Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Sonstiges und drumherum.

Moderator: HeGe

PascalBlaise
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 17. Februar 2017, 10:38

Romanus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:33
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)

Bezeichnend ist aber auch die mehr oder wenig offen zur Schau getragene Abwertung von Homosexuellen oder dem, was man für den evangelischen Glauben hält.

His masters voice eben.
Zumindest bei mir geht es nicht um Abwertung, sondern um Heilung.
Von Homosexuellen oder von Protestanten?
Und: Ist das nicht ebensoviel wie zu sagen: "Du bist krank!" ?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11090
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Raphael » Freitag 17. Februar 2017, 10:39

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)
Mithin hast Du Dich bislang überwiegend mit dem katholischen Mainstream beschäftigt, aber weniger mit den Quellen dessen, was Katholizität ausmacht! :pfeif:
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Bezeichnend ist aber auch die mehr oder wenig offen zur Schau getragene Abwertung von Homosexuellen oder dem, was man für den evangelischen Glauben hält.
Das ist aber eine sehr verkürzte Darstellung dessen , worum es hier im Kreuzgang geht! :daumen-runter:
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
His masters voice eben.
Das könnte man jetzt auch als subkutane Beleidigung verstehen ......................
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4085
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von umusungu » Freitag 17. Februar 2017, 10:44

Raphael hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:39
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)
Mithin hast Du Dich bislang überwiegend mit dem katholischen Mainstream beschäftigt, aber weniger mit den Quellen dessen, was Katholizität ausmacht! :pfeif:
es ist wirklich eine Schande, dass sie sich nicht mehr mit Dir unterhalten hat .... wolltest Du doch sagen.

Romanus
Beiträge: 46
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Romanus » Freitag 17. Februar 2017, 10:48

PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:38
Romanus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:33
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)

Bezeichnend ist aber auch die mehr oder wenig offen zur Schau getragene Abwertung von Homosexuellen oder dem, was man für den evangelischen Glauben hält.

His masters voice eben.
Zumindest bei mir geht es nicht um Abwertung, sondern um Heilung.
Von Homosexuellen oder von Protestanten?
Und: Ist das nicht ebensoviel wie zu sagen: "Du bist krank!" ?
Mir geht es generell nicht um Abwertung und konfessionelle Schubladen. Jeder Heilung geht etwas Voraus, dass aus dem Lot geraten ist. Umkehr ist, sich eben das anzusehen und die Augen nicht vor dem Leid anderer zu verschließen. Nein, dass ist nicht dasselbe wie zu sagen, du bist krank.

PascalBlaise
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 17. Februar 2017, 10:51

Romanus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:48
PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:38
Romanus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:33
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26
Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)

Bezeichnend ist aber auch die mehr oder wenig offen zur Schau getragene Abwertung von Homosexuellen oder dem, was man für den evangelischen Glauben hält.

His masters voice eben.
Zumindest bei mir geht es nicht um Abwertung, sondern um Heilung.
Von Homosexuellen oder von Protestanten?
Und: Ist das nicht ebensoviel wie zu sagen: "Du bist krank!" ?
Mir geht es generell nicht um Abwertung und konfessionelle Schubladen. Jeder Heilung geht etwas Voraus, dass aus dem Lot geraten ist. Umkehr ist, sich eben das anzusehen und die Augen nicht vor dem Leid anderer zu verschließen. Nein, dass ist nicht dasselbe wie zu sagen, du bist krank.
Nicht die Gesunden brauchen den Arzt. Offensichtlich muss man niemanden heilen, der nicht krank ist.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Februar 2017, 10:56

Im Hinblick auf das Thema dieses Strangs darf ich darum bitten, inhaltliche Diskussionen anderswo zu führen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 864
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 17. Februar 2017, 11:04

Raphael hat geschrieben:Hattest Du nicht gesagt, Du wärest mit einem Katholiken verheiratet? :hmm:
Ich kann sie (Meeresleuchten) gut verstehen, denn spielt das hier wirklich eine Rolle, ob sie evangelisch ist? Und wenn sie zehnmal katholisch wäre, dann käme erfahrungsgemäß doch ziemlich schnell der Moment, in dem sie durch die foreneigenen Großinquisitoren als Häretikerin bezeichnet würde.
Raphael hat geschrieben:Das ist ja schon 'mal erfreulich, aber die katholische Welt ist bunter als die Regenbogenwelt der LGBT-Society.
Eine Farbe kannst Du hier im Kreuzgang besichtigen! :ja:
Ich hoffe doch sehr, daß man auch hier bei ganz genauem Hinsehen mehr als eine Farbe zu Gesicht bekommt, wenn auch die Farbe einiger Glaubenswächter und besorgter Bürger hier überall durchschimmert.
Raphael hat geschrieben:Mithin hast Du Dich bislang überwiegend mit dem katholischen Mainstream beschäftigt, aber weniger mit den Quellen dessen, was Katholizität ausmacht! :pfeif:
Ja, Gott sei Dank! Dann ist ja noch nicht alles verloren. :daumen-rauf:

Wenn ich nicht ständig mit diesem sogenannten katholischen Mainstream (und nebenbei gesagt: auch mit dem evangelischen und gelegentlich mit dem orthodoxen), also mit allen möglichen Pfarrern, Kirchenmusikern, Chorsängern ... , kurzgesagt mit "normalen Leuten", zu tun hätte, sondern ausschließlich auf die Quellen dessen, was Katholizität ausmacht, wie hier im Forum zuhauf zu sprudeln glauben, angewiesen wäre, dann wäre ich wahrscheinlich schon verzweifelt.

@HeGe: Falls das eine inhaltliche Diskussion war, bitte ich um Verzeihung.
Patriotism is the last refuge of a scoundrel.
(Samuel Johnson, 1709-1784)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7013
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Marion » Freitag 17. Februar 2017, 12:34

Och jeh! Ihr seid schon arg arm dran. Wahrscheinlich sind diese Stuhlkreise als Gesprächrunden besser für euch. Da passt der Psychiater auf, daß keiner was sagt, was stört oder einen gar zum Verzeifeln bringen könnte.

Lupus, dein Beitrag ist Spitze!
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

RomanesEuntDomus
Beiträge: 864
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von RomanesEuntDomus » Freitag 17. Februar 2017, 13:19

Marion hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 12:34
Och jeh! Ihr seid schon arg arm dran. Wahrscheinlich sind diese Stuhlkreise als Gesprächrunden besser für euch. Da passt der Psychiater auf, daß keiner was sagt, was stört ...
:kussmund: Psychiater im Stuhlkreis, wäre das kein Job für dich? Reichlich Praxiserfahrung hast du ja bereits hier im Forum gesammelt: Falls irgendwas stört, einfach solange mit der Hausordnung (bzw. der eigenen unfehlbaren Interpretation davon) rumwedeln, bis alle im Stuhlkreis entweder totenstill oder als Häretiker und Höllenkandidaten gestempelt sind. Und schon stört keiner mehr.
:klatsch:
Patriotism is the last refuge of a scoundrel.
(Samuel Johnson, 1709-1784)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Februar 2017, 13:51

Reinhard hat geschrieben:
Donnerstag 16. Februar 2017, 23:32
Sorry Leute, aber die "Spinner" bestimmen hier im KG schon seit Längerem die Szenerie und zerstören jedes sinnvolle Gespräch. Im Nachbarstrang gab es gestern ein wunderschönes Lehrbeispiel dafür ...

Da müsst Ihr Euch nicht wundern, dass so ziemlich jeder, der nicht so tickt wie jene, sehr schnell und dezidiert wieder das Weite sucht !

Ist so. - und sich darin was vor zu machen mag zwar der eigenen Beruhigung dienen, schreibt aber die Malaise nur weiter fest: es werden sich hier auf Dauer nur "Spinner" wohl fühlen und sammeln.
Nichts zu schreiben, weil die Spinner tonangebend sind, bringt uns irgendwie zu Henne und Ei. Wir sind hier ein Diskussionsforum, wo im Rahmen einer sachlichen Debatte und der Gesetze jeder seine Meinung vertreten kann. Wenn ihr nicht wollt, dass abstruse Meinungen die Debatten beherrschen, dann schreibt doch erst recht mit. Und wenn Beiträge unsachlich oder beleidigend sind, dann beanstandet sie und dann werden sie in der Regel auch zeitnah entfernt.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Februar 2017, 14:14

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 09:48
Alles, was ich wollte, war mit normalen katholischen christlichen Brüdern und den wenigen Schwestern über den christlichen Glauben zu reden. :huhu: :ja:
"Normal" ist Definitionssache. Wenn du Leute suchst, die die Lehre der Kirche vertreten, wie sie in den offiziellen Lehramtstexten steht, wirst du hier einige finden. Wenn du Leute suchst, die den deutschen Mainstream-Katholizismus eines ZdK vertreten, wirst du hier eher weniger fündig werden.
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 09:48
Tonangebend ist hier aber die Sedisvakantistenrichtung. Das als Meinung einiger "Spinner" abzutun, zeugt entweder von einer überraschend anderen Wahrnehmung oder von absichtlich anderer Darstellung, liegt der Herr K. doch genau auf der selben Linie.
Von den aktiven Usern würde ich allenfalls zwei oder drei Leute in die sedisvakantistische Richtung einordnen. Wenn dir das als "tonangebend" genügt, ok. Falls der "Herr K." seine Auffassung nicht in den letzten drei Jahren seiner Forenabstinenz massiv geändert hat, gehört er übrigens m.E. nicht dazu.
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 09:48
Die positiven, mutmachenden Inputs, die Blaise vermißt, suche ich hier auch.
Die Kritik kann natürlich jeder gerne für sich aufnehmen. Aber das liegt m.E. auch weniger an der Ausrichtung des Forums, sondern daran, dass der Deutsche an sich nun einmal gerne jammert, egal zu welchem Thema. :)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7013
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Marion » Freitag 17. Februar 2017, 14:39

HeGe hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 14:14
Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 09:48
Alles, was ich wollte, war mit normalen katholischen christlichen Brüdern und den wenigen Schwestern über den christlichen Glauben zu reden. :huhu: :ja:
"Normal" ist Definitionssache. Wenn du Leute suchst, die die Lehre der Kirche vertreten, wie sie in den offiziellen Lehramtstexten steht, wirst du hier einige finden. Wenn du Leute suchst, die den deutschen Mainstream-Katholizismus eines ZdK vertreten, wirst du hier eher weniger fündig werden.
Das ganze Thema erinnert an den allerletzten Beitrag vom User Galilei im Jahre 2011
http://kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3& ... 99#p569499
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Meeresleuchten » Freitag 17. Februar 2017, 14:59

Ja, interessant, insbesondere die Antworten des "Herrn K."

*setzt sich wieder in den Stuhlkreis und wartet auf weitere Episoden aus dem Märchenbuch*
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7013
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Marion » Freitag 17. Februar 2017, 15:06

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 14:59
Ja, interessant, insbesondere die Antworten des "Herrn K."
Vor allem die letzte :D
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dienstag 29. November 2011, 01:49
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Februar 2017, 15:08

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 14:59
Ja, interessant, insbesondere die Antworten des "Herrn K."

*setzt sich wieder in den Stuhlkreis und wartet auf weitere Episoden aus dem Märchenbuch*
Dann benenne doch mal Roß und Reiter und sage, welche der Aussagen dich stören. "Sedisvakantistisch" ist an den Aussagen jedenfalls absolut gar nichts.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Maja
Beiträge: 212
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Maja » Freitag 17. Februar 2017, 15:39

Reinhard hat geschrieben:
Dienstag 14. Februar 2017, 15:20
Meeresleuchten hat geschrieben:
Dienstag 14. Februar 2017, 13:55
Also, dann nochmal hier:

Bild

Machts gut :huhu:
Oh !

Ich hatte mich über die Verstärkung durch Dich gefreut, damit wir den Grabenkämpfern nicht das ganze Forum lassen.

Schade wenn Du jetzt gehst. :glubsch: . Aber natürlich trotzdem Gottes Segen auf dem Weg !
Und ja: verstehen kann ich es.
Ich schließe mich Reinhard an.

Ich bin nicht Theologin, ich verfüge über kein riesen Antiquariat, in dessen Büchern ich Dinge nachlesen kann, die irgendwer mal vor 150 Jahren gesagt hat und die vielleicht-eventuell-möglicherweise oder zumindest noch ein bißchen bindend wären, wenn nicht irgendein Papst-Kardinal-Bischof, dessen Wahl aber ganz bestimmt nicht im Sinne des Heiligen Geistes war, 100 Jahre später was anderes dazu gesagt hätte usw.

Und vor allem lebe ich nicht in einem Elfenbeinturm, sondern lebe und arbeite mitten unter Menschen mit ganz konkreten Sorgen und Nöten.

Das führt dazu, dass ich nicht nur nicht die Zeit habe, mit Belegen (und das wäre mein Anspruch, auch wenn den hier viele unterbieten) dagegen zu halten, wenn ich erlebe, dass hier Aussagen getroffen werden, die diskriminierend sind. Sondern immer öfter erlebe ich, dass auf entsprechende Reaktionen beleidigende Aussagen folgen. Oft geschieht dies auch durch Polemik, so dass - im Gegensatz zu einer klaren Beleidigung, die dann auch gelöscht wird - verletzt wird, ohne, dass die "Waffe" klar sichtbar ist.

Ob das "christlich" ist, wage ich zu bezweifeln. Und es ist nicht das Niveau, auf dem ich mich bewegen möchte.

Dennoch, die Kirche ist bunt und es gibt nicht allzu viele römisch-katholische Foren. Deshalb bin ich noch immer hier unterwegs. Ich lese aus Selbstschutz keine Threats, von denen ich vermute, dass die Diskussion wahlweise im Elfenbeinturm oder unterirdisch abläuft. Und ich lese und poste in Threats zu denen ich was sagen kann und die sich eher auf "neutralem" Gebiet bewegen.

Ich bin froh um User wie Reinhard, der wie ein Fels in der Brandung verhindert, dass dem Forum das Bunte abhanden kommt.
Und finde es schade, dass Meeresleuchten geht.
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Meeresleuchten » Freitag 17. Februar 2017, 16:05

Och HeGe, schrieb ich was davon, daß er sich sedisvakantistisch in dem strang äußert? :achselzuck:

Ja, lustig, Marion, gell? Es scheint so, als wäre es ihm tatsächlich egal. :D :pfeif:

Maja, ich schreib Dir eine pm. :huhu:
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2342
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Peti » Freitag 17. Februar 2017, 16:13

Maja und Meeresleuchten: :klatsch: :huhu:
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12060
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von HeGe » Freitag 17. Februar 2017, 16:16

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 16:05
Och HeGe, schrieb ich was davon, daß er sich sedisvakantistisch in dem strang äußert? :achselzuck:
Ok, dann habe ich dich da falsch verstanden.

Ich freue mich jedenfalls, dass die Diskussion über dieses Thema hier stattfindet. :ja: Wenn der hier abstrakt geäußerte Widerstand gegen manche Ansichten sich dann auch in inhaltlicher Beteiligung an den entsprechenden Strängen niederschlagen würde und die Diskussionen dort belebt, wäre mein Wunsch erfüllt. Und dazu @Maja, muss man m.E. auch keine riesige Bibliothek und unendlich viel Zeit haben oder jede päpstliche Äußerung der letzten 150 Jahre kennen. Damit kann ich auch nicht dienen. Wenn du die, ich nenne es mal, pastorale Perspektive der zuvor genannten dogmatischen Perspektive entgegenhalten würdest, wäre das ein absolut sinnvoller Diskussionsbeitrag und ja auf Linie des derzeitigen Papstes.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24446
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonnabend 18. Februar 2017, 00:10

HeGe hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 16:16
Wenn du die, ich nenne es mal, pastorale Perspektive der zuvor genannten dogmatischen Perspektive entgegenhalten würdest, wäre das ein absolut sinnvoller Diskussionsbeitrag …
Wenn zwischen pastoraler und dogmatischer Perspektive ein Gegensatz entsteht, ist mit Sicherheit mindestens eine der beiden mangels Durchblicks eben keine Perspektive. Das zu durchschauen mag mitunter die historische Perspektive helfen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

PascalBlaise
Beiträge: 612
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von PascalBlaise » Sonnabend 18. Februar 2017, 09:46

Man darf keinen Konflikt zwischen Pastoral und Dogma konstruieren. Das führt zu einem Lehramt, das unbarmherzig oder eben unverbindlich wahrgenommen wird, bzw. zu einer Zwei-Klassen- Kirche. In dubio pro dogmate.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 18. Februar 2017, 11:56

ein konflikt zwischen dogma (und bitte wirklich nur dogma) und pastoral ist nicht möglich

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1528
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Sarandanon » Sonnabend 18. Februar 2017, 12:03

Ich schließe mich mal Niels' Meinung an und sage, schade, dass Du nicht mehr schreiben möchtest, @Meeresleuchten, :( . Schade vor allem, dass Du so einfach auf- und kleinbeigibst. Etwas mehr Standfestigkeit hätte ich mir schon erwartet.

Aus meiner Sicht herrscht hier durchaus Meinungsvielfalt. Allerdings geht es in der Hauptsache eher in die Richtung konservativer Katholizismus. Und das ist nun wahrlich nicht unbedingt schlecht. Und das schreibe ich als Alt-Katholik, der jedoch eher in seiner Kirche als "im schlechten Sinne" konservativ gilt, mich selbst dafür aber eigentlich gar nicht halte.

Die meisten noch aktiven Schreiber hier vertreten zwar konsequent ihre Meinung, jedoch fallen dabei nur sehr wenige wirklich aus der Rolle und hängen dabei einer eher extremistischen Postion an, ob nun religiös oder politisch. Letztere sind zugegeben meistens die lautesten und dazu noch Vielschreiber. Und sie beanpsruchen eine Meinungsmehrheit, die sie objektiv natürlich nicht haben. Und es bereitet zum Teil physische Schmerzen, wenn man deren Geschreibsel hier lesen muss - was man ja tatsächlich aber gar nicht muss. Aber andere Meinungen muss man zumindest aushalten, auch wenn man sie nicht teilt.

Ich könnte ein Vielzahl, eigentlich die zumindest von mir gefühlten Mehrheit, Mitforisten aufzählen (mit welchen man ja nicht einer Meinung sein muss), mit denen konstruktive, respektvolle und fruchtbare Diskussionen möglich sind. Darunter sind auch einige, die eher den Traditionalisten oder Ultramontanisten zuzuordnen sind, deren Meinung ich trotzdem (und vlt. auch gerade deswegen) schätze.

Eins ist aber festzuhalten: Wer hier mitschreiben möchte, darf keine "Allgemein-Wohlfühl-Wir-haben-uns-alle-lieb-Atmosphäre" erwarten. Denn so ist das Christentum und auch der christliche Glaube und erst recht der Mensch an sich nicht gestaltet.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2643
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 18. Februar 2017, 13:40

Sarandanon :daumen-rauf: So sehe ich das auch.
Wenn Meeresleuchten hier nicht mehr leuchten möchte, finde ich zwar schade, ist aber zu akzeptieren.
Ich glaube, JEDEN hier im Forum nervt irgendwann irgendjemand im Forum. Das ist doch normal. Hier ist doch kein Politikforum in Nordkorea.
Ich finde es nur ungerecht wenn immer wenn jemand das Forum verlässt sofort orakelt wird. "die bösen Tradis oder Erzkonservativen hätten ihn/sie vertrieben.
Es soll auch vorkommen, das sich Interessen ändern oder jemand keine Lust oder Zeit mehr hat.
Ich habe jedenfalls durch viele Sachkundige Schreiber hier viel gelernt oder entdeckt und wenn mich etwas nicht interessiert oder ein Gezänk oder Hickhack nervt, verrate ich euch ein Geheimnis: Die Maus bei meinem Computer hat eine scroll- Funktion. Super, was?
:tuete: :blinker:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5416
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Torsten » Sonnabend 18. Februar 2017, 14:16

Ich melde mich erstmal ab. Das ist mir hier gerade zu krass.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2237
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Lupus » Sonnabend 18. Februar 2017, 17:21

Meeresleuchten hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 10:26

Richtig, und ich verbringe viel Zeit im Gespräch mit katholischen Priestern, PastoralassistentInnen, Bischöfen oder Gläubigen und in katholischen Messen.
Also versuch nicht, mich über die katholische Kirche zu belehren, ich sitze sozusagen an der Quelle ;)

Bezeichnend ist aber auch die mehr oder wenig offen zur Schau getragene Abwertung von Homosexuellen oder dem, was man für den evangelischen Glauben hält.

His masters voice eben.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wie könnte ein katholischer Christ es auch wagen, über seinen Glauben zu reden oder gar noch mit der Richtigkeit seines Glaubens andere anzustecken!
"Bleib Du, Kathole, mal schön auf dem Boden! Im Jahr des Revolutionsjubiläums von Herrn Luther hast Du nur brav zu zu hören und wage es ja nicht, etwa eine Antwort zu formulieren!"

Meine Quelle ist die Lehre der Kirche, in Offenbarung und Tradition. Andere Quellen gibt es für mich nicht!
Und außerdem verbringe ich viel meiner Zeit im Gebet, was sollen mir da hochgestochene Edelworte?

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Meeresleuchten » Sonnabend 18. Februar 2017, 17:22

Haltet Ihr mich eigentlich für blöde? :breitgrins:

"Es sind nur wenige, neinnein, die Sedisvakantisten sind hier höchstens zwei oder drei user."

Wenn ich mir die Signaturen und postings der Mehrzahl der user (und nicht nur solcher) ansehe, sind das solche, die das Vaticanum II ablehnen (wahlweise auch sich beinahe übergeben müssen, wenn sie etwas aus "Gaudium et Spes" lesen).

Mit dieser Ablehnung geht automatisch einher, daß man die Autorität des damaligen Papstes nicht anerkennt.
Entsprechend dieser Denkungsart sind dann auch alle ihm folgenden Päpste (der jetzige inclusive) Schismatiker, weil sie ja einem Konzil folgen, das abgelehnt wird. Also ist das nichts anderes als Sedisvakantismus.

Wer entscheidet denn dann, welcher Papst legitim ist, oder nicht? Die entsprechenden user hier selber?
Das mag man schönreden wie man will, aber so eine Haltung ist eben nicht katholisch.
(Aber sich dann abfällig über das ZdK und den Mainstream äußern ;D )

Mein Ausgangsposting hat übrigens, lieber Sarandanon, nichts mit mangelnder Standfestigkeit zu tun, die Du von mir erwartet hättest (kennen wir uns, oder woher kommt diese Erwartungshaltung Deinerseits?), sondern einzig und allein damit, daß ich mit Leuten, die sich als Katholiken heute innerhalb der römisch katholischen Kirche bewußt außerhalb der römisch katholischen Kirche stellen, keine gemeinsame Basis finden kann.
(Es gibt ja genug Alternativen (siehe Deine Konfession zum Beispiel), aber das kommt ja dann auch nicht in Frage. Man will ja den Papst und seine Unfehlbarkeit, nur paßt einem halt der Papst nicht... :vogel: )

Das ist auch nicht "konservativer Katholizismus", sondern ein Nichtanerkennen dessen, was die römisch katholische Kirche nun mal ist und wie sie funktioniert, nämlich mit einem Papst an der Spitze, der die höchste Lehrautorität innehat.

Mal ganz davon ab, weil das weiter oben kurz erwähnt wurde, daß das mit einer Pastoral an Gläubigen und deren Realität auch nicht viel zu tun hat.

Auch geht es nicht um Kuschelei und alle Liebhabenwollen, lieber Sarandon.
Aber aus dem, was ich oben kurz dargelegt habe eine Verbindung zum Wesen des Christentums ziehen zu wollen, ist auch schon ganz schön vermessen.

Es hat eher etwas damit zu tun, nicht in die Nähe bestimmter Gruppierungen gerückt zu werden und sich mit ihnen asueinanderzusetzen. Es ist keine Basis für mich ersichtlich. Denn wenn ich einen interkonfessionellen Dialog führen möchte, müssen wenigstens die Grundvoraussetzungen geklärt sein.

Richtig, hier gibt es auch andere Meinungen. Und mittlerweile habe ich doch tatsächlich schon mindestens fünf ganz prima user hier kennengelernt, allerdings nur per pm.

Ich finde es ja irgendwie schon wieder fast berührend, was für ein Echo (positiv wie negativ) mein Ausgangsposting hier hervorgerufen hat. Warum das so ist, ist mir noch nicht wirklich klar.

Ein schönes Wochenende Euch allen und morgen einen gesegneten Sonntag. :)

Nachtrag: Ja, Lupus, wenn es Dir hilft, meine Ansicht doof zu finden, indem Du das Reformationsjubiläum herbeizitierst, darfst Du das natürlich gerne tun. Hat zwar mit der Sache nichts zu tun, weil ich bewußt nicht evangelisch, sondern katholisch argumentiere, aber ist okay :ja:
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1528
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Sarandanon » Sonnabend 18. Februar 2017, 19:12

Meeresleuchten hat geschrieben:
Sonnabend 18. Februar 2017, 17:22
Haltet Ihr mich eigentlich für blöde? :breitgrins:

"Es sind nur wenige, neinnein, die Sedisvakantisten sind hier höchstens zwei oder drei user."

Wenn ich mir die Signaturen und postings der Mehrzahl der user (und nicht nur solcher) ansehe, sind das solche, die das Vaticanum II ablehnen (wahlweise auch sich beinahe übergeben müssen, wenn sie etwas aus "Gaudium et Spes" lesen).
Au weia!!!

Du wirfst vieles - und damit viele Foristen - in einen Topf. Es gibt hier bei uns einige im Forum, die das VK2 ganz oder teilweise ablehnen oder zumindest kritisieren. Davon mag es auch wieder einige geben, die den derzeitigen Papst kritisieren oder vlt. sogar ablehnen. Das hat aber rein gar nichts mit Sedisvakantismus zu tun. Bitte irnformier Dich darüber im Vorfeld, bevor Du hier alles durcheinander würfelst. Von dessen Anhängern konnte ich bislang nur 3 oder 4 ausmachen, da hat HeGe schon recht.

Dann gibt es auch noch unter den Konservativen - von denen längst nicht alle Tradis sind - und evt. moderneren Katholiken diejenigen, die entweder Anhänger des Papstes sind oder diesen zumindest anerkennen. Du siehst, die Palette innerhalb der Katholikenfraktion ist breit und farbig. Das solltest Du vlt. ersteinmal erkennen und anschließend anerkennen, dann wirst Du evt. auch verstehen, wie ich meinen Post gemeint habe.

Und ja, die Standfestigkeit fehlt Dir in der Tat. Und zwar u.a. auch, weil Dir auch ganz wichtige Kenntnisse zum Katholizismus fehlen, obwohl Du anscheinend der Meinung bist, dass wäre nicht so (weil Dein Ehepartner katholisch ist?). Dass merkt man daran, wie pauschal Du über die Mitglieder hier meinst zu urteilen. Ich konnte somit aus Deinen Beiträgen nicht im geringsten erkennnen, dass Du "katholisch argumentierst". Und eigentlich musst Du diesen Anspruch auch gar nicht erfüllen, das erwartet niemand von Dir.

Du bist erstaunt, dass man hier über Deinen Ausgangspost so lebhaft diskutiert? Ich nicht im geringsten. Zum einen war es Deinerseits sicherlich beabsichtigt, ansonsten hättest Du denselben wohl nicht verfasst. Zum anderen fühlen sich die Mitforisten ob Deiner Pauschalitäten sicherlich auch bemüßigt, Dir gegenüber das eine oder andere klarzustellen.

Aber, Reisende soll man nicht aufhalten. Wünsch Dir einen gesegneten Sonntag und darüber hinaus alles Gute.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2342
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Peti » Sonnabend 18. Februar 2017, 20:17

Zum Nachdenken kann ein Zitat des katholischen Psychoanalytikers Albert Görres (gest.1996) anregen.
Aus einem Aufsatz, den er in der Auseinandersetzung mit Drewermann geschrieben hat, der aber auch hier gilt:
"Die Kirche ist, wie die Sonne, für alle da. Für Gerechte und Ungerechte, Sympathen und Unsympathen, Dumme und Gescheite, für Sentimentale ebenso wie Unterkühlte, für Neurotiker, Psychopathen, Sonderlinge, Heuchler und für solche wie Nathanael, 'an denen kein Falsch ist', für Feiglinge und Helden, Großherzige und Kleinliche. Auch für kopf- und herzlose Bürokraten, für Fanatiker und für eine Minderheit von gesunden, ausgeglichenen, reifen, seelisch und geistig begabten, liebesfähigen Naturen. Diese lange Liste ist nötig, um klarzumachen, was man eigentlich von einer Kirche erwarten kann, die aus allen Menschensorten zusammengerufen ist und deren Führungspersonal auch aus diesem bunten Vorrat stammt."
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 5416
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Torsten » Sonnabend 18. Februar 2017, 21:06

Wir müssen uns gegenseitig aushalten, oder getrennte Wege gehen. Was heißt hier eigentlich "aushalten"? Die gegenseitig - und zwar zu recht - attestierten Borniertheiten. Und zwar sowohl von denen, die eher "konservativ und traditionell" den Menschen einer gewissen Zucht untergeordnet sehen wollen, und jenen, die glauben, das bräuchte es nicht?

Und das hat von meiner Seite gar nichts mit Rassismus oder Ausländerfeindlichkeit zu tun. Es hat etwas mit Menschen zu tun. So einfach - und vor allem so gut - sind die Menschen nicht gestrickt, wie es uns weisgemacht werden will. Ich würde sie gerne so sehen, keine Frage, aber es ist eben nicht so.

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Meeresleuchten » Sonnabend 18. Februar 2017, 21:14

Tja, es tut mir leid, Sarandanon, das können einige hier noch so schönreden, aber ein Konzil und alle darauf folgenden Päpste abzulehnen, ist nun mal nichts anderes als Sedisvakantismus.

Komisch, die katholischen Priester (u.a einen ehem. Domkapitular) die ich dazu befragt habe, sehen das genauso, meinst Du, ich plaudere hier aus dem Blauen heraus?

:klatsch: :gaehn:
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1476
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Vermißtenanzeigen, Abmeldungen und Rückmeldungen III

Beitrag von Sascha B. » Sonnabend 18. Februar 2017, 21:19

Meeresleuchten hat geschrieben:
Sonnabend 18. Februar 2017, 21:14
Tja, es tut mir leid, Sarandanon, das können einige hier noch so schönreden, aber ein Konzil und alle darauf folgenden Päpste abzulehnen, ist nun mal nichts anderes als Sedisvakantismus.

Komisch, die katholischen Priester (u.a einen ehem. Domkapitular) die ich dazu befragt habe, sehen das genauso, meinst Du, ich plaudere hier aus dem Blauen heraus?

:klatsch: :gaehn:
*sedimodus an*
Einem Teil der katholischen Geistlichen in der BR"D" kann man aber auch das Christsein absprechen :pfeif:
Wer Homounzucht segnet, Knaben schändet und die Gebote des Herrn leugnet kann sich kaum noch Christ nennen.

*sedimodus off* :D

Aber ganz falsch wäre diese Aussage nicht mal.
"Wie übel wären wir dran, wenn unsere Hoffnung auf Menschen ruhte." Adolph Kolping

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste