Nachrichten aus der Weltkirche IV

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Februar 2017, 20:15

@Protasius

Du basierst Dein Urteil auf einer Selbsttäuschung: "Im zitierten Artikel steht auch der Abschnitt: "

Die Dame hat tatsächlich eine Häresie formuliert. Der Bischof hat das klargestellt. Die Dame hat nicht widerrufen. Der Bischof hat aber nicht formal die Exkommunikation festgestellt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18095
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von taddeo » Sonntag 5. Februar 2017, 20:25

Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:15
Die Dame hat tatsächlich eine Häresie formuliert. Der Bischof hat das klargestellt. Die Dame hat nicht widerrufen. Der Bischof hat aber nicht formal die Exkommunikation festgestellt.
Weil eine einzige Äußerung noch keine "Hartnäckigkeit" belegt.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Februar 2017, 20:33

@Protasius

Siehe die ersten Beiträge im Strang Tag des Herrn, 04.01.2017 - häretische Aussage?. Bereits die Möglichkeit stellt eine häretische Aussage dar.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Februar 2017, 20:36

taddeo hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:25
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 20:15
Die Dame hat tatsächlich eine Häresie formuliert. Der Bischof hat das klargestellt. Die Dame hat nicht widerrufen. Der Bischof hat aber nicht formal die Exkommunikation festgestellt.
Weil eine einzige Äußerung noch keine "Hartnäckigkeit" belegt.
Eine einzige Äußerung nach Korrektur nicht widerrufen aber sehr wohl.

Und dann noch das dämlich idiotische Gelaber vonwegen "Häretiker-Basher", was einem "ich bin ein stolzer Häretiker" gleichkommt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Vir Probatus
Beiträge: 3341
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 5. Februar 2017, 21:34

Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 19:40
Protasius hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 19:19
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 18:38
Der Bischof weigert sich offenbar, die eingetretene Exkommunikation festzustellen.
Im zitierten Artikel steht auch der Abschnitt:
Diese sagte über die Kritik, wie sie es sehe, habe Maria Josef offensichtlich geliebt. „Ich wollte sagen, dass es mich nicht schockieren würde, wenn sie eine normale Paarbeziehung mit Josef, ihrem Ehemann, gehabt hätte“, so die Nonne auf Religion Digital. Das habe viele Menschen empört, vielleicht, weil es keine Gelegenheit zur Klarstellung gegeben habe.
Das klingt nicht wie hartnäckige Leugnung eines Glaubenssatzes. Folglich liegt keine Häresie vor, oder irre ich mich da? Warum sollte sonst eine excommunicatio latæ sententiæ eintreten?
Es würde diese Dame nicht schockieren, wenn die Kirche uns anlügte.
Mich würde das auch nicht schockieren.
Wir sind Gourmets des Geistes, wir Intellektuellen: Wir lieben es, zum Frühstück ein Kolumbus-Ei zu pellen!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Februar 2017, 21:38

Vir Probatus hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 21:34
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 19:40
Protasius hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 19:19
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 18:38
Der Bischof weigert sich offenbar, die eingetretene Exkommunikation festzustellen.
Im zitierten Artikel steht auch der Abschnitt:
Diese sagte über die Kritik, wie sie es sehe, habe Maria Josef offensichtlich geliebt. „Ich wollte sagen, dass es mich nicht schockieren würde, wenn sie eine normale Paarbeziehung mit Josef, ihrem Ehemann, gehabt hätte“, so die Nonne auf Religion Digital. Das habe viele Menschen empört, vielleicht, weil es keine Gelegenheit zur Klarstellung gegeben habe.
Das klingt nicht wie hartnäckige Leugnung eines Glaubenssatzes. Folglich liegt keine Häresie vor, oder irre ich mich da? Warum sollte sonst eine excommunicatio latæ sententiæ eintreten?
Es würde diese Dame nicht schockieren, wenn die Kirche uns anlügte.
Mich würde das auch nicht schockieren.
Gemeint ist die unfehlbare Kirche, insbesondere in Glaubensfragen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4184
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von umusungu » Sonntag 5. Februar 2017, 23:38

Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 18:38
Der Bischof weigert sich offenbar, die eingetretene Exkommunikation festzustellen.
Du bist der absolute Häretiker-Jäger!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 5. Februar 2017, 23:49

umusungu hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 23:38
Sempre hat geschrieben:
Sonntag 5. Februar 2017, 18:38
Der Bischof weigert sich offenbar, die eingetretene Exkommunikation festzustellen.
Du bist der absolute Häretiker-Jäger!
Ein Bischof hat Pflichten. Nach Cum Ex Apostolatus ist er selbst exkommuniziert und entsprechend zu behandeln.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 10:23

außer den offensichtlich irren Paul IV hast du nichts zu bieten cum es apostolato officio war ein rein taktisches Manöver mit dem er versuchte die Wahl Kardinal Morones zum Papst zu verhindern, was ihm leider auch gelang seine Nachfolger taten gut daran dieses Dokument schnell zu vergessen bis sedis in ihrer Verzweiflung es wieder ausgruben um ihre irren Theorien zu unterstützen

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Donnerstag 9. Februar 2017, 10:47

Wo kommen denn die Geschwister Jesu (wohlgemerkt, die nach der Geburt Jesu, zu deren Zeitpunkt und bei der Empfängnis vorher Maria laut NT Jungfrau war) gezeugt wurden? Oder lügt uns die Bibel an und Jesus hatte gar keine Geschwister?

Die Aussagen in dem verlinkten Artikel http://religion.orf.at/stories/2823550/ sind nicht ganz eindeutig.
Meint die Nonne, Maria war schon bei der Empfängnis Jesu keine Jungfrau mehr oder meint sie, sie war ihr ganzes weiteres Leben keine Jungfrau mehr?
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12153
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. Februar 2017, 10:58

Meeresleuchten hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 10:47
Wo kommen denn die Geschwister Jesu (wohlgemerkt, die nach der Geburt Jesu, zu deren Zeitpunkt und bei der Empfängnis vorher Maria laut NT Jungfrau war) gezeugt wurden? Oder lügt uns die Bibel an und Jesus hatte gar keine Geschwister?
Das Thema wurde anderenorts schon besprochen: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=4&t=354

Die Bibel meint hier keine leiblichen Geschwister im heutigen Sinne. Ich verweise insbesondere auf Roberts Beiträge in dem Strang. Maria ist allzeit jungfräulich geblieben.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:05

:) Ich kenne die Argumente und das Dogma zur immerwährenden Jungfräulichkeit Mariens und steige jetzt auch nicht vertiefend darauf ein.

Ich denke, auch anhand der sprachlichen Analyse (Griechisch und Hebräisch), daß von leiblichen Geschwistern die Rede ist.
Da diese Frage aber m.E. keine wirklich weitreichende christologische Bedeutung hat, lasse ich das so stehen.

Schlimm wäre es m.E. in der Tat dann, wenn die Nonne leugnete, daß Maria zur Zeit der Empfängnis und Geburt Jesu Jungfrau war.

Um das Dogma der immerwährenden Jungfräulichkeit zumindest in Frage zu stellen, hat sie biblische Anhaltspunkte.

Als Nonne "darf" sie das aber vermutlich nicht tun... schwierig.

Aber Danke für Deinen link! :)
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7196
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Marion » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:09

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 10:23
außer den offensichtlich irren Paul IV hast du nichts zu bieten cum es apostolato officio war ein rein taktisches Manöver mit dem er versuchte die Wahl Kardinal Morones zum Papst zu verhindern, was ihm leider auch gelang seine Nachfolger taten gut daran dieses Dokument schnell zu vergessen bis sedis in ihrer Verzweiflung es wieder ausgruben um ihre irren Theorien zu unterstützen
Wie kommst du denn auf diese merkwürdige Idee? Bis 1983 wurde auf dieses Dokument mehrfach im Kirchenrecht hingewiesen. Der erste "Nachfolger" der das vergessen wollte, kam um die 500 Jahre später
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:20

hingewiesen wird auf vieles es hat kein Nachfolger dort weitergemacht wo der Irre aufgehört hat Paul IV ist ja berühmt für seine mehr als merkwürdigen Thesen man denke an die Ghetto Pflicht für die Juden

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7196
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Marion » Donnerstag 9. Februar 2017, 11:36

Fällt dir tatsächlich nichts anderes mehr ein, als Jude zu sagen, wenn dir irgendwas nicht gefällt? Die "Argumentation" ist sehr dümmlich und m.E. obendrauf noch geschmacklos!
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 12:18

es ist schlicht eine Tatsache daß Paul IV die Ghetto pflicht eingeführt hat was ist daran geschmacklos?
https://de.wikipedia.org/wiki/Cum_nimis_absurdum
die Rekation der Bevölkerung Roms nach seinem Tod spricht Bände und was Pius IV dann getan hat auch

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7196
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Marion » Donnerstag 9. Februar 2017, 12:34

Es ist geschmacklos, deine Lüge "seine Nachfolger taten gut daran dieses Dokument schnell zu vergessen" mit dem Schlagwort "Juden" übertönen zu wollen.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:15

das Dokument hatte die selbe Bedeutung wie seine Bulle cum nimis absurdum heute der Mann war hochgradig verrückt

Raphaela
Beiträge: 4930
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Raphaela » Sonntag 12. Februar 2017, 10:00

Meeresleuchten hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 10:47
Wo kommen denn die Geschwister Jesu (wohlgemerkt, die nach der Geburt Jesu, zu deren Zeitpunkt und bei der Empfängnis vorher Maria laut NT Jungfrau war) gezeugt wurden? Oder lügt uns die Bibel an und Jesus hatte gar keine Geschwister?

Die Aussagen in dem verlinkten Artikel http://religion.orf.at/stories/2823550/ sind nicht ganz eindeutig.
Meint die Nonne, Maria war schon bei der Empfängnis Jesu keine Jungfrau mehr oder meint sie, sie war ihr ganzes weiteres Leben keine Jungfrau mehr?
Du weißt aber schon, dass in afrikanischen Ländern bis heute Cousins und Cousinen z. T. als Brüder und Schwestern bezeichnet werden?
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6540
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von holzi » Sonntag 12. Februar 2017, 11:08

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 10:00
Meeresleuchten hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 10:47
Wo kommen denn die Geschwister Jesu (wohlgemerkt, die nach der Geburt Jesu, zu deren Zeitpunkt und bei der Empfängnis vorher Maria laut NT Jungfrau war) gezeugt wurden? Oder lügt uns die Bibel an und Jesus hatte gar keine Geschwister?

Die Aussagen in dem verlinkten Artikel http://religion.orf.at/stories/2823550/ sind nicht ganz eindeutig.
Meint die Nonne, Maria war schon bei der Empfängnis Jesu keine Jungfrau mehr oder meint sie, sie war ihr ganzes weiteres Leben keine Jungfrau mehr?
Du weißt aber schon, dass in afrikanischen Ländern bis heute Cousins und Cousinen z. T. als Brüder und Schwestern bezeichnet werden?
Und genau so hat der Hl. Hieronymus das vor bereits 1600 Jahren erklärt: http://www.unifr.ch/bkv/kapitel2146.htm
Für dich hätte ich's gerne in Latein zitiert, :ikb_devil2: aber weil heute Sonntag ist ... :engel:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Sonntag 12. Februar 2017, 11:31

Griechisch oder Hebräisch geht auch :kussmund: (auch wochentags)...
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 12. Februar 2017, 12:07

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 10:00
Meeresleuchten hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 10:47
Wo kommen denn die Geschwister Jesu (wohlgemerkt, die nach der Geburt Jesu, zu deren Zeitpunkt und bei der Empfängnis vorher Maria laut NT Jungfrau war) gezeugt wurden? Oder lügt uns die Bibel an und Jesus hatte gar keine Geschwister?

Die Aussagen in dem verlinkten Artikel http://religion.orf.at/stories/2823550/ sind nicht ganz eindeutig.
Meint die Nonne, Maria war schon bei der Empfängnis Jesu keine Jungfrau mehr oder meint sie, sie war ihr ganzes weiteres Leben keine Jungfrau mehr?
Du weißt aber schon, dass in afrikanischen Ländern bis heute Cousins und Cousinen z. T. als Brüder und Schwestern bezeichnet werden?
Es reicht schon, ein Stückchen nach Osten zu fahren.

In einigen slawischen Sprachen wird jeder männliche Blutsverwandte, der der gleichen Generation angehört (also alle Cousins/Vettern ...) als Bruder bezeichnet. Nur wenn man ausdrücklich betonen will, daß es sich nicht um einen Bruder im engeren Sinne handelt, fügt man ein erläuterndes Adjektiv (z.B. двоюродный, also "zweiten Grades") hinzu. Ein Cousin wäre also ein "Bruder zweiten Grades".

https://ru.wiktionary.org/wiki/брат
Корень: -брат-
...
Значение
1. каждый из сыновей в отношении к другим детям тех же родителей или одного из них
2. кровный родственник мужского пола, принадлежащий к тому же поколению
3. ...

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Sonntag 12. Februar 2017, 12:40

Das sind alles schöne Beispiele, aber von wirklichem Interesse wären in dieser Frage allein die Bezeichnungen im damaligen Umfeld der Evangelisten. Und da ist der Befund eben nicht so eindeutig.

Ich habe aber weiter oben ja schon gesagt, daß dies eine Frage für die Mariologie ist, nicht für die Christologie, deswegen muß ich da nicht weiter "bohren".

Wichtig ist es m.E., ob Maria zur Zeit der Empfängnis und Geburt Jungfrau war, alles weitere sind Überlegungen der frühesten Kirchenlehrer und Apostolischen Väter resp. Dogmen aus unserer Zeit. Da sie für Katholiken von elementarer Bedeutung sind, werde ich nicht hingehen und das schlechtreden.

Viel interessanter finde ich in dieser ganzen Diskussion jedoch, dass jemand, der sich selbst durch Nichtanerkennung von V2 und diverser Päpste (den aktuellen eingeschlossen) selbst bewußt außerhalb der Gemeinschaft der Gläubigen (ex communio) und der Kirche stellt, vehement die Exkommunikation der besagten Nonne fordern möchte... :auweia:
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 12. Februar 2017, 12:46

Meeresleuchten hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 12:40
Viel interessanter finde ich in dieser ganzen Diskussion jedoch, dass jemand, der sich selbst durch Nichtanerkennung von V2 und diverser Päpste (den aktuellen eingeschlossen) selbst bewußt außerhalb der Gemeinschaft der Gläubigen (ex communio) und der Kirche stellt, vehement die Exkommunikation der besagten Nonne fordern möchte... :auweia:
Solches kommt heutzutage immer öfter vor. So weiß etwa katholisch.de heute zu berichten:
Gegen eine nutzlose Frömmigkeit hat geschrieben:Jesus will eine "größere Gerechtigkeit" als sie von den Gesetzesfrommen aller Zeiten ohne Herz und Einfühlungsvermögen gelebt wird. Erst vor kurzem musste ich erleben, wie ein Pfarrer nach einer Sonntagspredigt einen Beschwerdebrief von so einem "Frommen" bekam, der ihn als Häretiker, also Irrgläubigen, bezeichnete. Auch an den Bischof ging eine Kopie des Schreibens. Die dem Priester vorgeworfenen Punkte atmen aber den Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils, den der engherzige Briefschreiber wohl ablehnt.
Immer mehr Katholiken informieren sich und lassen sich von ihren "Hirten" nicht mehr vergackeiern und mit Häresien abspeisen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 12. Februar 2017, 12:56

konkretes beispiel bitte ich sehe eher ein stagnieren der zahlen in tradi kreiser wenn auch auf sehr hohem Niveau wenn man die Möglichkeiten dieser Kreise bedenkt

RomanesEuntDomus
Beiträge: 878
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 12. Februar 2017, 13:03

Meeresleuchten hat geschrieben:Griechisch oder Hebräisch geht auch :kussmund: (auch wochentags)...
Dann müßte doch eigentlich erst recht sonnenklar sein, daß die Bedeutungsspanne z.B. von אח אב , בן ... usw. weit über präzise Verwandtschaftsbezeichnungen hinausging und -geht.
אח

1. Bruder
2. Verwandter jeder Art, z.B. Neffe, ... Halbvetter ...
...
...
6. bildlich: ein Bruder d. Schakale (Hi 30,29) ...
7. allgemein Nächster
...
(Quelle: Handwörterbuch über das Alte Testament von Wilhelm Gesenius. Etwas angestaubt, aber durchaus noch brauchbar.)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 12. Februar 2017, 13:08

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 12:56
konkretes beispiel bitte ich sehe eher ein stagnieren der zahlen in tradi kreiser wenn auch auf sehr hohem Niveau wenn man die Möglichkeiten dieser Kreise bedenkt
Ein konkretes Beispiel habe ich zitiert. Von einem Anstieg der "zahlen in tradi kreiser" habe ich nicht geredet.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Sonntag 12. Februar 2017, 13:52

@Römergehtheim

Och, der ist zwar angestaubt, aber ich benutze ihn auch noch :)

Du hast es ja gerade zitiert: die Erstbedeutung ist "Bruder"

Das griechische Wort für Bruder ist "adelphos". Auch dies ist in der ersten Bedeutung der leibliche Bruder (oder im Plural die Geschwister).

Vettern werden im Hebräischen nicht als "ach" bezeichnet, sondern es gibt ein eigenes Wort dafür "ben dot" (Sohn des Onkels).
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Meeresleuchten » Sonntag 12. Februar 2017, 14:00

Sempre hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 12:46
Meeresleuchten hat geschrieben:
Sonntag 12. Februar 2017, 12:40
Viel interessanter finde ich in dieser ganzen Diskussion jedoch, dass jemand, der sich selbst durch Nichtanerkennung von V2 und diverser Päpste (den aktuellen eingeschlossen) selbst bewußt außerhalb der Gemeinschaft der Gläubigen (ex communio) und der Kirche stellt, vehement die Exkommunikation der besagten Nonne fordern möchte... :auweia:
Solches kommt heutzutage immer öfter vor. So weiß etwa katholisch.de heute zu berichten:
Gegen eine nutzlose Frömmigkeit hat geschrieben:Jesus will eine "größere Gerechtigkeit" als sie von den Gesetzesfrommen aller Zeiten ohne Herz und Einfühlungsvermögen gelebt wird. Erst vor kurzem musste ich erleben, wie ein Pfarrer nach einer Sonntagspredigt einen Beschwerdebrief von so einem "Frommen" bekam, der ihn als Häretiker, also Irrgläubigen, bezeichnete. Auch an den Bischof ging eine Kopie des Schreibens. Die dem Priester vorgeworfenen Punkte atmen aber den Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils, den der engherzige Briefschreiber wohl ablehnt.
Immer mehr Katholiken informieren sich und lassen sich von ihren "Hirten" nicht mehr vergackeiern und mit Häresien abspeisen.
Das mag ja sein.
Aber dann müsste man zurück zum Evangelium selbst (vgl. den Artikel, den Du verlinkst). Hier habt Ihr Euch quasi selbst ausgext, indem das Lehramt eine so entscheidende Rolle spielt.

"Immer mehr Katholiken" ist wohl eher ein Euphemismus.
Hier in diesem Forum haben sich etliche davon zusammengefunden (und es gibt die haargenau gleichen Pendants auf evangelischer Seite), aber es ist doch ein verschwindend kleiner Prozentsatz gemessen am großen Ganzen.
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 12. Februar 2017, 14:17

Nossa Senhora da Conceição Aparecida ist ein Titel der Seligen Jungfrau Maria sowie auch ein Gnadenbild (Tonstatue) im brasilianischen Nationalheiligtum in der Stadt Aparecida im Bundesstaat São Paulo.


(Kopie der Statue)

Immer wieder finden sich Protestanten, die das Bild der Patrona Brasiliae schänden wollen. 1978 gelang es einem, sich in der Basilika in Aparecida des Bildes zu bemächtigen. Er versuchte, den Sicherheitsleuten zu entkommen, und ließ die Figur auf den Boden fallen. Eine Gruppe von Künstlern schuf die Figur neu aus den Scherben.

1995 versah der "evangelische Bischof" Sérgio Von Helder von der "Igreja Universal do Reino de Deus" im TV vor laufender Kamera eine Kopie der Statue mit Fußtritten. Der "Bischof" musste danach aus Brasilien fliehen.

2017 wird die Statue mit Zustimmung von Odilo Pedro Cardeal Carnaval Scherer, "Erzbischof" von São Paulo in der Stadt São Paulo auf einem Karnevalszug missbraucht werden. Das höchste Symbol der Heiligkeit in Brasilien wird am "Hochfest der Schändung der weiblichen Würde" auf einer "Prozession" entweiht werden, auf der Frauen wie Vieh zwecks Fleischbeschau die Lüste und Begierden des Publikums anheizen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7781
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Sempre » Sonntag 12. Februar 2017, 15:02

Hier ein Bild des Originals in der Basilika von Aparecida:

Bild

Mantel und Krone sind ein Geschenk der Prinzessin Isabel, der Tochter des Kaisers Dom Pedro II., aus dem Jahre des Herrn 1888. Die Statue wurde vor dreihundert Jahren im Oktober 1717 von Fischern aus dem Rio Paraíba gefischt.
Meeresleuchten hat geschrieben:Und was hat jetzt das despektierliche Verhalten der von Dir geschilderten Personen mit diesem Thema zu tun?
Mir ist gerade nicht danach, zickige Fragen zu beantworten.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8561
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachrichten aus der Weltkirche IV

Beitrag von Gamaliel » Mittwoch 15. Februar 2017, 19:25

Kardinal Burke scheint eine (vorübergehende) Aufgabe als Untersuchungsrichter in Guam (USA) erhalten zu haben:

Tribunal to hold secret hearing

Daraus:
A tribunal from the Vatican, which will be led by a cardinal, is scheduled to hold a secret hearing on Guam this week to speak to at least one of the victims accusing Archbishop Anthony Apuron of sexual abuse.

Cardinal Raymond Leo Burke, a canon lawyer and former head of the Vatican’s supreme court, signed a decree on Feb. 3, 2017, requesting that one of Apuron’s accusers, Roland Sondia, appear personally before Burke later this week on Guam.

The cardinal wrote the decree “in fulfilling the office of judge.”

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast