Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

SIMONBLN
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:23

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von SIMONBLN » Sonntag 9. April 2017, 23:36

Danke für eure Antworten :-)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7193
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Marion » Mittwoch 12. April 2017, 21:09

Er (hl. Papst und Martyrer Linus) verfaßte eine Lebensbeschreibung des heiligen Petrus, besonders über sein Vorgehen gegen den Zau­berer Simon.
Quelle Brevier

Weiß jemand wo ich diese Lebensbeschreibung finde?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9302
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 12. April 2017, 22:01

Marion hat geschrieben:
Mittwoch 12. April 2017, 21:09
Er (hl. Papst und Martyrer Linus) verfaßte eine Lebensbeschreibung des heiligen Petrus, besonders über sein Vorgehen gegen den Zau­berer Simon.
Quelle Brevier

Weiß jemand wo ich diese Lebensbeschreibung finde?
Möglicherweise sind damit die Petrusakten gemeint, in denen über eine Auseinandersetzung mit Simon Magus berichtet wird.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Protasius » Mittwoch 12. April 2017, 22:08

Marion hat geschrieben:
Mittwoch 12. April 2017, 21:09
Er (hl. Papst und Martyrer Linus) verfaßte eine Lebensbeschreibung des heiligen Petrus, besonders über sein Vorgehen gegen den Zau­berer Simon.
Quelle Brevier

Weiß jemand wo ich diese Lebensbeschreibung finde?
Die Catholic Encyclopedia schreibt dazu:
Catholic Encyclopedia hat geschrieben:An epistle on the martyrdom of the Apostles St. Peter and Paul was at a later period attributed to St. Linus, and supposedly was sent by him to the Eastern Churches. It is apocryphal and of later date than the history of the martyrdom of the two Apostles, by some attributed to Marcellus, which is also apocryphal ("Acta Apostolorum apocrypha", ed. Lipsius and Bonnet, I, ed; Leipzig, 1891, XIV sqq., 1 sqq.).
Das Werk, auf das verwiesen wird, scheint dieses zu sein: https://archive.org/details/bub_gb_G4ydpWeFpdEC
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7193
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Marion » Donnerstag 13. April 2017, 01:04

Dankeschön, Hubertus und Protasius.

In der Legenda Aurea, im Kapitel "Von St. Petrus dem Apostel", schreibt Bischof Jakobus von Voragine diverse Seiten über Simon den Magier zuerst in Jerusalem und dann in Rom. Seine Quellen sind: Clemens, Hieronymus, Linus, Leo, Marcellus, Hegesippus. Die Geschichten aus den Petrusakten sind dabei, aber auch noch mehr als das.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 433
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Cath1105 » Freitag 14. April 2017, 09:25

Wenn der Messias heute wiederkommen würde (https://gloria.tv/video/UVcubNeqabVW3C8C1zhKCFRrq), was würde geschehen?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

SIMONBLN
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:23

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von SIMONBLN » Sonntag 16. April 2017, 16:22

Erstmal frohe und gesegnete Ostern allerseits :-)
Ich hab mal ne Frage zum Urbi et Orbi Segen:
Gilt er automatisch auch für einen, wenn man ihn nicht gehört oder gesehen hat weil man da unterwegs war?
Oder gilt er auch, wenn ich mir quasi nachträglich nen clip anschaue?
(Beichten war ich ja in der Karwoche)

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Protasius » Sonntag 16. April 2017, 21:12

SIMONBLN hat geschrieben:
Sonntag 16. April 2017, 16:22
Erstmal frohe und gesegnete Ostern allerseits :-)
Ich hab mal ne Frage zum Urbi et Orbi Segen:
Gilt er automatisch auch für einen, wenn man ihn nicht gehört oder gesehen hat weil man da unterwegs war?
Oder gilt er auch, wenn ich mir quasi nachträglich nen clip anschaue?
(Beichten war ich ja in der Karwoche)

Liebe Grüße
Man kann den vollständigen Ablaß unter den üblichen Bedingungen erwerben, wenn man den päpstlichen Segen entweder vor Ort oder über Radio, Fernsehen oder „die neuen Medien“ empfängt (deshalb habe ich auf dem Nachhauseweg nach dem Hochamt auch WDR 5 angemacht, weil der Segen da übertragen wurde). Ob das später mit einer Aufzeichnung auch gilt, weiß ich nicht, habe aber meine Zweifel. Aber gibt es viele weitere Möglichkeiten für einen vollständigen Ablaß (vgl. das Enchiridion indulgentiarum), insbesondere auch im Triduum: Singen des Tantum ergo bei der Übertragung des Allerheiligsten am Gründonnerstag; Teilnahme an der Kreuzverehrung an Karfreitag; Beten des Kreuzweges mit 14 Stationen oder Beteiligung am Kreuzweg des Papstes (auch über Fernsehen oder Radio); Tauferneuerung in der Osternacht (oder am Jahrestag der eigenen Taufe) … und dazu noch die stets möglichen vollständigen Ablässe wie geistliche Lesung der Heiligen Schrift für wenigstens eine halbe Stunde, Rosenkranzgebet in Gemeinschaft (oder fromme Beteiligung am Rosenkranzgebet des Papstes, auch über Fernsehen und Radio) etc.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

SIMONBLN
Beiträge: 71
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 21:23

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von SIMONBLN » Sonntag 16. April 2017, 22:40

Ja die meisten anderen Möglichkeiten sind mir bekannt:-).
In der .pdf sind allerdings einige Möglichkeiten enthalten, welche mir nicht bekannt waren, vielen Dank. :-)
Aber Aufgrund der neuen Medien würde mich das mit dem nachträglich schauen tatsächlich interessieren...
Du wirst jedoch höchstwahrscheinlich richtig liegen.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3358
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Florianklaus » Freitag 21. April 2017, 10:37

Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12153
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von HeGe » Freitag 21. April 2017, 10:43

Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:37
Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3&t=11255
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3358
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Florianklaus » Freitag 21. April 2017, 10:49

HeGe hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:43
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:37
Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3&t=11255
Danke!

PascalBlaise
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 21. April 2017, 11:25

Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:49
HeGe hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:43
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:37
Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3&t=11255
Danke!
In dem Fall hole ich mir jetzt erst mal eine LKS.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Freitag 21. April 2017, 12:07

PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 11:25
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:49
HeGe hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:43
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:37
Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3&t=11255
Danke!
In dem Fall hole ich mir jetzt erst mal eine LKS.
:daumen-rauf: Nen Bavaria-Burger, sozusagen. (Ich hab grad für abends ne Lasagne gekocht. Garantiert nicht vegetarisch. :koch: )
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Protasius » Freitag 21. April 2017, 12:31

taddeo hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 12:07
PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 11:25
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:49
HeGe hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:43
Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 10:37
Ist das Freitagsopfer in der Osteroktav obsolet oder nicht?
http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=3&t=11255
Danke!
In dem Fall hole ich mir jetzt erst mal eine LKS.
:daumen-rauf: Nen Bavaria-Burger, sozusagen. (Ich hab grad für abends ne Lasagne gekocht. Garantiert nicht vegetarisch. :koch: )
Was ist denn eine LKS? Google liefert auf den ersten drei Seiten als einziges annähernd eßbares Ergebnis Liesch-Kolben-Schrot, und ein Futtermittel aus Mais paßt in diesem Fall offensichtlich nicht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Freitag 21. April 2017, 13:08

L eber K as S emmel ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von martin v. tours » Freitag 21. April 2017, 13:31

Mit Senf oder Gurkerl ?
:P
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Freitag 21. April 2017, 13:37

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 13:31
Mit Senf oder Gurkerl ?
:P
Hierzulande üblicherweise mit Senf, in Regensburg meistens mit süßem, sonst mit scharfem. Gurkerl mag ich auf einer warmen Unterlage eher ned so gern, des schmeckt so lädschert.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 304
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Schwenkelpott » Freitag 21. April 2017, 14:19

taddeo hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 13:08
L eber K as S emmel ;D
Dort, wo ich wohne, nennt man so etwas LKW (Leberkäsweck) ... Und dort, wo ich aufwuchs, Fleeschkäsbredscher ...
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Freitag 21. April 2017, 14:57

Schwenkelpott hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 14:19
taddeo hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 13:08
L eber K as S emmel ;D
Dort, wo ich wohne, nennt man so etwas LKW (Leberkäsweck) ... Und dort, wo ich aufwuchs, Fleeschkäsbredscher ...
Egal, wie es heißt - solang es dasselbe ist, ist es eine menschenwürdige Gegend. Ein Leben ohne warme Leberkässemmeln wäre ein Irrtum ... ich erinnere mich noch gut, als ich aus meinem Freijahr in Rom zu Weihnachten zum erstenmal nach 4 Monaten wieder heimgefahren bin. Am Bahnhof angekommen, war das allererste, was ich gemacht hab, mir ne warme Leberkässemmel zu kaufen. Das war ein Genuß, den kein Sternekoch besser hätte anbieten können. ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

PascalBlaise
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 21. April 2017, 17:23

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 13:31
Mit Senf oder Gurkerl ?
:P
Mit Essiggurken ist es nur vertretbar als LKL (Leber Kas Loaberl), dann allerdings mit kaltem, dünn aufgeschnittenem Leberkäse.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Freitag 21. April 2017, 22:59

PascalBlaise hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 17:23
martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 21. April 2017, 13:31
Mit Senf oder Gurkerl ?
:P
Mit Essiggurken ist es nur vertretbar als LKL (Leber Kas Loaberl), dann allerdings mit kaltem, dünn aufgeschnittenem Leberkäse.
Man merkt den echten bajuwarischen Aborigine. :daumen-rauf: :drueck:
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6539
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von holzi » Sonnabend 22. April 2017, 18:28

Knackersemmel mit Allem ist aber auch gut. Ich hab einen Kollegen, der ist so viel im Aussendienst, dem hab ich schon mal geraten zu Wetten Dass zu gehen. Der könnte beim blinden Verkosten einer Leberkassemmel auf Anhieb sagen
- aus welcher Metzgerei sie kommt
- wann sie aufgelegt wurde und
- welche Metzgereifachverkäuferin sie gefertigt hat sowie was die an dem Tag anhatte
:breitgrins:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18091
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von taddeo » Sonnabend 22. April 2017, 22:52

holzi hat geschrieben:
Sonnabend 22. April 2017, 18:28
Knackersemmel mit Allem ist aber auch gut. Ich hab einen Kollegen, der ist so viel im Aussendienst, dem hab ich schon mal geraten zu Wetten Dass zu gehen. Der könnte beim blinden Verkosten einer Leberkassemmel auf Anhieb sagen
- aus welcher Metzgerei sie kommt
- wann sie aufgelegt wurde und
- welche Metzgereifachverkäuferin sie gefertigt hat sowie was die an dem Tag anhatte
:breitgrins:
:daumen-rauf:
... und anhand der Dicke der Leberkasscheibe kann er wohl noch die Körbchengröße der Verkäuferin erraten? ;D
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6539
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von holzi » Sonntag 23. April 2017, 11:14

taddeo hat geschrieben:
Sonnabend 22. April 2017, 22:52
holzi hat geschrieben:
Sonnabend 22. April 2017, 18:28
Knackersemmel mit Allem ist aber auch gut. Ich hab einen Kollegen, der ist so viel im Aussendienst, dem hab ich schon mal geraten zu Wetten Dass zu gehen. Der könnte beim blinden Verkosten einer Leberkassemmel auf Anhieb sagen
- aus welcher Metzgerei sie kommt
- wann sie aufgelegt wurde und
- welche Metzgereifachverkäuferin sie gefertigt hat sowie was die an dem Tag anhatte
:breitgrins:
:daumen-rauf:
... und anhand der Dicke der Leberkasscheibe kann er wohl noch die Körbchengröße der Verkäuferin erraten? ;D
So ungefähr. Und er sagt auch immer, dass vom Leberkas eine ordentliche Portion auf die Semmel gehört: "Des Leberkascarpaccio konnst sölba fressn!" :koch:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7193
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Marion » Sonntag 23. April 2017, 16:54

Dem eigentlichen Konsekrator stehen nach uraltem Brauch zwei weitere Bischöfe als Mitkonsekratoren zur Seite, um die Sukzession absolut sicherzustellen.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Bischofsweihe
Die Apostolische Sukzession im vollen Sinne besagt die ununterbrochene rechtmäßige Nachfolge der Apostel durch die Bischöfe von den Aposteln her bis heute. Diese Nachfolge besteht aufgrund der gültig gespendeten Bischofsweihe und der rechtmäßig übertragenen Befehlsgewalt. In diesem Sinne ist sie nur in der römisch-katholischen Kirche vorhanden. Im eingeschränkten Sinn, d.h. nur bezüglich der Weihegewalt besteht sie auch in der Orthodoxen und Altkatholischen Kirche, da sie gültig geweihte Bischöfe haben.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Sukzession

Was für Fälle werden durch die 3 Konsekratoren abgesichert? Daß 2 von den 3en ipso facto exkommuniziert sind, aber keiner von den Anwesenden es gemerkt hat, oder andere oder noch mehr?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Protasius » Sonntag 23. April 2017, 21:37

Marion hat geschrieben:
Sonntag 23. April 2017, 16:54
Dem eigentlichen Konsekrator stehen nach uraltem Brauch zwei weitere Bischöfe als Mitkonsekratoren zur Seite, um die Sukzession absolut sicherzustellen.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Bischofsweihe
Die Apostolische Sukzession im vollen Sinne besagt die ununterbrochene rechtmäßige Nachfolge der Apostel durch die Bischöfe von den Aposteln her bis heute. Diese Nachfolge besteht aufgrund der gültig gespendeten Bischofsweihe und der rechtmäßig übertragenen Befehlsgewalt. In diesem Sinne ist sie nur in der römisch-katholischen Kirche vorhanden. Im eingeschränkten Sinn, d.h. nur bezüglich der Weihegewalt besteht sie auch in der Orthodoxen und Altkatholischen Kirche, da sie gültig geweihte Bischöfe haben.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Sukzession

Was für Fälle werden durch die 3 Konsekratoren abgesichert? Daß 2 von den 3en ipso facto exkommuniziert sind, aber keiner von den Anwesenden es gemerkt hat, oder andere oder noch mehr?
Was hat denn die Exkommunikation mit der Gültigkeit der Konsekration zu tun? MW hat die Exkommunikation nur Auswirkungen bezüglich der Erlaubtheit.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7193
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Marion » Montag 24. April 2017, 12:14

Protasius hat geschrieben:
Sonntag 23. April 2017, 21:37
Marion hat geschrieben:
Sonntag 23. April 2017, 16:54
Dem eigentlichen Konsekrator stehen nach uraltem Brauch zwei weitere Bischöfe als Mitkonsekratoren zur Seite, um die Sukzession absolut sicherzustellen.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Bischofsweihe
Die Apostolische Sukzession im vollen Sinne besagt die ununterbrochene rechtmäßige Nachfolge der Apostel durch die Bischöfe von den Aposteln her bis heute. Diese Nachfolge besteht aufgrund der gültig gespendeten Bischofsweihe und der rechtmäßig übertragenen Befehlsgewalt. In diesem Sinne ist sie nur in der römisch-katholischen Kirche vorhanden. Im eingeschränkten Sinn, d.h. nur bezüglich der Weihegewalt besteht sie auch in der Orthodoxen und Altkatholischen Kirche, da sie gültig geweihte Bischöfe haben.
http://www.kathpedia.com/index.php?title=Sukzession

Was für Fälle werden durch die 3 Konsekratoren abgesichert? Daß 2 von den 3en ipso facto exkommuniziert sind, aber keiner von den Anwesenden es gemerkt hat, oder andere oder noch mehr?
Was hat denn die Exkommunikation mit der Gültigkeit der Konsekration zu tun? MW hat die Exkommunikation nur Auswirkungen bezüglich der Erlaubtheit.
Ja, aber es geht bei der Apostolischen Sukzession nicht nur um Gültigkeit, sondern wie oben zitiert auch um die rechtmäßig übertragenen Befehlsgewalt.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von iustus » Freitag 28. April 2017, 07:55

Wenn (in der ordentlichen Form) beim Ein- und Auszug das Kreuz vorangetragen wird, muss dann zwingend Weihrauch vorangehn und bei der Messe verwendet werden?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5356
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Protasius » Freitag 28. April 2017, 12:42

iustus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 07:55
Wenn (in der ordentlichen Form) beim Ein- und Auszug das Kreuz vorangetragen wird, muss dann zwingend Weihrauch vorangehn und bei der Messe verwendet werden?
Ich vermute nein:
Grundordnung des Römischen Messbuches hat geschrieben:119. […] Wenn der Einzug in Form einer Prozession stattfindet, ist
auch das Evangeliar bereitzulegen, dazu an Sonn- und Feierta-
gen Rauchfass und Schiffchen mit Weihrauch, sofern Weih-
rauch verwendet wird,
ebenso das in der Prozession voranzutra-
gende Kreuz und Leuchter mit brennenden Kerzen.

A) DIE MESSE OHNE DIAKON
Die Eröffnungsriten
120. Ist das Volk versammelt, ziehen der Priester und die
liturgischen Dienste, bekleidet mit den liturgischen Gewändern,
in dieser Ordnung zum Altar:
a) der Thuriferar mit rauchendem Weihrauchfass, falls
Weihrauch verwendet wird;

b) die Ministranten, die brennende Kerzen tragen, und zwi-
schen ihnen ein Akolyth oder ein anderer liturgischer Dienst mit
dem Kreuz;
c) die Akolythen und die übrigen liturgischen Dienste;
d) der Lektor, der das Evangeliar, nicht aber das Lektionar,
ein wenig erhoben, tragen kann;
e) der Priester, der die Messe feiert.
(Hervorhebung von mir)
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von iustus » Freitag 28. April 2017, 12:50

Das überzeugt mich. Vielen Dank!

Auch wenn es in der Sache bedauerlich ist, dass Weihrauch in der bevorstehenden besonderen Messe nicht genommen werden soll.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Lycobates
Beiträge: 717
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kurze Fragen - kurze Antworten VI

Beitrag von Lycobates » Freitag 28. April 2017, 13:03

iustus hat geschrieben:
Freitag 28. April 2017, 12:50
Das überzeugt mich. Vielen Dank!

Auch wenn es in der Sache bedauerlich ist, dass Weihrauch in der bevorstehenden besonderen Messe nicht genommen werden soll.
Ergänzend:
Traditionell (vor-1962, außer Indult, etwa bei den Kapuzinern) wird Weihrauch nur in levitierten Hochämtern bzw. Pontifikalämtern verwendet, also nicht in einfachen gesungenen Ämtern, so feierlich sie auch sein mögen.
Wenn etwas besonderes zur sonntäglichen oder auch festtäglichen Gewohnheit wird, ist es nichts besonderes mehr.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste