Das Kalenderblatt

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Das Kalenderblatt

Beitrag von Juergen » Mittwoch 24. Juni 2015, 15:45

[Erinnert Ihr Euch noch?]
Heute vor 20 Jahren (24. Juni – 7. Juli 1995) sah der Reichstag so aus:

Vgl. auch: Stiftung verhüllter Reichstag

Weiter Info in der Wikipedia: Verhüllter Reichstag
Zuletzt geändert von Hubertus am Dienstag 28. Juni 2016, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zum besseren Verständnis ursprünglichen Strangtitel als Text eingefügt.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Juni 2015, 17:29

Ja, ich erinnere mich noch gut.
tempus perfugit... :ikb_wheelchair:

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 24. Juni 2015, 19:49

Nich zu vergessen der Beginn des Trommelfeuers, das die Schlacht an der Somme einläutete ...

Daß das schon wieder 99 Jahre her sein soll? :auweia:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 8. Juli 2015, 22:00

Vor 25 Jahren: Deutschland wird zum dritten Male Fußball-Weltmeister

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm ... 42325.html

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Niels » Donnerstag 9. Juli 2015, 14:46

Hubertus hat geschrieben:Vor 25 Jahren: Deutschland wird zum dritten Male Fußball-Weltmeister

http://www.spiegel.de/sport/fussball/wm ... 42325.html

Ja!
Damals war ich noch "jung und frisch".
Jetzt bin ich nur noch "und"...
:ikb_wheelchair:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Salmantizenser » Donnerstag 9. Juli 2015, 17:32

Niels hat geschrieben:Ja!
Damals war ich noch "jung und frisch".
Jetzt bin ich nur noch "und"...
:ikb_wheelchair:
Jetzt näherst Du Dich meinem damaligen Zustand an. Gewindelt und unfähig, feste Nahrung zu Dir zu nehmen. :nuckel: :P

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Niels » Donnerstag 9. Juli 2015, 22:14

Achwas?! :nuckel:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 890
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Kai » Donnerstag 9. Juli 2015, 22:23

Nach diesem Spiel war das einzige Mal, dass ich Leute auf den Dächern von Linienbussen habe tanzen sehen.
"Und wenn da ein Tabernakel rumsteht – heute neigen Tabernakel ein wenig zum Rumstehen – dann wird der überhaupt nicht beachtet."
(Dr. W. Haßelberg-Dingenskirchen)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Hubertus » Sonntag 26. Juli 2015, 16:46

Vor 25 Jahren: Die Produktion der "Ente" wird eingestellt

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 2798.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Erinnert ihr Euch noch?

Beitrag von Juergen » Sonntag 9. August 2015, 16:09

Heute vor 12 Jahre starb Bischof Hathumar

-> https://de.wikipedia.org/wiki/Hathumar


Der Gedenktag im Erzbistum Paderborn ist im NOM der 7. August, zusammen mit dem Hl. Barduard († 17.9.862) und dem Sel. Meinwerk († 5.6.136)
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von umusungu » Sonntag 19. Juni 2016, 22:12

In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...

Der kalte Krieg hat eine realistische Beurteilung bei uns verhindert. Es hat wohl keinen grausameren Krieg gegeben wie diesen. Vernichtung war DAS Kriegsziel von Anfang an.
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 20. Juni 2016, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Strangtitel berichtigt.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 364
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: 22. Juli 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Schwenkelpott » Sonntag 19. Juni 2016, 22:37

umusungu hat geschrieben:Der kalte Krieg hat eine realistische Beurteilung bei uns verhindert. Es hat wohl keinen grausameren Krieg gegeben wie diesen. Vernichtung war DAS Kriegsziel von Anfang an.
In der aktuellen Geschichtswissenschaft wird der Deutsch-Sowjetische Krieg meines Erachtens nach als deutscherseits geplanter Eroberungs- und Vernichtungskrieg gesehen. Auch in heutigen TV-Dokumentationen wird er so dargestellt.

Ansonsten fällt mir dazu nur ein: "Wer Wind sät, wird Sturm ernten". Das Deutsche Reich führte einen rücksichtslosen Weltanschauungskrieg gegen die Sowjetunion (geschätzt um die 20-25 Millionen tote Sowjetbürger), beutete das Land aus, versklavte Zwangsarbeiter, ließ Millionen kriegsgefangene Rotarmisten verhungern, setzte SS-Einsatzgruppen im Rücken der Front gegen die jüdischen Bevölkerungsteile ein, baute die Vernichtungslager "im Osten", hinterließ bei Rückzügen verbrannte Erde. So verwundern die Kriegsgräuel der vorrückenden sowjetischen Truppen 1945 nicht. Und Millionen deutscher "Landser" wurden für den nationalsozialistischen Traum nach "Lebensraum im Osten" verheizt.
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juli 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Sonntag 19. Juni 2016, 23:29

Ich glaube das wissen die meisten. Und jetzt?
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 22. Juli 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Sempre » Montag 20. Juni 2016, 04:07

Yeti hat geschrieben:Ich glaube das wissen die meisten. Und jetzt?
Jetzt ist es hier vergegenwärtigt worden, denn es mag ja sein, dass manch einer die Glotze bereits zum Fenster rausgeschmissen hat.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7869
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: 22. Juli 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Sempre » Montag 20. Juni 2016, 04:34

Am ersten Weihnachtstag, dem 25. Dezember 800 wurde Karl der Große in Rom von Leo III. zum Kaiser gekrönt, nachdem Leo 799 vor dem Adel zu Karl nach Paderborn geflüchtet war.

Am ersten Weihnachtstag, dem 25. Dezember 1800 unterzeichnete Kaiser Franz II., der letzte Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, den Waffenstillstand von Steyr, seit dem Napoleon und ab 1848 die organisierte republikanische Räuberbande die Welt regieren.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 837
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: 22. Juli 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von marcus-cgn » Montag 20. Juni 2016, 15:03

Yeti hat geschrieben:Ich glaube das wissen die meisten. Und jetzt?
Ich glaube das wissen nicht alle ganz so gut, auch nicht der Themenstarter, denn seit wann begann der Russlandfeldzug am 22. Juli? Das ist doch noch immer der 22. Juni 1941. Das gleiche Datum, an dem auch Napoleon seinen Feldzug begann.
Von Anfang an ein schlechtes Omen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5806
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Torsten » Montag 20. Juni 2016, 17:56

spon hat geschrieben:Zweiter Weltkrieg: Ukraine boykottiert russische Gedenkfeier in Berlin
Von Severin Weiland 15.06.2016

Ärger zum 75. Jahrestag: In Berlin will die russische Botschaft an den deutschen Überfall auf die UdSSR erinnern. Massive Kritik kommt von der Ukraine - und auch bundespolitische Prominenz macht sich rar.
[...]
Doch im Gegensatz zu 2015, als in Deutschland des 70. Jahrestags des Kriegsendes im Mai 1945 mit einer Vielzahl von Ausstellungen und Reden gedacht wurde, fallen die Feierlichkeiten diesmal übersichtlicher aus.
Und sie werden von der aktuellen politischen Lage in Osteuropa überschattet.
So kritisiert der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, mit scharfen Worten eine Gedenkveranstaltung, die Russland im Berliner Dom abhalten wird: Er könne sich nicht vorstellen, "die Einladung des Vertreters eines Landes anzunehmen, das seit über zwei Jahren eine Aggression gegen meine Heimat verübt".
Sehr geehrter Herr Botschafter: Wenn der Russe gegenüber einem anderen Land aggressiv wird, dann nicht gegenüber dem Land als solches. Und bei der Ukraine schon gleich gar nicht. Der Russe wird aggressiv gegenüber der überhand nehmenden Sch... im Kopf, die angerührt wird oder dort schon immer gehaust hat.

Ein Deutscher

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Niels » Montag 20. Juni 2016, 18:17

umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von overkott » Montag 20. Juni 2016, 19:25

Es war nicht der erste Versuch eines Russlandfeldzuges.

In drei Jahren hätten die Franzosen Gelegenheit, die Gebeine Napoleons nach 250 Jahren an seinen Geburtsort auf Korsika zurückzuübertragen. Der Stettiner Dramatiker und Wahlbayer Roland Marwitz ( + 1961 ) hatte ihn in einer Satire als Kriegsverbrecher nach Nürnberg geschickt.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von umusungu » Montag 20. Juni 2016, 20:32

Niels hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
antworte ich gerne drauf, wenn auch Du und andere diese Frage beantwortest.

Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Montag 20. Juni 2016, 20:59

umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
antworte ich gerne drauf, wenn auch Du und andere diese Frage beantwortest.

Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
CV, KV oder Unitas? :fieselschweif:
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von umusungu » Montag 20. Juni 2016, 21:29

Yeti hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
antworte ich gerne drauf, wenn auch Du und andere diese Frage beantwortest.

Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
CV, KV oder Unitas? :fieselschweif:
CV

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Montag 20. Juni 2016, 21:32

umusungu hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
antworte ich gerne drauf, wenn auch Du und andere diese Frage beantwortest.

Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
CV, KV oder Unitas? :fieselschweif:
CV
Ah, die Apfelsafttrinker. :) Nix für ungut, ich bin bei den Bibelschmeißern (UV).
#gottmensch statt #gutmensch

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Kilianus » Montag 20. Juni 2016, 21:34

umusungu hat geschrieben: Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
:auweia:

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Kilianus » Montag 20. Juni 2016, 21:35

umusungu hat geschrieben: CV
:unbeteiligttu:

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Montag 20. Juni 2016, 21:39

Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
:auweia:
Wieso so verwundert? Das kann einem dort heute auch passieren. Von Leuten, die gar nix mehr mit dem Weltkrieg zu tun haben können. Ähnliches in den Niederlanden. Tradierter Rassismus. Habe ich allerdings nur in den untersten Schichten in GB erlebt. Das Primitivste, was es in Europa überhaupt gibt. Muss wohl am "Klassenstolz" liegen.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Montag 20. Juni 2016, 21:41

Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: CV
:unbeteiligttu:
Immerhin ein Farbenbruder. Also sei nett. Wenn du kannst. :)
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von umusungu » Montag 20. Juni 2016, 21:47

Yeti hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: CV
:unbeteiligttu:
Immerhin ein Farbenbruder. Also sei nett. Wenn du kannst. :)
ich kann nur nett sein!

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2803
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Yeti » Montag 20. Juni 2016, 21:59

umusungu hat geschrieben:
Yeti hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: CV
:unbeteiligttu:
Immerhin ein Farbenbruder. Also sei nett. Wenn du kannst. :)
ich kann nur nett sein!
Ich meinte doch den Bundesbruder. Wir könnten glatt mal 'ne virtuelle Kreuzkneipe schlagen. Ich bring auch Apelsaft für den CV mit. :)
#gottmensch statt #gutmensch

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Kilianus » Dienstag 21. Juni 2016, 08:53

Yeti hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
:auweia:
Wieso so verwundert? Das kann einem dort heute auch passieren. Von Leuten, die gar nix mehr mit dem Weltkrieg zu tun haben können. Ähnliches in den Niederlanden. Tradierter Rassismus. Habe ich allerdings nur in den untersten Schichten in GB erlebt. Das Primitivste, was es in Europa überhaupt gibt. Muss wohl am "Klassenstolz" liegen.
Verwundert war ich lediglich ob des Wortes "Bundesbrüder". Das hatte ich von Umu nicht erwartet.

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von Kilianus » Dienstag 21. Juni 2016, 08:54

Yeti hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: CV
:unbeteiligttu:
Immerhin ein Farbenbruder. Also sei nett. Wenn du kannst. :)
Ultra posse nemo tenetur.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1091
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: 22. Juni 1941 - Überfall auf die Sowjetunion

Beitrag von RomanesEuntDomus » Dienstag 21. Juni 2016, 08:57

umusungu hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:In diesen Tagen jährt sich zum 75. Mal der Überfall Deutschlands auf die Sowjetunion - ein grausamer Vernichtungskrieg.
In Deutschland wird er überwiegend vom Ende in 1945 beurteilt ...
Mal euine Frage, Umu: Welche Rollen haben eigentlich Deine Vorfahren von 1933-1945 so gespielt? :detektiv:
antworte ich gerne drauf, wenn auch Du und andere diese Frage beantwortest.

Mit einer solchen Frage wurden ich und einige Bundesbrüder 1969 auch in einem Londoner pub abgefragt .. danach konnten wir uns normal unterhalten.
Solche Fragen wurden mir noch 1981 öfter mal in England gestellt. "How many British soldiers did you kill in WW II?" Erst als ich begriffen hatte, daß meine Gegenüber solche Fragen tatsächlich ernst meinten und ich dann klären konnte, daß selbst meine Eltern 1945 noch im Grundschulalter waren, konnte ein halbwegs normales Gespräch beginnen.

Eine weitverbreitete Abneigung gegen Deutsche im Allgemeinen habe ich bis weit in die 80er vor allem in England, den Niederlanden und in Frankreich erlebt. Im Osten, d.h. in Polen und der Tschechoslowakei (weiter kam ich damals nicht) dagegen merkwürdigerweise weit weniger.

Was Niels' Ausgangsfrage betrifft: Die wird wohl kaum jemand pauschal beantworten können. In meiner weitläufigen Vorfahrenschaft jedenfalls war so ziemlich alles dabei vom überzeugten SA-Schläger der frühen 1930er über meine katholische Oma, die z.B. Mißhandlungen an Zwangsarbeitern anprangerte und deshalb echten Ärger bekam, bis hin zum linken KZ-Insassen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema