt anscheinend) und eine Seite dazu eingerichtet:

http://press.web.cern.ch/public/en/LHC/Safety-en.html

Das Projekt an sich hat natürlich auch eine Seite, siehe:

http://atlas.ch/

(Das arme Institut musste übringes auch schon eine Aufklärungsseite für den Schmodder von Dan Brown aufmachen ;)).

Aber wie ein Physiker sagt:
Man sieht also schon, dass bei den LHC Experimenten kein kosmisches schwarzes Loch entstehen kann. Unsere Teilchenkollisionen haben ja weniger Energie als eine Stubenfliege in Bewegung.
http://www.drillingsraum.de/cern_schwar ... och_1.html

Dem Schlussatz des Kommentars in der Zeit, dem kann ich aber zustimmen (gerade in Hinblick auf Genpantscherei und Chimären und gewissen "Segnungen" der modernen Waffentechnik :sauer:, auch wenn ich damit mein partiell voraufklärerisches Weltbild noch verfestige):
Aber zuviel Freiraum macht jede Wissenschaft gefährlich.

http://kommentare.zeit.de/user/powerofw ... ssenschaft

:top:

(Dabei beziehe ich mich nicht unbedingt auf "Gefahren in Geheimlabors", die Gesellschaft hat ja schon bereit, genug Gruselkabinette zu akzeptieren (Stammzellenforschung etc)) ;).
"Poetry is sane because it floats easily in an infinite sea; reason seeks to cross the infinite sea, so make it finite. The result is mental exhaustion." (C.K. Chesterton, "Orthodoxy")

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Donnerstag 31. Juli 2008, 23:41

wir haben noch eine woche gnadenfrist
http://www.lhcountdown.com/

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Donnerstag 31. Juli 2008, 23:57

Aha. Glaubst Du denn, das könnte für uns gefährlich werden?
???

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Beitrag von Kilianus » Freitag 1. August 2008, 00:03

Verhandlungssprache beim jüngsten Gericht ist bestimmt Latein. Eche Tradis brauchen sich da keine Sorgen zu machen! ;)

Schwierig wird's nur, wenn's doch auf Hebräisch passiert. Andererseits: Eine vernünfte Verhandlung dürfte in dieser Sprache kaum möglich sein...

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Beitrag von ottaviani » Freitag 1. August 2008, 10:31

nein ich finds nur sehr spannend vor allem ob das experiment irgendwas bringt

Benutzeravatar
Mein Boss
Beiträge: 62
Registriert: Montag 14. Juli 2008, 18:34

Beitrag von Mein Boss » Freitag 1. August 2008, 12:51

Kilianus hat geschrieben:Verhandlungssprache beim jüngsten Gericht ist bestimmt Latein. Eche Tradis brauchen sich da keine Sorgen zu machen! ;)
Die wird der liebe Gott noch schnell lernen müssen, da wird ihm auch sein Sohn nicht aushelfen können, denn der sprach aramäisch.

Aber vielleicht müssen wir im Jenseits alle aramäisch lernen?

LG
Dein Boss

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Beitrag von anneke6 » Freitag 1. August 2008, 13:20

Mein Boss hat geschrieben: Die wird der liebe Gott noch schnell lernen müssen, da wird ihm auch sein Sohn nicht aushelfen können, denn der sprach aramäisch.

Aber vielleicht müssen wir im Jenseits alle aramäisch lernen?

LG
Dein Boss
Das war wohl hoffentlich als Scherz gemeint. Gott ist allwissend; er braucht nichts zu lernen.
Und woher weißt Du, das Jesus nur aramäisch sprach? In welcher Sprache redete er wohl mit Pilatus? Ich vermute, griechisch, das sprachen damals Römer der oberen Gesellschaftsschichten.
???

Benutzeravatar
Mein Boss
Beiträge: 62
Registriert: Montag 14. Juli 2008, 18:34

Beitrag von Mein Boss » Freitag 1. August 2008, 16:25

anneke6 hat geschrieben:
LG
Dein Boss
Das war wohl hoffentlich als Scherz gemeint. Gott ist allwissend; er braucht nichts zu lernen.
Und woher weißt Du, das Jesus nur aramäisch sprach? In welcher Sprache redete er wohl mit Pilatus? Ich vermute, griechisch, das sprachen damals Römer der oberen Gesellschaftsschichten.[/quote]

Du hast sicherlich recht, dass Jesus wohl auch Griechisch verstand/sprach.
Aber völlig unabhängig davon: Meinst Du ernsthaft, dass im Himmel das babylonische Sprachgewirr, in der Bibel eine Folge der Sünde, seine Fortsetzung findet?

Wenn ja, melde ich mich jetzt schon bei Dir zum Polnischkurs an. Der dürfte ohnedies wegen JPII überlaufen sein ;)

Benutzeravatar
pierre10
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Beitrag von pierre10 » Sonnabend 2. August 2008, 14:37

Weltuntergang sehr unwahrscheinlich, diese Erde gibt es seit 4 Milliarden Jahren, sie hat schon ganz andere Dinge erlebt als den Menschen.

Treffen sich 2 Planeten. der Eine schüttelt sich andauernd. Fragt der andere: "Was ist mit Dir los?"
Meint der Erste: "Mich juckt es so, ich glaube, ich habe mir Homo sapiens eingefangen."

Antwortet der andere: "Das ist nicht schlimm, die gehen von alleine wieder weg."

Pierre
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24467
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonnabend 2. August 2008, 14:46

Na ja, klassische Club-of-Rome- und Fürst-Philipp-Ideologie. Finde
ich eher menschenverachtend.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Mein Boss
Beiträge: 62
Registriert: Montag 14. Juli 2008, 18:34

Beitrag von Mein Boss » Sonnabend 2. August 2008, 18:30

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Na ja, klassische Club-of-Rome- und Fürst-Philipp-Ideologie. Finde
ich eher menschenverachtend.
Nun, man kann natürlich auch jede dahingehende naturwissenschaftliche Erkenntnis ablehnen. :hmm:
Nur wird auch das nichts an den Tatsachen ändern!

Und selbst wer von diesen Dingen wenig Kenntnis besitzt, kann aus der technischen und biochemischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnten (Verdoppelung ds gesamten issens alle fünf Jahre) seine Schlüsse ziehen.

LG
Dein Boss

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24467
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonnabend 2. August 2008, 19:44

Mein Boss hat geschrieben:… kann aus der technischen und biochemischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnten (Verdoppelung ds gesamten issens alle fünf Jahre) seine Schlüsse ziehen.


Ich schließe jetzt mal, daß deine Tastatur kaputt ist … :ikb_laughing:
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
pierre10
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Beitrag von pierre10 » Sonnabend 2. August 2008, 22:37

Menschen in der heutigen Form gibt es erst seit wenigen 100 000, vielleicht 1 Million Jahren, bei 4 Milliarden Jahren Erdalter....

Und wie lange wir unser Tun überlegen...??

Pierre, kaum Pessimist, eher optimistischer Realist.
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 3. August 2008, 00:17

Und wie lange wir unser Tun überlegen...??
Jeder für sich alleine, pierre. Eine Reife-Massenentwicklung der gesamten Menschheit gibt es nicht. Jeder reift für sich alleine - oder auch nicht.
;)

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
pierre10
Beiträge: 2297
Registriert: Sonntag 4. September 2005, 06:23

Beitrag von pierre10 » Sonntag 3. August 2008, 11:47

ad_hoc hat geschrieben:
Und wie lange wir unser Tun überlegen...??
Jeder für sich alleine, pierre. Eine Reife-Massenentwicklung der gesamten Menschheit gibt es nicht. Jeder reift für sich alleine - oder auch nicht.
;)

Gruß, ad_hoc
Mit der Bitte um Nachsicht, es sollte da stehen:
Und wie lange wir unser Tun überleben...??

Pierre mit einem Lächeln
Grenzen im Kopf sind sehr hinderlich

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Sonnabend 15. Dezember 2007, 11:52

Beitrag von Paul Heliosch » Sonnabend 9. August 2008, 05:36

( ...also, jetzt ist Schabbes.... ist noch jemand da? ;D )

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. » Sonnabend 9. August 2008, 07:25

Paul Heliosch hat geschrieben:( ...also, jetzt ist Schabbes.... ist noch jemand da? ;D )
Ja, draussen schaut alles ganz normal aus. Die Sonne scheint. Jetzt müssen wir halt erst mal weitermachen wie gewohnt. ;D
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Sonnabend 15. Dezember 2007, 11:52

Beitrag von Paul Heliosch » Sonnabend 9. August 2008, 19:54

( ... hätt' ich mir gleich denken können, daß Bayern übriggeblieben ist... ;D )

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6593
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Beitrag von holzi » Sonnabend 9. August 2008, 20:57

Paul Heliosch hat geschrieben:( ... hätt' ich mir gleich denken können, daß Bayern übriggeblieben ist... ;D )
Wie mein ehemaliger Chef zu sagen pflegte: "Bayern war, Bayern ist und Bayern wird immer sein!" :kiss:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema