Kuriositäten

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Kuriositäten

Beitrag von Sempre » Mittwoch 30. November 2016, 14:59

Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Kuriositäten

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 15:34

Sempre hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale_von_Monreale
Ach, da ist Luther also auch abgebildet. :hmm: – Aber da erkennt man ihn kaum.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Kuriositäten

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 30. November 2016, 23:21

Bild

Was katholische Verbände mittlerweile für Vorbilder haben :pfeif:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helena_Petrovna_Blavatsky
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Kuriositäten

Beitrag von Sascha B. » Montag 12. Dezember 2016, 14:36

Wie ein technischer Defekt einen Polizeieinsatz auslöst.
Man hört was in der nur dann und wann am Wochenende genutzten Wohnung über sich, geht um das Haus herum um zu sehen was das war. Plötzlich sieht man dass in der Wohnung Licht brennt. Ein kurzer Anruf bei der Hausherrin ergibt dass sie nicht in der Wohnung ist. Wer dann? 110 gewählt und schon kommt die erste Streife. Lage geschildert und es kommen zwei weitere und die Hausherrin.

Kein Einbrecher aber ein Wackelkontakt an einem Strahler, mal strahlt er und mal nicht. Irgendwie fing er von alleine zu strahlen an. Das Geräusch war dann vermutlich nur arbeitendes Holz und hätte ohne das brennende Licht nicht weiter beunruhigt.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Sonnabend 24. Dezember 2016, 13:10

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2321
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kuriositäten

Beitrag von Senensis » Montag 26. Dezember 2016, 17:52

Das ist keine Satire, oder?
et nos credidimus caritati

Siard
Beiträge: 4069
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kuriositäten

Beitrag von Siard » Montag 26. Dezember 2016, 18:20

Senensis hat geschrieben:Das ist keine Satire, oder?
Auf diese Frage wäre ich nicht gekommen. :achselzuck:
Das ist mehr als unwahrscheinlich.

Weihnachten ist längst ein säkulares Ereignis, und aus dem anglophonen Raum kennt man noch ausuferndere Beispiele.

Vir Probatus
Beiträge: 3341
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kuriositäten

Beitrag von Vir Probatus » Montag 26. Dezember 2016, 20:07

Siard hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Das ist keine Satire, oder?
Auf diese Frage wäre ich nicht gekommen. :achselzuck:
Das ist mehr als unwahrscheinlich.

Weihnachten ist längst ein säkulares Ereignis, und aus dem anglophonen Raum kennt man noch ausuferndere Beispiele.
Ich bin auch froh,,wenn es vorbei ist. Weihnachten mit Kindern war schon an der Schmerzgrenze, aber Weihnachten mit Enkeln geht weit darüber hinaus.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 01:06

Echt? War's so schlimm?
Das tut mir leid.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2321
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kuriositäten

Beitrag von Senensis » Dienstag 27. Dezember 2016, 12:49

Naja, mir ist schon klar, daß das echt ist. Aber Satire lebt von Übertreibung, und ich wüßte nicht, wie man das noch satirisch steigern könnte.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 18:50

Man kann alles steigern: Wir beide heiraten, und der Probi ist Trauzeuge.
:narr:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Vir Probatus
Beiträge: 3341
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kuriositäten

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 27. Dezember 2016, 19:55

Niels hat geschrieben:Man kann alles steigern: Wir beide heiraten, und der Probi ist Trauzeuge.
:narr:
Aber nur standesamtlich.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2321
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kuriositäten

Beitrag von Senensis » Dienstag 27. Dezember 2016, 20:38

Niels hat geschrieben:Man kann alles steigern: Wir beide heiraten, und der Probi ist Trauzeuge.
:narr:
Ich weiß ja nicht, wie Du aussiehst, lieber Niels... :hmm: ... daß Du die ganze Last der Satire auf Deine Schultern zu laden gedenkst... ich bin nämlich jung und hübsch und sehe vor dem Traualtar vollkommen natürlich aus. :unbeteiligttu:
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Donnerstag 29. Dezember 2016, 17:37

Senensis hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Man kann alles steigern: Wir beide heiraten, und der Probi ist Trauzeuge.
:narr:
Ich weiß ja nicht, wie Du aussiehst, lieber Niels... :hmm: ... daß Du die ganze Last der Satire auf Deine Schultern zu laden gedenkst... ich bin nämlich jung und hübsch und sehe vor dem Traualtar vollkommen natürlich aus. :unbeteiligttu:
Früher war ich auch mal jung und schön - heute bin ich nur noch und. :ikb_wheelchair:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Freitag 30. Dezember 2016, 22:55

Einer der interessantesten Stränge seit langer Zeit! ;D
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2321
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kuriositäten

Beitrag von Senensis » Sonnabend 31. Dezember 2016, 09:12

Ah, Niels :) Darauf wollte ich ja noch antworten:
Niels hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Man kann alles steigern: Wir beide heiraten, und der Probi ist Trauzeuge.
:narr:
Ich weiß ja nicht, wie Du aussiehst, lieber Niels... :hmm: ... daß Du die ganze Last der Satire auf Deine Schultern zu laden gedenkst... ich bin nämlich jung und hübsch und sehe vor dem Traualtar vollkommen natürlich aus. :unbeteiligttu:
Früher war ich auch mal jung und schön - heute bin ich nur noch und. :ikb_wheelchair:
Dafür bekommst Du ein Küßchen - auch ohne Traualtar :schmatz:
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Sonnabend 31. Dezember 2016, 09:25

:freude:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3350
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kuriositäten

Beitrag von Gallus » Montag 2. Januar 2017, 17:12

Zeit für etwas seelische Entspannung:

https://www.youtube.com/watch?v=EcwNuxsZorg

:freude:

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Kuriositäten

Beitrag von Sascha B. » Sonnabend 18. Februar 2017, 21:27

Die Polizei hatte das Gebiet um das Geldinstitut großräumig abgesperrt. Viele Schaulustige sahen dem Großeinsatz zu. Sonderbaren Humor zeigten die Bewohner eines Hauses gegenüber der Bankfiliale: Sie stellten Lautsprecherboxen ans Fenster und spielten laut den alten österreichischen Hit „Ba, ba, Banküberfall“, bis die Behörden einschritten.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... endet.html
:kugel:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kuriositäten

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 28. Februar 2017, 18:30

Falls der Papst mal wieder bei seinem Lieblingsjournalisten zum Interview geladen ist und ein Geschenk braucht - ich hätte da einen Tip:
http://www.atheistberlin.com/shoes/das-cognac-shoe.html
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Freitag 24. März 2017, 16:31

"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1521
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Kuriositäten

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 18. April 2017, 19:02

Scheidungsgrund: Ehefrau vom Teufel besessen
Das Gericht stellte in seinem Urteil eine „religiöse Besessenheit“ und „unerklärliche Phänomene“ als Scheidungsgrund fest. Im italienischen Recht wird bei einer Scheidung immer noch das Verschuldungsprinzip angewendet. Hier urteilte das Gericht, dass der Mann nichts für die Zerrüttung der Ehe könne. Allerdings sei auch der Frau kein persönlicher Vorwurf zu machen, da sie die Anfälle nicht durch ihren Willen steuern könne. Schuld an der Zerrüttung und der Scheidung der Ehe trägt laut Gericht daher der Leibhaftige persönlich.
http://justillon.de/2017/04/ehefrau-teufel-besessen/

Den Eindruck dürften so einige Ehemänner haben :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kuriositäten

Beitrag von taddeo » Dienstag 18. April 2017, 19:09

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 18. April 2017, 19:02
Scheidungsgrund: Ehefrau vom Teufel besessen
Das Gericht stellte in seinem Urteil eine „religiöse Besessenheit“ und „unerklärliche Phänomene“ als Scheidungsgrund fest. Im italienischen Recht wird bei einer Scheidung immer noch das Verschuldungsprinzip angewendet. Hier urteilte das Gericht, dass der Mann nichts für die Zerrüttung der Ehe könne. Allerdings sei auch der Frau kein persönlicher Vorwurf zu machen, da sie die Anfälle nicht durch ihren Willen steuern könne. Schuld an der Zerrüttung und der Scheidung der Ehe trägt laut Gericht daher der Leibhaftige persönlich.
http://justillon.de/2017/04/ehefrau-teufel-besessen/

Den Eindruck dürften so einige Ehemänner haben :pfeif:
:D
(Interessant finde ich, daß ein Zivilgericht so ein Argument zählen läßt - als kanonischer Nichtigkeitsgrund käme das nicht in Frage. Zumindest ist mir nichts davon bekannt, daß eine echte (nicht als psychisch bedingte Krankheit zu wertende) religiöse Besessenheit zB in Verfahren nach can. 1095 3° herangezogen werden kann.)
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kuriositäten

Beitrag von Protasius » Dienstag 18. April 2017, 23:13

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 18. April 2017, 19:09
Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 18. April 2017, 19:02
Scheidungsgrund: Ehefrau vom Teufel besessen
Das Gericht stellte in seinem Urteil eine „religiöse Besessenheit“ und „unerklärliche Phänomene“ als Scheidungsgrund fest. Im italienischen Recht wird bei einer Scheidung immer noch das Verschuldungsprinzip angewendet. Hier urteilte das Gericht, dass der Mann nichts für die Zerrüttung der Ehe könne. Allerdings sei auch der Frau kein persönlicher Vorwurf zu machen, da sie die Anfälle nicht durch ihren Willen steuern könne. Schuld an der Zerrüttung und der Scheidung der Ehe trägt laut Gericht daher der Leibhaftige persönlich.
http://justillon.de/2017/04/ehefrau-teufel-besessen/

Den Eindruck dürften so einige Ehemänner haben :pfeif:
:D
(Interessant finde ich, daß ein Zivilgericht so ein Argument zählen läßt - als kanonischer Nichtigkeitsgrund käme das nicht in Frage. Zumindest ist mir nichts davon bekannt, daß eine echte (nicht als psychisch bedingte Krankheit zu wertende) religiöse Besessenheit zB in Verfahren nach can. 1095 3° herangezogen werden kann.)
Sicher, daß das keine Satireseite ist? Der Name „Justillon“ klingt doch sehr ähnlich zum bekannten „Postillon“.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kuriositäten

Beitrag von taddeo » Dienstag 18. April 2017, 23:15

Haste recht ... :hmm:
Die Quelle für den Bericht ist aber keine Satireseite, oder? http://www.wort.lu/de/panorama/trennung ... 63e13ad4bd
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1227
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Kuriositäten

Beitrag von ziphen » Dienstag 18. April 2017, 23:25

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 18. April 2017, 23:15
Haste recht ... :hmm:
Die Quelle für den Bericht ist aber keine Satireseite, oder? http://www.wort.lu/de/panorama/trennung ... 63e13ad4bd
Ich hatte vorhin schon bei Corriere della Sera geschaut. Dort gibt es einen passenden Artikel vom 6. April.

http://milano.corriere.it/notizie/crona ... 73c7.shtml
«La moglie è posseduta»: per i giudici la colpa del divorzio è del demonio
Sentenza a Milano in una causa di separazione: «Eventi inspiegabili anche per i medici e gli esorcisti». E il Tribunale scrive «La signora non agisce consapevolmente, è agìta»
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2135
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Kuriositäten

Beitrag von Reinhard » Mittwoch 19. April 2017, 00:03

Protasius hat geschrieben:
Dienstag 18. April 2017, 23:13
...

Sicher, daß das keine Satireseite ist? Der Name „Justillon“ klingt doch sehr ähnlich zum bekannten „Postillon“.
Könnte man meinen. Unter ihren "FAQ" fand ich jedoch:
Nein! Anders als bei unserem Namensvetter der-postillon.com sind unsere Inhalte keine Satire sondern absolut real. Auch wenn man dies bei einigen Sachverhalten berechtigt anzweifeln könnte.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kuriositäten

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. April 2017, 08:20

Der Chefredakteur ist ein Jurist aus dem niederbayerischen Hengersberg - dort, wo zB auch der Kabarettist Django Asül herkommt. Da scheint ein Nest für kabarettistische Gemüter zu sein. :pfeif: :breitgrins:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Mittwoch 19. April 2017, 10:40

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 08:20
Der Chefredakteur ist ein Jurist aus dem niederbayerischen Hengersberg - dort, wo zB auch der Kabarettist Django Asül herkommt. Da scheint ein Nest für kabarettistische Gemüter zu sein. :pfeif: :breitgrins:
Gibt es Juristen mit Humor? :hmm: :umkuck:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kuriositäten

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. April 2017, 11:07

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 10:40
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 08:20
Der Chefredakteur ist ein Jurist aus dem niederbayerischen Hengersberg - dort, wo zB auch der Kabarettist Django Asül herkommt. Da scheint ein Nest für kabarettistische Gemüter zu sein. :pfeif: :breitgrins:
Gibt es Juristen mit Humor? :hmm: :umkuck:
Durchaus, sowohl Ziviljuristen als auch Kanonisten. Ist zwar oft ein recht spezieller Humor, den die pflegen, aber das gibt es ja in fast jeder Branche, man muß nur die Theologen-, Musiker- oder Medizinerwitze anschauen. ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9303
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kuriositäten

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 20. April 2017, 09:16

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 10:40
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 08:20
Der Chefredakteur ist ein Jurist aus dem niederbayerischen Hengersberg - dort, wo zB auch der Kabarettist Django Asül herkommt. Da scheint ein Nest für kabarettistische Gemüter zu sein. :pfeif: :breitgrins:
Gibt es Juristen mit Humor? :hmm: :umkuck:
Zumindest manche Geldforderung könnte man für einen Scherz halten ... :pfeif:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21189
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Kuriositäten

Beitrag von Niels » Donnerstag 20. April 2017, 13:45

Diese Kuriosität geht auch ohne Juristen: https://www.welt.de/kmpkt/article163832 ... Tagen.html
Leider ist der Artikel ziemlich stümperhaft aus dem Englischen "übersetzt" worden...
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast