Sonn- und Feiertagspflicht

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12535
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. Dezember 2014, 12:08

taddeo hat geschrieben:
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:... sie also verpflichtet sind, am nächsten Tag, dem Sonntag, noch einmal den Gottesdienst zu besuchen?
Neinneinneinneinnein. :dudu:
Man sollte wirklich nicht päpstlicher sein als der Papst. Das verwendete Meßformular ist für die Erfüllung der Sonn- oder Feiertagspflicht sch***egal:
Can. 1248 — § 1. Dem Gebot zur Teilnahme an der Meßfeier genügt, wer an einer Messe teilnimmt, wo immer sie in katholischem Ritus am Feiertag selbst oder am Vorabend gefeiert wird.
Das halte ich allerdings für eine ziemlich verquere Lösung. Die Sonn- und Feiertagspflicht kann ich ja noch akzeptieren. In einem gesunden katholischen Glaubensleben sollte diese Pflicht zwar überflüssig sein, da man ohnehin und selbstverständlich an Hochfesten in die heilige Messe geht, aber wir sind alle nur Menschen und brauchen im Alltag gelegentlich schon mal einen Tritt in den Allerwertesten. Soweit, so gut. Diese Pflicht, die ja nur im Hinblick auf das zu feiernde Festgeheimnis besteht, dann aber durch den Besuch einer x-beliebigen Messe zu erfüllen, die mit dem Fest überhaupt nichts zu tun hat, grenzt dann aber auch für mich an Formalismus. Soweit eine Messe zum Fest erreichbar ist, würde ich jedenfalls immer diese Messe besuchen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5452
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Protasius » Donnerstag 11. Dezember 2014, 12:40

Dann stößt du aber spätestens bei Eigenfesten, die den Sonntag verdrängen, an Probleme, wenn du den Meßbesuch vom Meßformular abhängig machst: Kirchweih und der Kirchenpatron verdrängen auf jeden Fall den Sonntag, einige allgemeine Heiligenfeste können das auch (Peter und Paul, Allerheiligen, Mariä Himmelfahrt etc.).
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Mary
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Mary » Donnerstag 11. Dezember 2014, 13:25

taddeo hat geschrieben: dann wird Dir niemand einen Strick draus drehen. Zumindest kein Kirchenrechtler, und vermutlich auch kein Beichtvater.
Und Gott?
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 11. Dezember 2014, 13:39

Mary hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: dann wird Dir niemand einen Strick draus drehen. Zumindest kein Kirchenrechtler, und vermutlich auch kein Beichtvater.
Und Gott?
»Amen dico vobis, quæcumque alligaveritis super terram, erunt ligata et in cælo : et quæcumque solveritis super terram, erunt soluta et in cælo.« (Mt. 18, 18)

(Aber das weißt du ja. Umso eigentümlicher ist deine Frage.)
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9887
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 11. Dezember 2014, 14:24

lifestylekatholik hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben: :hmm: Gibt es diese Konstellation überhaupt?
Mir würde jetzt spontan kein kirchlich gebotener Feiertag einfallen, der nicht auch ein staatlicher Feiertag wäre.
Oder liegt das nur daran, daß ich in Bayern wohne? :tuete:
Mussu lesn, was ich hab schon geschriem in dies Fred:
lifestylekatholik hat geschrieben:Epiphanie, Fronleichnam und Allerheiligen sind bei uns gebotene Feiertage, aber keine staatlichen Feiertage.
:patsch: Den Beitrag habe ich tatsächlich übersehen. :tuete:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9887
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 11. Dezember 2014, 14:28

HeGe hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:... sie also verpflichtet sind, am nächsten Tag, dem Sonntag, noch einmal den Gottesdienst zu besuchen?
Neinneinneinneinnein. :dudu:
Man sollte wirklich nicht päpstlicher sein als der Papst. Das verwendete Meßformular ist für die Erfüllung der Sonn- oder Feiertagspflicht sch***egal:
Can. 1248 — § 1. Dem Gebot zur Teilnahme an der Meßfeier genügt, wer an einer Messe teilnimmt, wo immer sie in katholischem Ritus am Feiertag selbst oder am Vorabend gefeiert wird.
Das halte ich allerdings für eine ziemlich verquere Lösung. Die Sonn- und Feiertagspflicht kann ich ja noch akzeptieren. In einem gesunden katholischen Glaubensleben sollte diese Pflicht zwar überflüssig sein, da man ohnehin und selbstverständlich an Hochfesten in die heilige Messe geht, aber wir sind alle nur Menschen und brauchen im Alltag gelegentlich schon mal einen Tritt in den Allerwertesten. Soweit, so gut. Diese Pflicht, die ja nur im Hinblick auf das zu feiernde Festgeheimnis besteht, dann aber durch den Besuch einer x-beliebigen Messe zu erfüllen, die mit dem Fest überhaupt nichts zu tun hat, grenzt dann aber auch für mich an Formalismus. Soweit eine Messe zum Fest erreichbar ist, würde ich jedenfalls immer diese Messe besuchen.
Sieh es so: die Kirche will die Hürde für die Erfüllung der Sonntagsptlicht nicht zu hoch ansetzen. Man muss vom Durchschnittsgläubigen nicht verlangen, dass er in liturgischen Bestimmungen so bewandert ist, daß man die Frage der Gültigkeit davon abhängig macht.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12535
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. Dezember 2014, 14:39

Hubertus hat geschrieben:Sieh es so: die Kirche will die Hürde für die Erfüllung der Sonntagsptlicht nicht zu hoch ansetzen. Man muss vom Durchschnittsgläubigen nicht verlangen, dass er in liturgischen Bestimmungen so bewandert ist, daß man die Frage der Gültigkeit davon abhängig macht.
Ok, das mag als Argument gelten. Natürlich macht sich der Durchschnittschrist darüber nicht die Gedanken, wie wir durch dieses Forum verdorbene Menschen. ;) Diese Problematik könnte man aber auch über die Schuldfrage lösen.

Ich persönlich kann für mich jedenfalls nur sagen, dass ich ein Hochfest nicht als ausreichend gewürdigt ansehe, wenn ich die Vorabendmesse des nächsten Tages besuche und damit quasi zwei Pflichten mit einem Streich erledige. Aber ich bin auch ohnehin kein großer Freund von Vorabendmessen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Mary
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Mary » Donnerstag 11. Dezember 2014, 23:19

lifestylekatholik hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: dann wird Dir niemand einen Strick draus drehen. Zumindest kein Kirchenrechtler, und vermutlich auch kein Beichtvater.
Und Gott?
»Amen dico vobis, quæcumque alligaveritis super terram, erunt ligata et in cælo : et quæcumque solveritis super terram, erunt soluta et in cælo.« (Mt. 18, 18)

(Aber das weißt du ja. Umso eigentümlicher ist deine Frage.)
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dort nicht um Sonntagspflichten ging.
Zusammenhang beachten :unbeteiligttu:
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von lifestylekatholik » Freitag 12. Dezember 2014, 02:41

Mary hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dort nicht um Sonntagspflichten ging.
Zusammenhang beachten :unbeteiligttu:
:hae?: Ich habe grad keine Ahnung, was du meinst. :achselzuck:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Mary
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Mary » Freitag 12. Dezember 2014, 12:02

lifestylekatholik hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dort nicht um Sonntagspflichten ging.
Zusammenhang beachten :unbeteiligttu:
:hae?: Ich habe grad keine Ahnung, was du meinst. :achselzuck:
In der zitierten Stelle geht es um den Ausschluss aus der Gemeinde aufgrund schwerer Sünde. Es entscheidet die ganze Kirche, nicht ein Einzelner. Die Entscheidung, einen renitenten Sünder aus der Versammlung auszustossen und von der Eucharistie auszuschliessen liegt bei der ganzen kirchlichen Versammlung - auch wenn sie nur aus zwei oder drei Gläubigen bestünde - und Gott wird einen solchen Ausschluss "mittragen". Lies mal nach.
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von lifestylekatholik » Freitag 12. Dezember 2014, 12:15

Mary hat geschrieben:In der zitierten Stelle geht es um den Ausschluss aus der Gemeinde aufgrund schwerer Sünde. Es entscheidet die ganze Kirche, nicht ein Einzelner. Die Entscheidung, einen renitenten Sünder aus der Versammlung auszustossen und von der Eucharistie auszuschliessen liegt bei der ganzen kirchlichen Versammlung - auch wenn sie nur aus zwei oder drei Gläubigen bestünde - und Gott wird einen solchen Ausschluss "mittragen". Lies mal nach.
Oh, äh, okay. Ich sehe, hier fehlen doch mehr Grundlagen für ein Gespräch, als ich annahm. Hier erstmal eine gemeinsame Basis für ein Gespräch zu schaffen, ist deutlich schwieriger, als ich dachte. So viel Zeit habe ich nicht. Bin raus.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Freitag 12. Dezember 2014, 16:31

Mary hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
Mary hat geschrieben:Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dort nicht um Sonntagspflichten ging.
Zusammenhang beachten :unbeteiligttu:
:hae?: Ich habe grad keine Ahnung, was du meinst. :achselzuck:
In der zitierten Stelle geht es um den Ausschluss aus der Gemeinde aufgrund schwerer Sünde. Es entscheidet die ganze Kirche, nicht ein Einzelner. Die Entscheidung, einen renitenten Sünder aus der Versammlung auszustossen und von der Eucharistie auszuschliessen liegt bei der ganzen kirchlichen Versammlung - auch wenn sie nur aus zwei oder drei Gläubigen bestünde - und Gott wird einen solchen Ausschluss "mittragen". Lies mal nach.
Wie ist der Ausschluss Jesu aus der Synagoge zu werten? Was hat das mit der Feiertagspflicht zu tun? Könnte ein Ausgeschlossener doch im Recht sein?

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2297
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Lupus » Freitag 12. Dezember 2014, 16:58

Mich over-kott immer ein seltsames Gefühl des Nichtverstehens, wenn unser Overkott eine Stellungnahme abgibt.
Nach Hebel: Kannitverstan!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von PaceVeritas » Freitag 12. Dezember 2014, 19:50

Er scheint die Wolke des Nichtwissens inhaliert zu haben und stösst sie nun portionsweise wieder aus. Vielleicht ein Weg der Kontemplation für ihn ... :doktor:
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Freitag 12. Dezember 2014, 20:53

Ihr kämpft gegen Windmühlen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Freitag 12. Dezember 2014, 21:15

Lupus hat geschrieben:Mich over-kott immer ein seltsames Gefühl des Nichtverstehens, wenn unser Overkott eine Stellungnahme abgibt.
Nach Hebel: Kannitverstan!
+L.
Die Debatte um das 3. Gebot hat in der Gesetzeslehre Jesu eine zentrale Stelle. Ihm geht es zum Beispiel um den Irrsinn, eine seit 18 Jahren kranke Frau nicht am Sabbat heilen zu dürfen. Er legt sich dabei mit dem Gemeindeleiter an. Während sich die Gemeinde in diesem Fall freut, ist sie weniger erbaut, als Jesus Heilungen verweigert ( vgl. Lk 4,29 ). Während also der Gemeindeleiter streng auf das Feiertagsgebot achtet, kommt es der Gemeinde mehr auf die Werke der Barmherzigkeit an.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Donnerstag 18. Dezember 2014, 15:21

Die Weihnachtswoche beginnt mit dem vierten Advent. Wieviele Gottesdienstbesuche sind für Christen vorgeschrieben? Zählt die Christmette als Vorabendmesse? Kann der Gottesdienstbesuch am Ersten Weihnachtsfeiertag entfallen - etwa zugunsten der TV-Teilnahme an Urbi et Orbi? Ist der Gottesdienstbesuch am Zweiten Weihnachtstag obligatorisch?

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Siard » Donnerstag 18. Dezember 2014, 16:02

overkott hat geschrieben:Ist der Gottesdienstbesuch am Zweiten Weihnachtstag obligatorisch?
In Deutschland: ja
In Österreich: nein

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9887
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 18. Dezember 2014, 16:28

overkott hat geschrieben:Kann der Gottesdienstbesuch am Ersten Weihnachtsfeiertag entfallen - etwa zugunsten der TV-Teilnahme an Urbi et Orbi?
Ja, wenn die Christmette besucht wurde.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Donnerstag 18. Dezember 2014, 22:35

Hubertus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Kann der Gottesdienstbesuch am Ersten Weihnachtsfeiertag entfallen - etwa zugunsten der TV-Teilnahme an Urbi et Orbi?
Ja, wenn die Christmette besucht wurde.
Vor oder nach 18 Uhr?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5452
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Protasius » Donnerstag 18. Dezember 2014, 23:07

overkott hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Kann der Gottesdienstbesuch am Ersten Weihnachtsfeiertag entfallen - etwa zugunsten der TV-Teilnahme an Urbi et Orbi?
Ja, wenn die Christmette besucht wurde.
Vor oder nach 18 Uhr?
Du wohnst doch in Bonn, oder? Da ist an Heiligabend Sonnenuntergang um 16:30 Uhr, und ab 17:09 Uhr ist bürgerliche Abenddämmerung; nach allgemeiner Auffassung ist damit um 18 Uhr das Kriterium des Vorabends sicher erfüllt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Freitag 19. Dezember 2014, 09:31

Protasius hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Kann der Gottesdienstbesuch am Ersten Weihnachtsfeiertag entfallen - etwa zugunsten der TV-Teilnahme an Urbi et Orbi?
Ja, wenn die Christmette besucht wurde.
Vor oder nach 18 Uhr?
Du wohnst doch in Bonn, oder? Da ist an Heiligabend Sonnenuntergang um 16:30 Uhr, und ab 17:09 Uhr ist bürgerliche Abenddämmerung; nach allgemeiner Auffassung ist damit um 18 Uhr das Kriterium des Vorabends sicher erfüllt.
Ich glaube auch. Denn nach der Christmette gibt's Knusperente. Mit Böhnchen. Und Krokretten.

Sapere aude
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 19. März 2009, 15:43

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Sapere aude » Freitag 19. Dezember 2014, 20:55

Erstaunlich, welche Feiertagspflichten es gibt! :breitgrins:
In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus autem caritas! (Augustinus)

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Siard » Freitag 19. Dezember 2014, 21:12

Sapere aude hat geschrieben:Erstaunlich, welche Feiertagspflichten es gibt! :breitgrins:
Und leider gelten die hier nicht. :nein: Ich bekomme was ganz Langweiliges (jedenfalls ist so die Planung). ;D

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von overkott » Sonntag 21. Dezember 2014, 19:45

Siard hat geschrieben:
Sapere aude hat geschrieben:Erstaunlich, welche Feiertagspflichten es gibt! :breitgrins:
Und leider gelten die hier nicht. :nein: Ich bekomme was ganz Langweiliges (jedenfalls ist so die Planung). ;D
:)

Raphaela
Beiträge: 5000
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: An welchen Feiertagen besteht Sonntagspflicht ?

Beitrag von Raphaela » Montag 22. Dezember 2014, 18:43

Siard hat geschrieben: Welche Regelung gilt eigentlich, die der Pfarre bzw. Diözese zu der man gehört, oder die des Aufenthaltsortes?
Ich würde sagen, die des Aufenthaltsortes. Wenn du z. B. gerade an den Hochfesten in islamischen Staaten unterwegs bist oder in China, vielleicht weit und breit keine Kirche findest.... - wie willst du dann an der Messe teilnehmen?
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5000
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Raphaela » Montag 22. Dezember 2014, 18:49

Rumkugel hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:Die Frage nach Gott muss in den Mittelpunkt ALLER Diskussionen gestellt werden .... die Frage der Liebe zu Gott ....
aller Formelkram ist tödlich ..............
Nein,
die Frage ob der Feiertag ein Montag ist oder nicht, ist der Kern der Debatte.

Montags haben die Priester ihren freien Tag. Den lassen sie sich doch durch so was wie ein Hochfest nicht vermasseln. Da könnt' ja jeder kommen.
Da irrst du! Zum einen haben nicht alle Priester am Montag ihren freien Tag, zum anderen kenne ich mehr als genug Priester, denen es aus Liebe zu Gott mehr als wichtig ist, die Heilige Messe täglich zu feiern, auch am freien Tag.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: An welchen Feiertagen besteht Sonntagspflicht ?

Beitrag von Siard » Montag 22. Dezember 2014, 21:49

Raphaela hat geschrieben:
Siard hat geschrieben: Welche Regelung gilt eigentlich, die der Pfarre bzw. Diözese zu der man gehört, oder die des Aufenthaltsortes?
Ich würde sagen, die des Aufenthaltsortes. Wenn du z. B. gerade an den Hochfesten in islamischen Staaten unterwegs bist oder in China, vielleicht weit und breit keine Kirche findest.... - wie willst du dann an der Messe teilnehmen?
Das betrifft dann schon wieder eine andere Frage. :blinker:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: An welchen Feiertagen besteht Sonntagspflicht ?

Beitrag von overkott » Dienstag 23. Dezember 2014, 18:46

Siard hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:
Siard hat geschrieben: Welche Regelung gilt eigentlich, die der Pfarre bzw. Diözese zu der man gehört, oder die des Aufenthaltsortes?
Ich würde sagen, die des Aufenthaltsortes. Wenn du z. B. gerade an den Hochfesten in islamischen Staaten unterwegs bist oder in China, vielleicht weit und breit keine Kirche findest.... - wie willst du dann an der Messe teilnehmen?
Das betrifft dann schon wieder eine andere Frage. :blinker:
Eine aufrechte Beichte deckt viele Fehler zu.

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 9
Registriert: Montag 11. August 2014, 11:03

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Troubadix » Mittwoch 31. Dezember 2014, 15:43

overkott hat geschrieben:Eine aufrechte Beichte deckt viele Fehler zu.
Ich kann den Satz nicht finden
es ist gar kein Zitat
so muss ich jetzt nachdenken
woher der kommen mag.

Falls aufrecht Du gebeichtet habest
wissend unvollständig,
die Beichte stets ungültig ist
Du bleibest schwarz innwändig.

KNIEND aber, plus vollständig
und dazu gereuet
DAS hat Dir komplett inwändig
zur Heiligkeit gereichet.

Fehler schwere Sünden sind,
wenn sie die Kirch' benannt!
Jedoch wenn keine Schwere ist,
Gott reicht die gute Tat.

Jetzt langsam komm ich drauf
was overkottens Lauf:
so heisst der Satz zur Seelens Ruh':
"Liebe deckt viele Fehler zu."*

*( 1 Petr 4,8 )

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21727
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Niels » Freitag 2. Januar 2015, 00:34

Wie kann es, werter Troubadix, denn sein,
dass Du, getroffen vom schweren Hinkelstein,
noch immer munter bist und schreibst? O Graus...
Ich ahne Übles... Dein Account ist am End' gar eine pia fraus...

:maske: :indianer: :emil: :nuckel:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Troubadix
Beiträge: 9
Registriert: Montag 11. August 2014, 11:03

Re: Sonn- und Feiertagspflicht

Beitrag von Troubadix » Freitag 2. Januar 2015, 10:06

Was Täuschung und was nicht
das erweiset das Gericht.
Und kein geworfner Hinkelstein
wird dann eine Hülfe sein.
:)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema