Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 8981
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Edi » Dienstag 29. November 2016, 15:38

Reinhard hat geschrieben: 1.) Für sich selber muss jeder Christ diesen Unterschied zwischen dem "Propheten Jesus" und Christus, unserem Erlöser absolut klar haben, sonst schwebt er im luftleeren Raum.
Diesen "luftleeren Raum" habe ich bei etlichen solcher Aktionen schon oft genug erlebt, weil die beteiligten Christen eben nicht genau wussten, woran sie glauben.
Wer nicht weiß woran er glaubt, der ist gar kein Christ. "Ich weiß, daß mein Erlöser lebt." Die Kirche besteht hierzulande aus sehr, sehr vielen solcher Nichtwisser. Kein Wunder heutzutage bei dem was wir hier die Kirche insgesant nennen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2726
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 29. November 2016, 20:39

Reinhard hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Sascha B. hat geschrieben:Zwischen einem Propheten Jesus und dem menschgewordenen Wort Gottes gibts aber schon noch einen Unterschied :pfeif:
....

Verständnis sucht zunächst nach den kleinsten gemeinsamen Nennern - und nicht sofort nach der kompletten Dogmatik
Das sind 2 verschiedene Punkte:

1.) Für sich selber muss jeder Christ diesen Unterschied zwischen dem "Propheten Jesus" und Christus, unserem Erlöser absolut klar haben, sonst schwebt er im luftleeren Raum.
Diesen "luftleeren Raum" habe ich bei etlichen solcher Aktionen schon oft genug erlebt, weil die beteiligten Christen eben nicht genau wussten, woran sie glauben.

2.) Im Gespräch mit Muslimen ist die brüske Konfrontation natürlich sowohl destruktiv als auch lieblos.
Viele Muslime haben genau deshalb zu Jesus Christus gefunden, weil sie zuvor die Liebe der Christen, und die Liebe Gottes erlebt haben: die zuerst und bedingungslos auf sie zugeht, und die so groß ist, das ER Seinen Sohn zur Erlösung der Welt geschickt hat.
Diese Liebe Gottes ist nämlich das, was im Islam völlig fehlt !


Nur, wenn wir beide Seiten sauber trennen und beide beachten, erfüllen wir den Willen Christi.
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :klatsch:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 30. November 2016, 12:48

Energiesparen auf paderbörnsche Art.
Hoher Dom erstrahlt bald rundum
Mastleuchten für Süd- und Ostgiebel – Platzcharakter des Kapitelsfriedhofs zur Geltung bringen

Paderborn, 29. November 2016. Gerade in der Advents- und Weihnachtszeit sticht der beleuchtete Hohe Dom als Wahrzeichen von Paderborn hervor und bietet schon von weitem erkennbar eine stimmungsvolle Atmosphäre. Auch außerhalb der Adventszeit wird der Hohe Dom künftig prächtiger erhellen. Das Erzbistum Paderborn plant, die Außenbeleuchtung im neuen Jahr zu erweitern…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

#Gutmenschen

Beitrag von Juergen » Donnerstag 1. Dezember 2016, 13:04

Pressemeldung des Erzbistums Köln hat geschrieben:Kardinal Woelki sprayt für Gutmenschen
Erzbistum Köln –#gutmensch – Kampagne


Köln. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki fordert dazu auf, Gutmensch zu sein und das Wort wieder positiv zu besetzen. „Wenn Menschen, die sich für andere Menschen einsetzen, als Gutmenschen beschimpft werden, so ist das absurd und gefährdet unsere Gesellschaft. Kann denn Engagement für das Gemeinwohl schlecht sein?“ Kardinal Woelki fragt dies anlässlich der Kampagne „zusammen gut“ vom Erzbistum Köln und dem Diözesancaritasverband, die am Wochenende startet. In einem Video, das derzeit in den sozialen Medien verbreitet wird, sprayt der Kardinal mit Sprühkreide #gutmensch auf den Boden. 4 Gruppen unter anderem aus dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend und Mitarbeiter der Caritas im Erzbistum werden am Wochenende dem Kardinal folgen und Plätze mit #gutmensch markieren.

Auf der Internetseite sind neben Möglichkeiten sich selbst zu engagieren auch Portraits und Geschichten von Gutmenschen zu finden. Auf Plakaten und Postkarten wird unter anderem das Engagement der vielen tausend Ehrenamtlichen gewürdigt. Das Erzbistum ruft außerdem dazu auf, sich unter #gutmensch an der Diskussion über das Thema in sozialen Netzwerken zu beteiligen.

„zusammen gut“ soll über ein Jahr lang gesellschaftliches Engagement stärken und Menschen ermutigen, sich für Andere und für die Gemeinschaft einzusetzen. In aktuellen Zeiten des Misstrauens und der Angst, könne Kirche wichtige Werte in die Gesellschaft bringen, so Kardinal Woelki. Der Erzbischof sieht die Kampagne als Mutmacher zu diesen Werten zu stehen. „Ich bewundere die vielen Menschen in unserem Erzbistum, die mit Liebe und Engagement für ihre Nächsten, die Botschaft Jesu leben. Diese Gutmenschen wollen wir in ihrem Tun stärken und sie ermutigen unsere Welt mitzugestalten.“



Weitere Informationen über die Kampagne gibt es auf der Internetseite http://www.zusammen-gut.de. (pek161221-mth)
Vgl. auch: https://twitter.com/Erzbistum_Koeln/sta ... 8?lang=de



S.R.E. Card. Woelki scheint den Unterschied zwischen „guter Mensch“ und „Gutmensch“ nicht zu kennen.
Dabei ist es ganz einfach:
links abgebildet: Guter Mensch / rechts abgebildet: Gutmensch
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4665
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von umusungu » Donnerstag 1. Dezember 2016, 16:30

Es ist notwendig, dass sich der Kardinal gegen diesen Kampfbegriff der Rechten zur Wehr setzt!

https://www.domradio.de/video/gutmensch

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von JosefBordat » Donnerstag 1. Dezember 2016, 16:55

EB Berlin. - Ich bin sehr dankbar dafür, dass Menschen in der Blogozese, jenem losen Netzwerk katholischer Publizistinnen und Publizisten, Erfahrungen mitteilen, die man selbst nicht machen konnte und – retrospektiv geurteilt – auch nicht hätte machen wollen. - https://jobo72.wordpress.com/216/12/1 ... her-weite/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 1. Dezember 2016, 17:46

Jesus zum Thema: #gutmensch:
»Wenn du Almosen gibst, lass es also nicht vor dir herposaunen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.« (Mt 6,2)
Gruß
Jürgen

PascalBlaise
Beiträge: 750
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 1. Dezember 2016, 18:03

Juergen hat geschrieben:Jesus zum Thema: #gutmensch:
»Wenn du Almosen gibst, lass es also nicht vor dir herposaunen, wie es die Heuchler in den Synagogen und auf den Gassen tun, um von den Leuten gelobt zu werden. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.« (Mt 6,2)
:klatsch: :klatsch: Genau!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Freitag 2. Dezember 2016, 00:49

umusungu hat geschrieben:Es ist notwendig, dass sich der Kardinal gegen diesen Kampfbegriff der Rechten zur Wehr setzt!

https://www.domradio.de/video/gutmensch
Es gibt aber sehr viel wichtigere Dinge, gegen die sich Bischöfe zur Wehr setzen sollten.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Dienstag 6. Dezember 2016, 20:05

Wie kann man sich nur so blöd anstellen…
Liboriusblick 2/2016 (Betr. Renovierung der Gaukirche/Paderborn) hat geschrieben:…Viele Einrichtungsgegenstände sind mit Folien abgedeckt. So der Orgelprospekt und der Altar oder St. Ulrich und das Taufbecken. Seltsamerweise hat man jedoch nicht alles verbliebene Inventar mit Folien geschützt. Und so haben sich gewaltige Steinstaubmassen, die durch die Neuverlegung von Heizungsschächten oder die Schaffung eines neuen, zusätzlichen und kleineren Eingangs zur Kreuzkapelle entstanden sind, auf dem alten Barockaltar in der Ursulakapelle niedergeschlagen. Das wird noch eine schöne Reinigungsarbeit werden!…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3450
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 7. Dezember 2016, 08:30


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Sonntag 11. Dezember 2016, 14:46

Video zum Dichter-Schlamm
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von JosefBordat » Montag 12. Dezember 2016, 12:59

EB Berlin. - Archimandrit Emmanuel Sfiatkos vom Ökumenischen Rat Berlin-Brandenburg zum Anschlag auf die koptisch-orthodoxe Kapelle St. Peter und Paul in Kairo: https://jobo72.wordpress.com/216/12/12 ... ht-allein/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Vir Probatus
Beiträge: 3475
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 14. Dezember 2016, 03:35

Nach den WOGO-Feier-Leitern, den Kommunion-Spendern und den Beerdigungsbeauftragen kommt nun der nächste Beauftragte daher: "Der Sterbesegner"

https://www.domradio.de/themen/soziales ... ritual-ein
Alle Ehrenamtlichen, die im Auftrag der Kirche den Sterbesegen spenden wollen, bietet das Bistum eine Ausbildung zur Leitung des Sterbesegens an. In sechs Kurseinheiten will die Ausbildung zum einen wichtige Inhalte zur Situation Sterbender und den Umgang mit ihnen und ihren Angehörigen vermitteln. Zum anderen geht es um das Erlernen und Einüben dieses christlichen Rituales. Im Anschluss an die Ausbildung kann jeder Teilnehmer eine bischöfliche Beauftragung beantragen.
Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Mittwoch 14. Dezember 2016, 14:58

Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.

Vir Probatus
Beiträge: 3475
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Mittwoch 14. Dezember 2016, 15:58

Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.
Am besten wäre es doch, die letzte Ölung spätestens mit der Eheschließung zu erteilen. Danach gibt es ja keine Gelegenheit mehr.

[Ironiemodus]Ich frage mich immer, ob ich den Beichtbeauftragten noch erlebe.[/Ironiemodus]
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 14. Dezember 2016, 16:01

Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.
In Bezug darauf, daß es immer weniger Priester und mehr beauftragte Laien gibt, las ich heute den Begriff „Planned Priesthood“. Das scheint mir die Sache zu treffen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von overkott » Donnerstag 15. Dezember 2016, 13:23

Juergen hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.
In Bezug darauf, daß es immer weniger Priester und mehr beauftragte Laien gibt, las ich heute den Begriff „Planned Priesthood“. Das scheint mir die Sache zu treffen.
Zeugen Priester Nachwuchs? Also, geistlich.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Dieter » Donnerstag 15. Dezember 2016, 13:35


Vir Probatus
Beiträge: 3475
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 16. Dezember 2016, 19:39

overkott hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.
In Bezug darauf, daß es immer weniger Priester und mehr beauftragte Laien gibt, las ich heute den Begriff „Planned Priesthood“. Das scheint mir die Sache zu treffen.
Zeugen Priester Nachwuchs? Also, geistlich.
"Denn Du hast uns bestellt, zu Zeugen in der Welt!"
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von overkott » Sonnabend 17. Dezember 2016, 16:50

Vir Probatus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Dem Sterbenden einen Priester zu rufen ist ja auch kaum noch möglich. Die sind mit Vermögens- und Immobilienverwaltung mehr als beschäftigt und Montags sowieso nicht erreichbar.
Ja, das gestaltet sich mancherorts sehr schwierig – und das schon seit etlichen Jahren.
In Bezug darauf, daß es immer weniger Priester und mehr beauftragte Laien gibt, las ich heute den Begriff „Planned Priesthood“. Das scheint mir die Sache zu treffen.
Zeugen Priester Nachwuchs? Also, geistlich.
"Denn Du hast uns bestellt, zu Zeugen in der Welt!"
Zeugen wofür? Langmut, Huld und Treue?

CIC_Fan
Beiträge: 5527
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Dezember 2016, 17:15


Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Donnerstag 22. Dezember 2016, 14:47

Im Augsburger Dom wird es dieses Jahr an Weihnachten wohl kein Hochamt geben:
kath.net hat geschrieben:Augsburg: Weihnachtsgottesdienste müssen wegen Evakuierung ausfallen

Eine 3,8 Tonnen schwere Weltkriegsbombe wird am ersten Weihnachtsfeiertag entschärft – Stadt Augsburg: Es handle sich „um eine der größten Evakuierungsmaßnahmen, die je in Deutschland organisiert wurden“ [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 15:26

Nicht zu fassen. :auweia:
Studierendenpfarrer Nils Petrat wird Domvikar

Paderborn, 21. Dezember 2016. Das Paderborner Metropolitankapitel kann sich auf ein neues Gesicht in seinen Reihen freuen: Erzbischof Hans-Josef Becker hat den Paderborner Studierendenpfarrer Nils Petrat zum 1. Februar 2017 zum Domvikar ernannt. Der 36-jährige Priester erhielt heute seine Ernennungsurkunde von Generalvikar Alfons Hardt.

Ab Herbst 2017, nach Abschluss seines Promotionsstudiums, wird Nils Petrat die Aufgaben des Dompastors übernehmen.
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:15

HeGe hat geschrieben:Im Augsburger Dom wird es dieses Jahr an Weihnachten wohl kein Hochamt geben:
kath.net hat geschrieben:Augsburg: Weihnachtsgottesdienste müssen wegen Evakuierung ausfallen

Eine 3,8 Tonnen schwere Weltkriegsbombe wird am ersten Weihnachtsfeiertag entschärft – Stadt Augsburg: Es handle sich „um eine der größten Evakuierungsmaßnahmen, die je in Deutschland organisiert wurden“ [...]
Warum muß es ausgerechnet an Weihnachten sein?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:17

Siard hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Im Augsburger Dom wird es dieses Jahr an Weihnachten wohl kein Hochamt geben:
kath.net hat geschrieben:Augsburg: Weihnachtsgottesdienste müssen wegen Evakuierung ausfallen
Eine 3,8 Tonnen schwere Weltkriegsbombe wird am ersten Weihnachtsfeiertag entschärft – Stadt Augsburg: Es handle sich „um eine der größten Evakuierungsmaßnahmen, die je in Deutschland organisiert wurden“ [...]
Warum muß es ausgerechnet an Weihnachten sein?
Würde man es z.B. am 23.12. machen, dann würde man die Leute bei ihren Weihnachtseinkäufen, dem Glühweinsaufen und sonstigen wichtigen Tätigkeiten stören. An Weihnachten jedoch ist sowieso niemand auf der Straße. Außerdem ist an Weihnachen ja bekanntlich Weihnachten vorbei. Das ist nämlich an Heiligabend, wenn der Weihnachtsmann die Geschenke bringt. Am Weihnachtstag wird erst einmal lange geschlafen und dann bereitet man sich seelisch schon einmal auf Silvester vor…
Es ist untrügliches Zeichen dafür, daß an Weihnachten schon Weihnachten vorbei ist, daß der Weihnachtsmarkt schon abgebaut ist.
Gruß
Jürgen

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Siard » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:41

Juergen hat geschrieben:Würde man es z.B. am 23.12. machen, dann würde man die Leute bei ihren Weihnachtseinkäufen, dem Glühweinsaufen und sonstigen wichtigen Tätigkeiten stören. An Weihnachten jedoch ist sowieso niemand auf der Straße. Außerdem ist an Weihnachen ja bekanntlich Weihnachten vorbei. Das ist nämlich an Heiligabend, wenn der Weihnachtsmann die Geschenke bringt. Am Weihnachtstag wird erst einmal lange geschlafen und dann bereitet man sich seelisch schon einmal auf Silvester vor…
So etwas hatte ich befürchtet.
Juergen hat geschrieben:Es ist untrügliches Zeichen dafür, daß an Weihnachten schon Weihnachten vorbei ist, daß der Weihnachtsmarkt schon abgebaut ist.
Hier bleibt er bis zum Jahreswechsel.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:50

Siard hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Es ist untrügliches Zeichen dafür, daß an Weihnachten schon Weihnachten vorbei ist, daß der Weihnachtsmarkt schon abgebaut ist.
Hier bleibt er bis zum Jahreswechsel.
Potzblitz und Donnerwetternocheinmal.
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2171
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:50

Wenn man 50000 Leute, darunter mehrere hundert, die sich in Krankenhäusern und Pflegeheimen befinden, evakuieren muß, geht das nicht von jetzt auf gleich, die müssen auch irgendwohin. Die Menschen, die das alles machen, muß man auch noch auftreiben und organisieren. Besonders schwierig finde ich dabei die Situation von allein lebenden Alten, die schon unter normalen Bedingungen Hilfe brauchen, manche werden dabei jetzt erst auffallen. Seit Jahren plädiere ich erfolglos dafür, dass man die ambulanten Pflegedienste in solchen Fällen verpflichten kann, ihre Daten rauszurücken, damit man wenigstens in den bekannten Fällen in die Wohnungen reinkommt und den Notwendigkeiten entsprechend unterbringen kann. Ich persönlich kenne nur Evakuierungen von ungefähr 1000 Menschen für jeweils einen halben Tag, es ist eine organisatorische Leistung ersten Ranges, die die Augsburger da bringen müssen.

CIC_Fan
Beiträge: 5527
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 22. Dezember 2016, 16:58

Bei uns wird grad darüber gestritten ob da daten elektronisch vernetzt werden
hier haben wir gerade wieder ein Beispiel warum das echt sinnvoll wäre

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Donnerstag 22. Dezember 2016, 18:59

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21756
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Donnerstag 22. Dezember 2016, 19:21

Juergen hat geschrieben:Krippenfiguren aus Spiegelglas: http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... agen-.html

:roll:
Ochse, Esel und zwei Kamele - das passt doch, da kann sich jeder in irgendeiner Form wiederfinden. :roll:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema