Rezepte und Lieblingsspeisen

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6597
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von holzi » Sonntag 7. Januar 2018, 10:01

Interessant das mit dem Vakuumieren! Aber mit der Sauerbratenbeize, wie geht das, dass der nicht die Beize aus aus dem Beutel saugt?
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21556
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 7. Januar 2018, 13:08

holzi hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 10:01
Interessant das mit dem Vakuumieren! Aber mit der Sauerbratenbeize, wie geht das, dass der nicht die Beize aus aus dem Beutel saugt?
Ich habe einen Kammervakuumierer (SOWAS). :)
Man legt den Beutel in das Gerät, schließt den Deckel und startet das Gerät. Dann wird aus der Kammer die Luft rausgesaugt und danach wird der Beutel verschweist. Dann wird wieder Luft in die Kammer gelassen und man kann den Beutel entnehmen. Bei Flüssigkeiten muß man etwas aufpassen, daß sie nicht überkochen.

Hier zeigt jemand wie man mit derlei Geräten sogar Suppe vakuumieren kann:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21556
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 7. Januar 2018, 14:17

Leute, kocht Suppe!

Heute habe ich eine Rindersuppe gekocht.
Als Fleisch diente ein schönes Stück Tafelspitz.

Bild

Das Fleisch wurde aufgeschnitten und dazu wurde eine süß-saure Zwiebelsauce gemacht. Die besteht aus angedünsteten Zwiebeln, die mit der Suppe aufgegossen und mit Mehl abgebunden wurden. Gewürzt wird sie mit Senf, Essig, Zucker und am Ende wird sie mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Wenn man als Essig Balsamico nimmt, kann man sich - je nach Süße des Essigs - den Zucker sparen.
Das Ganze nennt sich „Münsterländer Zwiebelfleisch“ und ist die westfälische Antwort auf bayrisches Tellerfleisch. :D

Bild
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6597
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von holzi » Sonntag 7. Januar 2018, 17:47

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 13:08
holzi hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2018, 10:01
Interessant das mit dem Vakuumieren! Aber mit der Sauerbratenbeize, wie geht das, dass der nicht die Beize aus aus dem Beutel saugt?
Ich habe einen Kammervakuumierer (SOWAS). :)
Oh, das ist dann schon ein anderes Kaliber als der Gefriervakuumierer, den ich habe:
https://www.lidl.de/de/silvercrest-foli ... sfs-110-b2
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21556
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Sonntag 7. Januar 2018, 19:03

Es geht doch nix über vernünftiges Werkzeug. :blinker:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2368
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Senensis » Dienstag 9. Januar 2018, 21:09

Jürgen, Du Folterknecht. Mir hängen die Lefzen schon bis zu den Knien ;D
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21556
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Rezepte und Lieblingsspeisen

Beitrag von Juergen » Mittwoch 10. Januar 2018, 20:16

Heute Mittag: Gebratene Blutwurst mit Curry-Rahm-Lauch und Kartoffeln. Dazu gab es noch ein Zwiebel-Apfel-Canario-Relish.

Das Relisch habe ich Gestern zusamengekocht. Es ist Pi-mal-Daumen hergestellt aus 3 gehackten Zwiebeln, 1 fein geriebenem Apfel, eine großen Handvoll kleingehackte Canario (C. pubescens), dem Saft einer Zitrone, einem EL weißen Balsamico-Essig und viel Zucker. Gewürzt wurde mit Kardamon, Koriander, Zimt und etwas Salz.
Es waren 190g Canario (brutto). Wie viel Gramm es nach Entfernen der Kerne waren, weiß ich nicht.

Bild
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema