Anselm Grün

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Anselm Grün

Beitrag von ad_hoc » Montag 12. Dezember 2011, 00:21

Das ist das Eine:
Daraus:
Die muntere Enthistorisierung, Verniedlichung, Banalisierung und Psychologisierung der Theologie erweckt beinahe Sehnsucht nach einem beinharten Theologen wie Joseph Ratzinger, der in seiner kompromisslosen Enge den Gläubigen wenigstens etwas zumutet.
Und das ist das Andere:
Daraus:
Man mag über seine pseudopsychologische Kuscheltheologie - oder kuschelpsychologische Pseudotheologie - den Kopf schütteln, aber er und die anderen benediktinischen Medienmönche erreichen die Menschen, wie es der Medienpapst Benedikt nie geschafft hat. Längst haben die Gläubigen mit den Füßen und dem Geldbeutel abgestimmt: Wenn sie sich eine Kirche wünschen könnten, Anselm Grün wäre ihr Papst.
Aus: http://www.welt.de/kultur/literarischew ... ichen.html

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4253
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Anselm Grün

Beitrag von Melody » Montag 12. Dezember 2011, 12:12

Aus dem verlinkten Artikel:
Immer wieder deutet er diese Bilder so, dass sie das sagen, was die Leute hören wollen. So ist es nicht etwa Gott, der Abraham befiehlt, seinen Sohn Isaak zu töten, wie es in der Bibel steht. Nein: "Es ist Abrahams Bild von Gott, das ihn dazu geführt hat."
Von diesem "strengen, kontrollierenden Gott" will Grün nichts wissen; er vertritt eine "optimistische Theologie", und für ihn ist darum auch das Jüngste Gericht "kein Gericht mit einem Urteil, sondern dieses Wort bedeutet, dass wir ausgerichtet werden auf Gott". Nirgends ruft diese Küchenetymologie auch nur ein skeptisches Lächeln hervor.

Aus den biblischen Geschichten macht Grün Alltägliches. Opfern wir nicht alle wie Abraham unsere Kinder auf dem Altar des Erfolgs? Bileams Esel sieht einen Engel und will nicht weiter - ist das nicht wie unser Körper, der uns warnt, wenn wir uns überfordern? Wenn Tobias einem männermordenden Dämon begegnet, erinnert das nicht an einen Mann, der nicht von seiner Mutter loskommt?
:patsch:

Mir war bislang neu, dass Pater Grün so einen - wie soll ich dazu sagen?! - "Unsinn" erzählt?! Ich find's traurig.
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18237
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Anselm Grün

Beitrag von taddeo » Montag 12. Dezember 2011, 15:06

Melody hat geschrieben:Aus dem verlinkten Artikel:
Immer wieder deutet er diese Bilder so, dass sie das sagen, was die Leute hören wollen. So ist es nicht etwa Gott, der Abraham befiehlt, seinen Sohn Isaak zu töten, wie es in der Bibel steht. Nein: "Es ist Abrahams Bild von Gott, das ihn dazu geführt hat."
Von diesem "strengen, kontrollierenden Gott" will Grün nichts wissen; er vertritt eine "optimistische Theologie", und für ihn ist darum auch das Jüngste Gericht "kein Gericht mit einem Urteil, sondern dieses Wort bedeutet, dass wir ausgerichtet werden auf Gott". Nirgends ruft diese Küchenetymologie auch nur ein skeptisches Lächeln hervor.

Aus den biblischen Geschichten macht Grün Alltägliches. Opfern wir nicht alle wie Abraham unsere Kinder auf dem Altar des Erfolgs? Bileams Esel sieht einen Engel und will nicht weiter - ist das nicht wie unser Körper, der uns warnt, wenn wir uns überfordern? Wenn Tobias einem männermordenden Dämon begegnet, erinnert das nicht an einen Mann, der nicht von seiner Mutter loskommt?
:patsch:

Mir war bislang neu, dass Pater Grün so einen - wie soll ich dazu sagen?! - "Unsinn" erzählt?! Ich find's traurig.
Anselm Grün ist der Dalai Lama des Katholizismus - jeder kriegt von ihm das, was er will, solange dafür entsprechend bezahlt wird.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Montag 12. Dezember 2011, 15:19

Melody hat geschrieben: Mir war bislang neu, dass Pater Grün so einen - wie soll ich dazu sagen?! - "Unsinn" erzählt?! Ich find's traurig.
Der erzählt noch mehr Unsinn als nur das. Ich kopiere mal hier etwas rein, was ich in einm andern hier nicht unbekannten Forum am 3.7.2010 geschrieben habe:

"Nochmal einiges zusammenfassend:

Auf die Frage, ob ein Nichtkatholik die heilige Kommunion empfangen kann, antwortet er: Klar; denn für die katholische Theologie ist das Gewissen oberste Instanz und nicht die kleinlichen kirchlichen Gesetze.
Auf die Frage ob gleichgeschlechtlicher Sex von Gott trenne, antwortet er: Wenn sie mit nur einem Partner ausgeübt werde, dann nicht. (Er nennt das »menschenwürdig«.)
Auf die Frage einer Dame, ob sie eine Beziehung zu einem verheirateten Mann aufrecht erhalten dürfe, antwortet er, das sei zwar objektiv gegen die Norm der Kirche, aber selbstverständlich dürfe sie das, wenn sie dabei keine Gewissensbisse habe."

Übrigens kam gestern im ZDF auch ein Interview mit ihm. In meinen Augen sind solche Leute ungläubig. Dafür gibt es auch ein passendes Bibelzitat von Paulus.

Ein kath. Priester schrieb gestern im selben Forum:
"Vor den Büchern von Anselm Grün kann man nur warnen, das habe ich schon oft getan, der Mann ist ein Schaumschläger sonst nichts. Wenn ich da die geistlichen Schriften der alten Mönchsväter vergleiche...."
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Anselm Grün

Beitrag von ad_hoc » Montag 12. Dezember 2011, 23:39

Einfach nur traurig, wie dieser Mensch seine Seele der Welt und dem Geld verkauft und viele seiner bedauernswerten Leser und Hörer weiter in seinen verirrten Glauben hineinzieht.
Genau so traurig auch diejenigen Verantwortlichen, die ihn gewähren lassen, anstatt ihm Schreib- und Redeverbot zu erteilen sowie ihm jeglichen öffentlichen Auftritt zu untersagen, so dass er wenigstens noch die Möglichkeit hätte, in der Stille seiner Zelle zur Besinnung zu kommen.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Dienstag 13. Dezember 2011, 10:28

In seinem Buch »Mit Herz und allen Sinnen« schreibt der Esoteriker Anselm Grün:

"Glaube ist in allen Religionen wesentlich der Glaube an das rettende und
befreiende Wirken Gottes. Jesus Christus ist Gipfel und Vollendung der Erlösung.
Aber wir dürfen nicht so tun, als ob Erlösung erst mit Jesus Christus anfange.
Gott ist schon immer der erlösende Gott. Und er wirkt Erlösung auch in anderen
Religionen" (S. 200).

Ein Christ muss wissen, was er von solchem Geschreibsel zu halten hat.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Anselm Grün

Beitrag von Linus » Dienstag 13. Dezember 2011, 11:28

Wieso, er irrt nur im ersten Satz. In den meisten Religionen gehts nicht um das Wirken Gottes sondern um das Tun des Menschen um das nicht gut wollende Wirken Gottes abzuwenden.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Anselm Grün

Beitrag von cantus planus » Dienstag 13. Dezember 2011, 11:28

Melody hat geschrieben:Aus dem verlinkten Artikel:
Immer wieder deutet er diese Bilder so, dass sie das sagen, was die Leute hören wollen. So ist es nicht etwa Gott, der Abraham befiehlt, seinen Sohn Isaak zu töten, wie es in der Bibel steht. Nein: "Es ist Abrahams Bild von Gott, das ihn dazu geführt hat."
Von diesem "strengen, kontrollierenden Gott" will Grün nichts wissen; er vertritt eine "optimistische Theologie", und für ihn ist darum auch das Jüngste Gericht "kein Gericht mit einem Urteil, sondern dieses Wort bedeutet, dass wir ausgerichtet werden auf Gott". Nirgends ruft diese Küchenetymologie auch nur ein skeptisches Lächeln hervor.

Aus den biblischen Geschichten macht Grün Alltägliches. Opfern wir nicht alle wie Abraham unsere Kinder auf dem Altar des Erfolgs? Bileams Esel sieht einen Engel und will nicht weiter - ist das nicht wie unser Körper, der uns warnt, wenn wir uns überfordern? Wenn Tobias einem männermordenden Dämon begegnet, erinnert das nicht an einen Mann, der nicht von seiner Mutter loskommt?
:patsch:

Mir war bislang neu, dass Pater Grün so einen - wie soll ich dazu sagen?! - "Unsinn" erzählt?! Ich find's traurig.
Das liegt daran, dass Pater Anselm mit zunehmendem literarischen Erfolg immer "marktorientierter" oder "verkaufbarer" geworden ist. Während seine ersten Bücher noch manche Kostbarkeit enthalten, wurde es immer esoterischer. Mittlerweile macht er nur noch die Käßmann für Katholiken. Schade ist's um ihn.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Clementine
Beiträge: 1024
Registriert: Sonnabend 30. Juni 2007, 16:32

Re: Anselm Grün

Beitrag von Clementine » Dienstag 13. Dezember 2011, 13:41

cantus planus hat geschrieben:Mittlerweile macht er nur noch die Käßmann für Katholiken.
:kugel:
Es gibt drei Arten von Menschen: Haie, Haifischfutter und Menschen, die es gelernt haben mit den Haien zu schwimmen ohne gefressen zu werden.

Halte Deine Stadt sauber! Iß täglich eine Taube!

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Mittwoch 14. Dezember 2011, 17:37

Clementine hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Mittlerweile macht er nur noch die Käßmann für Katholiken.
:kugel:
Bitte nicht Frau Käsmann beleidigen, die vertritt nämlich eine klare lutherische Theologie, sofern ich als Nichtlutheraner es beurteilen kann, ob das, was P.Anselm Grün teilweise vertritt noch katholisch ist, bezweifel ich.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Mittwoch 14. Dezember 2011, 17:42

Sicher, erreichen tut Pater Anselm Grün die Menschen-aber wen und mit welcher Botschaft?
Ich habe einige seiner neueren Bücher gelesen und festgestellt, daß bei mir wenig hängenblieb.
Andererseits fand ich einige seiner älteren Bücher besonders aus der Reihe der Kleinschriften sehr gut.
ad_hoc hat geschrieben: ...
Und das ist das Andere:
Daraus:
Man mag über seine pseudopsychologische Kuscheltheologie - oder kuschelpsychologische Pseudotheologie - den Kopf schütteln, aber er und die anderen benediktinischen Medienmönche erreichen die Menschen, wie es der Medienpapst Benedikt nie geschafft hat. Längst haben die Gläubigen mit den Füßen und dem Geldbeutel abgestimmt: Wenn sie sich eine Kirche wünschen könnten, Anselm Grün wäre ihr Papst.
Aus: http://www.welt.de/kultur/literarischew ... ichen.html

Gruß, ad_hoc
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Mittwoch 14. Dezember 2011, 17:48

Edi hat geschrieben:In seinem Buch »Mit Herz und allen Sinnen« schreibt der Esoteriker Anselm Grün:

"...Gott ...wirkt Erlösung auch in anderen
Religionen
" (S. 200).

Ein Christ muss wissen, was er von solchem Geschreibsel zu halten hat.
Ich bin entsetzt! :auweia:
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Donnerstag 15. Dezember 2011, 06:23

Pit hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:In seinem Buch »Mit Herz und allen Sinnen« schreibt der Esoteriker Anselm Grün:

"...Gott ...wirkt Erlösung auch in anderen
Religionen
" (S. 200).

Ein Christ muss wissen, was er von solchem Geschreibsel zu halten hat.
Ich bin entsetzt! :auweia:

Von Taizé wird auch gesagt, dass die in dieser Hinsicht nicht so ganz eindeutig seien. Das habe ich mehrfach von Leuten gehört, die selber dort waren. Etwa in der Form es sei halt wichtig überhaupt eine Religion zu haben. Offizielle Kirchenvertreter wie ein Herr Lehmann und ein Herr Jaschke und andere sprechen ja bereits von einem zweiten Heilsweg beispielsweise der Juden. Jaschke: "das Heil kommt von den Juden". Diese Worte Jesu sind natürlich nicht so zu verstehen wie es solche Kirchenbürokraten tun. Warum diese Vögel nicht dann gleich zum "Original" übertreten und Rabbiner werden?
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Freitag 16. Dezember 2011, 17:32

Edi hat geschrieben: ...
Von Taizé wird auch gesagt, dass die in dieser Hinsicht nicht so ganz eindeutig seien. ...
Da kann ich Dich beruhigen, denn gerade in Taize wird sehr darauf geachtet, nicht irgendwie religiöse Überzeugungen zu mischen oder anderweitig Unsinn zu verbreiten.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Freitag 16. Dezember 2011, 18:58

Pit hat geschrieben:
Edi hat geschrieben: ...
Von Taizé wird auch gesagt, dass die in dieser Hinsicht nicht so ganz eindeutig seien. ...
Da kann ich Dich beruhigen, denn gerade in Taize wird sehr darauf geachtet, nicht irgendwie religiöse Überzeugungen zu mischen oder anderweitig Unsinn zu verbreiten.

Von mischen war keine Rede. Es war die Rede davon, dass man irgendeine Religon haben solle, egal wohl welche. Diese Auffassung vertreten heutzutage ja nicht wenige, auch wenn sie selber nur die christliche Religion praktizieren.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Anselm Grün

Beitrag von Fridericus » Freitag 16. Dezember 2011, 19:31

Pit hat geschrieben:Bitte nicht Frau Käsmann beleidigen, die vertritt nämlich eine klare lutherische Theologie, sofern ich als Nichtlutheraner es beurteilen kann.
Das bezweifle ich. Schau mal genau hin, was die gute Frau sagt. Auch mit Protestantismus hat das nicht mehr all zu viel zu tun.

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re: Anselm Grün

Beitrag von berneuchen » Freitag 16. Dezember 2011, 21:28

Fridericus hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Bitte nicht Frau Käsmann beleidigen, die vertritt nämlich eine klare lutherische Theologie, sofern ich als Nichtlutheraner es beurteilen kann.
Das bezweifle ich. Schau mal genau hin, was die gute Frau sagt. Auch mit Protestantismus hat das nicht mehr all zu viel zu tun.
Mit Protestantismus schon, aber bei dem, was heute darunter firmiert, würde sich
Luther im Grabe umdrehen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Freitag 16. Dezember 2011, 23:21

berneuchen hat geschrieben: ...
Mit Protestantismus schon, aber bei dem, was heute darunter firmiert,....
Beziehst Du das auf Aussagen und Ansichten von Frau Käsmann oder auf die EKD!?
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Sonnabend 17. Dezember 2011, 13:13

Pit hat geschrieben:
berneuchen hat geschrieben: ...
Mit Protestantismus schon, aber bei dem, was heute darunter firmiert,....
Beziehst Du das auf Aussagen und Ansichten von Frau Käsmann oder auf die EKD!?
Das wird keinen grossen Unterschied machen, zumal Käßmann ja EKD-Vorsitzende war.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8105
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Anselm Grün

Beitrag von Pit » Sonnabend 17. Dezember 2011, 13:39

Edi, da gebe ich Dir was die EKD und leider viele EKD-Gemeinden betrifft Recht, denn das Schlimme ist nicht, daß viele Gemeinden lutherisch sind, sondern, daß sie nicht mal das sind.
carpe diem - Nutze den Tag !

Caviteño
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Anselm Grün

Beitrag von Caviteño » Sonntag 25. März 2012, 14:35

Und wieder konnte der Pater nicht widerstehen und gab dem Handelsblatt ein Interview über seine "Anlagestrategie" - obwohl:
Muss man heute spekulieren, wenn man überhaupt noch Rendite erzielen will?

Zwangsläufig. Zwei Prozent Zinsen wie bei Bundesanleihen sind mir ehrlich gesagt zu wenig.

Ist das mit christlichen Grundsätzen vereinbar?

Deswegen rede ich ungern über Geld, sondern arbeite damit.
Er kauft zwar Aktien (auch auf Kredit) usw., aber:
Aber ich spekuliere ja nicht. Das ist der Unterschied zu Leuten, die auf den Untergang ganzer Länder wetten oder auf steigende Agrarpreise. Da muss sicher eine Regulierung her. Aber Jesus sagt ja auch: Wenn du dein Talent auf die Bank gebracht hättest, hättest du Zinsen bekommen. Wer heute noch meint, Zinsen sind des Teufels, der hat ein mangelndes Verständnis von Wirtschaft.
http://www.handelsblatt.com/finanzen/bo ... 65242.html

Die "Bösen" sind immer nur die anderen, man selbst handelt aus hehren Motiven... :nein:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21556
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Anselm Grün

Beitrag von Niels » Mittwoch 16. Mai 2012, 12:01

"Anselm Grün kommt nicht zum Katholikentag":
http://www.kna.de/webnews/kwn9/21251 ... MI-1.html
Anselm Grün (...) hat seine Teilnahme am Katholikentag in Mannheim von Mittwoch bis Sonntag krankheitsbedingt abgesagt. Der Münsterschwarzacher Abt Michael Reepen sagte gegenüber der Bischöflichen Pressestelle Würzburg, Grün erhole sich derzeit nach einem Routineeingriff. "Alles ist bestens verlaufen. Er möchte am liebsten schon wieder aufstehen und losarbeiten."
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Anselm Grün

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 16. Mai 2012, 13:04

Niels hat geschrieben:"Anselm Grün kommt nicht zum Katholikentag":
http://www.kna.de/webnews/kwn9/21251 ... MI-1.html
Es kommen ja genug andere wirre Esoteriker. Da wird's sicherlich einmal ohne Pater Anselm gehen. Er kann ja vertretungsweise einen seiner Engel schicken.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Anselm Grün

Beitrag von Juergen » Freitag 24. Juli 2015, 11:40

http://www.ref.ch/menschen-meinungen/mi ... chspuelen/

Mit Anselm Grün die Bibel weichspülen

Der Benediktinerpater Anselm Grün will in seinem neuen Buch «schwierige Bibelstellen» erschliessen. «Pseudopsychologischer Unsinn», urteilt der Professor für das Alte Testament an der Theologischen Fakultät in Zürich, Thomas Krüger. Eine Buchkritik.
Gruß
Jürgen

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Anselm Grün

Beitrag von Dieter » Freitag 24. Juli 2015, 11:51

Für mich ist Anselm Grün einer der sympathischten Katholiken, die ich kenne. Ich habe ein Großteil seiner Bücher in meiner Bibliothek stehen.

Als Katholik liest er die Bibel sicherlich etwas lockerer und beisst sich nicht an einzelnen Bibelstellen fest. Ihm geht es immer um den Menschen. Als Seelsorger weiß er, dass wir alle nur "arme Menschen" sind, die auf der Suche nach Glück, und damit nach Gott, sind.

Pater Anselm ist stark von C.G. Jung beeinflußt und weist bei der Gottsuche immer wieder auf das hin, was Jung als "Ahnungen" bezeichnet.

Ich freue mich schon jetzt auf den 8. September 15, wenn Pater Anselm wieder mal in Berlin einen Vortrag halten wird.

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2160
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Anselm Grün

Beitrag von Reinhard » Freitag 24. Juli 2015, 16:43

Juergen hat geschrieben:
http://www.ref.ch/menschen-meinungen/mi ... chspuelen/

Mit Anselm Grün die Bibel weichspülen
. . .
Tja, das kommt davon, wenn man ausgerechnet einen calvinistisch-reformierten Alttestamentler zur biblischen Symbolik bei Alfred Adler, Carl-Gustav Jung und ... na ja, bei Anslem Grün befragt.
Was soll dieser arme Mann, der den Bildersturm förmlich verinnerlicht hat, auch sonst zur Bedeutung und Pastoral biblischer Bilder sagen ... ?? :achselzuck: . Sola Scriptura. Sonst nix.

Populist hin oder her, aber wenn man wirklich brauchbare Antworten sucht, müsste man dazu schon jemand anderen fragen !

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Anselm Grün

Beitrag von Dieter » Freitag 24. Juli 2015, 16:56

Nun, da stoßen zwei Richtungen aufeinander. Auf der einen Seite der Professor für alt-testtamentliche Theologie (reformiert, nicht: calvinistisch-reformiert, wenn schon, dann zwinglianisch-reformiert. Kein reformierter Deutschschweizer sieht sich als Calvinist.) Stichwort: Sola Scriptura), auf der anderen Seite der römisch-katholische Theologe, der die Menschen dort abholt, wo sie gerade stehen. Für Anselm Grün hat es wenig Sinn, irgend welche Lehrschreiben aus Rom vorzulesen oder auf einen Satz aus der Bibel mit dem Zeigefinger zu verweisen.

Wieder zeigt es sich, dass das stimmt, was viele Theologen immer schon gesagt haben: Die evangelische Kirche hat die Tiefe, die katholische die Weite...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Anselm Grün

Beitrag von Juergen » Freitag 24. Juli 2015, 17:03

Dieter hat geschrieben:…, der die Menschen dort abholt, wo sie gerade stehen…
Das wird auch nicht in Frage gestellt.
Die Frage, der hier nachgegangen wird ist die, woher er die Menschen (nach dem Abholen) führt?
Gruß
Jürgen

Tinius
Beiträge: 1785
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Anselm Grün

Beitrag von Tinius » Freitag 24. Juli 2015, 18:16

Thomas Krüger beschreibt das Vermarktungsmodell "Anselm Grün" sehr gut. In der Buchhandlung dachte ich immer, der sei mit Margot Käßmann verheiratet.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Anselm Grün

Beitrag von Dieter » Donnerstag 30. Juli 2015, 08:54

Ein kleines Taschenbuch von Anselm Grün, das ich empfehlen kann. Es eignet sich auch als Geschenk für Trauernde.

"Was kommt nach dem Tod? Die Kunst zu leben und zu sterben."

http://www.amazon.de/Was-kommt-nach-dem ... ch+dem+tod

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Anselm Grün

Beitrag von Dieter » Donnerstag 30. Juli 2015, 09:03

Edi hat geschrieben:In seinem Buch »Mit Herz und allen Sinnen« schreibt der Esoteriker Anselm Grün:

"Glaube ist in allen Religionen wesentlich der Glaube an das rettende und
befreiende Wirken Gottes. Jesus Christus ist Gipfel und Vollendung der Erlösung.
Aber wir dürfen nicht so tun, als ob Erlösung erst mit Jesus Christus anfange.
Gott ist schon immer der erlösende Gott. Und er wirkt Erlösung auch in anderen
Religionen" (S. 2).

Ein Christ muss wissen, was er von solchem Geschreibsel zu halten hat.


Aber auch die Menschen, die das Evangelium nicht erreicht hat, sind auf das Gottesvolk hingeordnet, vor allem die Juden und die Muslime. Gott ist sogar den Heiden nicht fern, die ihn „in Schatten und Bildern“ suchen. Schließlich rettet er auch diejenigen, die ihn ohne Schuld nicht anerkennen, aber doch „ein rechtes Leben zu führen sich bemühen“ (16).
https://de.wikipedia.org/wiki/Lumen_gentium

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8934
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Anselm Grün

Beitrag von Edi » Donnerstag 30. Juli 2015, 09:43

Dieter hat geschrieben:
Aber auch die Menschen, die das Evangelium nicht erreicht hat, sind auf das Gottesvolk hingeordnet, vor allem die Juden und die Muslime. Gott ist sogar den Heiden nicht fern, die ihn „in Schatten und Bildern“ suchen. Schließlich rettet er auch diejenigen, die ihn ohne Schuld nicht anerkennen, aber doch „ein rechtes Leben zu führen sich bemühen“ (16).
https://de.wikipedia.org/wiki/Lumen_gentium
Was wird damit ausgesagt? Doch das, daß ein Mensch, der Christus ohne Schuld nicht kennt, noch irgendwann die Möglichkeit hat, IHN kennen zu lernen. Man kann diese Aussagen freilich auch falsch interprädieren, zumal sie sehr ungenau formuliert ist. Die heilige Schrift sagte klar, daß es ohne Jesus Christus keine Erlösung gibt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema