Rund um die Erstkommunion

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von heiliger_raphael » Sonntag 18. Mai 2014, 14:53

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:..., Du irrst darin, dass die Pfarrer die Taufe eines Erwachsenen in ihrer Pfarrei vom Bischof als Ausnahme erbitten. Kirchenrechtlich ist es die Regel:
Hm, mir wurde es so vermittelt, dass der Erzbischof die Erwachsenen tauft/firmt und, wenn die Täuflinge in ihren Heimatgemeinden getauft werden wollen, hierfür der Priester eine Genehmigung benötigt. Eine Frau, die mit mir den Taufkurs gemacht hat und in ihrer Heimatstadt, wo sie erst wieder hinziehen wird, getauft werden wollte, weil dort auch ihre gesamte Familie getauft wurde, hatte es auch so vermittelt bekommen, dass der dortige Pfarrer erstmal einen Antrag stellen müsse, damit er taufen dürfe (bzw ging es dort, weil anderes Bundesland sogar über den Bischof). Während der Osternacht gab es allerdings 3 Sakramente: Taufe, Firmung und Erstkommunion. Vielleicht hängt die Erlaubnis mit einem der anderen Sakramente zusammen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12324
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von HeGe » Sonntag 18. Mai 2014, 15:55

gc-148 hat geschrieben:Ob das Kind glücklicher ist, wage ich mal zu bezweifeln ....
Die Eltern haben jedenfalls ihre Vorstellungen durchgesesetzt.
"Ihre Vorstellungen" versuchen die Eltern in jeder Gemeinde durchzusetzen. Es ist doch eher die Regel, dass die Pfarrer in den Gemeinden sich gegen die übertriebenen und unkirchlichen Gestaltungswünsche irgendwelcher Eltern verteidigen müssen, die man vor und nach der Kommunion ihrer Kinder nie wieder in der Kirche sieht. Und wehe, der Pfarrer wehrt sich dagegen. Da gibt es dann gleich wieder irgendwelche Presseartikel und Beschwerden bei der Diözesanverwaltung, wie böse konservativ der Pfarrer doch ist, nur weil er versucht, die Kommunion halbwegs als kirchliche Veranstaltung zu retten.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von Athanasius0570 » Sonntag 18. Mai 2014, 16:36

gc-148 hat geschrieben:
heiliger_raphael hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben: "die ganz eigene Feier" - dabei wird die Gemeinschaft der Glaubenden ausgeblendet - Hauptsache ICH habe meine ganz eigene Feier.
ich glaube nicht, dass die Kinder das so gesteuert haben.
Die Kinder nicht, aber deren Eltern!
Dieser Eltern habe ihre Kinder aus der Gemeinde herausgeholt .. viel Freude anschließend bei Schulmesse und in der Gemeindemesse.....
Mit solchen Kindern hat man in Schul- und Gemeindemesse sicher viel Freude, weil die immer mehr hineinwachsen, während von den zur Erstkommunion getriebenen Schulklassen viele Kinder die Kirche nur zu den Schulmessen von innen sehen.
gc-148 hat geschrieben:die Erstkommunion ist ein Initiationssakrament - also ein weiterer Eintritt in die Gemeinschaft der Kirche. Die Kirche ist immer konkret - und organisiert in Bistümen und Gemeinden.
Klosterkirchen haben Iurisdiktion nur für die eigenen Mitglieder.
Du solltest dich einmal mit dem neutestamentlichen und katholischen Begriff der "Gemeinde" auseinandersetzen und ihn nicht freikirchlich mit "Pfarre" gleichsetzen.
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von iustus » Sonntag 18. Mai 2014, 17:47

Athanasius0570 hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben: Dieser Eltern habe ihre Kinder aus der Gemeinde herausgeholt .. viel Freude anschließend bei Schulmesse und in der Gemeindemesse.....
Mit solchen Kindern hat man in Schul- und Gemeindemesse sicher viel Freude, weil die immer mehr hineinwachsen, während von den zur Erstkommunion getriebenen Schulklassen viele Kinder die Kirche nur zu den Schulmessen von innen sehen.
:ja:
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Siard
Beiträge: 4075
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von Siard » Sonntag 18. Mai 2014, 18:19

gc-148 hat geschrieben:Klosterkirchen haben Iurisdiktion nur für die eigenen Mitglieder.
Klosterkirchen sind Gebäude und haben gar keine Jurisdiktion.

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Erstkommunion als Erneuerung

Beitrag von Salmantizenser » Sonntag 18. Mai 2014, 18:26

Siard hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:Klosterkirchen haben Iurisdiktion nur für die eigenen Mitglieder.
Klosterkirchen sind Gebäude und haben gar keine Jurisdiktion.
:kugel: :klatsch:

Josef Huber
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 23. Mai 2014, 11:49

Rund um die Erstkommunion

Beitrag von Josef Huber » Freitag 23. Mai 2014, 12:10

Auf der Kommunion unseres Sohnes vergangene Woche wurde am Abend kein Wortgottesdienst gefeiert. Ich dachte das wäre Tradition und wir immer so gehandhabt ? Kann mir eventuell jemand sagen warum das so war ? Komme aus Saabrücken.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21309
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Niels » Freitag 23. Mai 2014, 12:13

Willkommen hier!

Eigentlich ist eine Andacht am Nachmittag üblich.

Frage: Wieso hast Du den Begriff "Kommunion" verlinkt? :detektiv:
Die meisten Leser hier werden den Begriff kennen.
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Pilgerer
Beiträge: 2582
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Pilgerer » Freitag 23. Mai 2014, 20:07

Kann das "hungrige" Lesen oder Hören des Wortes Gottes auch als geistliche Kommunion gelten? Immerhin ist es der gleiche Logos, der in der Bibel spricht wie der, der am Kreuz für uns gestorben ist.
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von gc-148 » Freitag 23. Mai 2014, 22:51

Josef Huber hat geschrieben:Auf der Kommunion unseres Sohnes vergangene Woche wurde am Abend kein Wortgottesdienst gefeiert. Ich dachte das wäre Tradition und wir immer so gehandhabt ? Kann mir eventuell jemand sagen warum das so war ? Komme aus Saabrücken.
Das mag Tradition gewesen sein, als es noch allgemeine Andachten am Sonntagnachmittag gab. Diese gibt es jetzt aber nirgendwo mehr .. warum also eine Andacht am Erstkommuniontag?
In den meisten Pfarreien wird eine Dankmesse am nächsten Tag oder einige Tage später gefeiert.

Polykarp
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:38
Wohnort: Esslingen

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Polykarp » Freitag 23. Mai 2014, 23:23

gc-148 hat geschrieben:
Josef Huber hat geschrieben:Auf der Kommunion unseres Sohnes vergangene Woche wurde am Abend kein Wortgottesdienst gefeiert. Ich dachte das wäre Tradition und wir immer so gehandhabt ? Kann mir eventuell jemand sagen warum das so war ? Komme aus Saabrücken.
Das mag Tradition gewesen sein, als es noch allgemeine Andachten am Sonntagnachmittag gab. Diese gibt es jetzt aber nirgendwo mehr .. warum also eine Andacht am Erstkommuniontag?
In den meisten Pfarreien wird eine Dankmesse am nächsten Tag oder einige Tage später gefeiert.
WARUM? Weil es von großem geistlichen Nutzen sein kann. Ich kenne keinen Pfarrer, der die Dankandacht am Nachmittag angeschafft hat und trotzdem die Tage drauf eine Dankmesse mit den Erstkommunikanten feiert. Wo ich es erlabt habe, ist immer alles auf einmal abgeschafft worden.

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von gc-148 » Freitag 23. Mai 2014, 23:46

Polykarp hat geschrieben:WARUM? Weil es von großem geistlichen Nutzen sein kann.
WAS soll von großem geistlichen Nutzen sein?

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1841
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 24. Mai 2014, 08:42

Ich dagegen kenne keine Pfarrei, die die Dankmesse am folgenden Tag jemals hat ausfallen lassen. Es würde auch zu großem Trara führen, da sie die Rechtfertigung für den schulfreien Tag ist, den viele noch für Fotos und Bewältigung des Festes brauchen.

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Didymus » Sonnabend 24. Mai 2014, 11:12

gc-148 hat geschrieben: warum also eine Andacht am Erstkommuniontag?
Na weshalb wohl? Damit den Leuten zwischen der vielen Fresserei auch mal Zeit zum Verdauen gegeben wird. :roll:

Raphaela
Beiträge: 4970
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 24. Mai 2014, 13:03

gc-148 hat geschrieben:
Josef Huber hat geschrieben:Auf der Kommunion unseres Sohnes vergangene Woche wurde am Abend kein Wortgottesdienst gefeiert. Ich dachte das wäre Tradition und wir immer so gehandhabt ? Kann mir eventuell jemand sagen warum das so war ? Komme aus Saabrücken.
Das mag Tradition gewesen sein, als es noch allgemeine Andachten am Sonntagnachmittag gab. Diese gibt es jetzt aber nirgendwo mehr .. warum also eine Andacht am Erstkommuniontag?
In den meisten Pfarreien wird eine Dankmesse am nächsten Tag oder einige Tage später gefeiert.
Vorsicht mit den Verallgemeinerungen!!!
Du hast mit der Andacht unrecht, ich war bei einer Erstkommunion, bei der am gleichen Tag auch die Dankandacht war.
Und später gab es dann auch eine Messe, speziell für die Erstkommunionkinder. (Inzwischen gibt es hauptamtliche pastorale Mitarbeiter, die von "Zweitkommunion" sprechen)
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von Amanda » Sonnabend 24. Mai 2014, 13:40

Bei uns ist das auch so.
Am Nachmittag des Erstkommunionsonntags eine Dankandacht, anderntags (also am Montag) eine Dankmesse mit Segnung der Andachtsgegenstände.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von gc-148 » Sonnabend 24. Mai 2014, 21:32

Raphaela hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:
Josef Huber hat geschrieben:Auf der Kommunion unseres Sohnes vergangene Woche wurde am Abend kein Wortgottesdienst gefeiert. Ich dachte das wäre Tradition und wir immer so gehandhabt ? Kann mir eventuell jemand sagen warum das so war ? Komme aus Saabrücken.
Das mag Tradition gewesen sein, als es noch allgemeine Andachten am Sonntagnachmittag gab. Diese gibt es jetzt aber nirgendwo mehr .. warum also eine Andacht am Erstkommuniontag?
In den meisten Pfarreien wird eine Dankmesse am nächsten Tag oder einige Tage später gefeiert.
Vorsicht mit den Verallgemeinerungen!!!
Du hast mit der Andacht unrecht, ich war bei einer Erstkommunion, bei der am gleichen Tag auch die Dankandacht war.
Und später gab es dann auch eine Messe, speziell für die Erstkommunionkinder. (Inzwischen gibt es hauptamtliche pastorale Mitarbeiter, die von "Zweitkommunion" sprechen)
Ich habe nichts verallgemeinert - aber festgestellt, dass es sonntags eigentlich keine Andachten mehr gibt.
Daher meine Frage: warum sollte es für die Kommunionkinder dann noch eine Andacht geben, eine Liturgieform, die weder sie noch ihre Famlien kennen?
Ich habe sowohl am montags Dankmessen wie auch am nächsten Feiertag oder Sonntag.
Ich habe auch eine Erstkommunionfeier nur im Kreise der engsten Familie - mehr in Form einer Tischmesse, nicht hoch liturgisch aber sehr dicht! Ohne jedes Brimborium....!
Am anderen Sonntag dann die "feierliche Erstkommunion" mit allem, was angeblich dazu gehört.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von iustus » Sonnabend 24. Mai 2014, 21:57

gc-148 hat geschrieben: Ich habe nichts verallgemeinert - aber festgestellt, dass es sonntags eigentlich keine Andachten mehr gibt.
Daher meine Frage: warum sollte es für die Kommunionkinder dann noch eine Andacht geben, eine Liturgieform, die weder sie noch ihre Famlien kennen?
Damit sie sie kennen lernen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von iustus » Sonnabend 24. Mai 2014, 21:58

Amanda hat geschrieben:Bei uns ist das auch so.
Am Nachmittag des Erstkommunionsonntags eine Dankandacht, anderntags (also am Montag) eine Dankmesse mit Segnung der Andachtsgegenstände.
:daumen-rauf: Hier auch.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von gc-148 » Sonnabend 24. Mai 2014, 22:27

iustus hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben: Ich habe nichts verallgemeinert - aber festgestellt, dass es sonntags eigentlich keine Andachten mehr gibt.
Daher meine Frage: warum sollte es für die Kommunionkinder dann noch eine Andacht geben, eine Liturgieform, die weder sie noch ihre Famlien kennen?
Damit sie sie kennen lernen.
Du bist ja ein ganz kluger!
Wann warst Du zuletzt in einer Sonntagsandacht?

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von iustus » Sonnabend 24. Mai 2014, 22:55

gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben: Ich habe nichts verallgemeinert - aber festgestellt, dass es sonntags eigentlich keine Andachten mehr gibt.
Daher meine Frage: warum sollte es für die Kommunionkinder dann noch eine Andacht geben, eine Liturgieform, die weder sie noch ihre Famlien kennen?
Damit sie sie kennen lernen.
Du bist ja ein ganz kluger!
Wann warst Du zuletzt in einer Sonntagsandacht?
In einer Sonntagsandacht am Weißen Sonntag. Und Aussetzung samt Anbetung direkt nach einer Messe habe ich alle paar Wochen.

Letzteres wäre freilich auch eine Alternative für die Erstkommunionfeier. Wird aber dann arg lang.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von gc-148 » Sonnabend 24. Mai 2014, 23:05

iustus hat geschrieben:Letzteres wäre freilich auch eine Alternative für die Erstkommunionfeier. Wird aber dann arg lang.
Was sollte daran eine Alternative sein?

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von iustus » Sonntag 25. Mai 2014, 06:44

gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Letzteres wäre freilich auch eine Alternative für die Erstkommunionfeier. Wird aber dann arg lang.
Was sollte daran eine Alternative sein?
Die Uhrzeit.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19656
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Geistliche Kommunion

Beitrag von overkott » Sonntag 25. Mai 2014, 09:30

iustus hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Letzteres wäre freilich auch eine Alternative für die Erstkommunionfeier. Wird aber dann arg lang.
Was sollte daran eine Alternative sein?
Die Uhrzeit.
Ich glaube, morgens Messe, abends Andacht, und am Montag noch einmal Messe ist ein würdiger Rahmen.

Man sollte nicht vergessen, dass Erstkommunionfeiern mit 50 Kindern ohnehin schon sehr groß und lang sind.

iustus
Beiträge: 6998
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von iustus » Sonntag 25. Mai 2014, 11:12

Warum ist denn im Kölner Dom erst heute Erstkommunion?

Gerade live auf http://www.domradio.de/web-tv/kapitelsa ... ner-dom-45.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von gc-148 » Sonntag 25. Mai 2014, 12:00

iustus hat geschrieben:Warum ist denn im Kölner Dom erst heute Erstkommunion?
Warum sollte heute keine Erstkommunion sein?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18227
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von taddeo » Sonntag 25. Mai 2014, 12:12

gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Warum ist denn im Kölner Dom erst heute Erstkommunion?
Warum sollte heute keine Erstkommunion sein?
Warum ist überhaupt im Kölner Dom Erstkommunion? :hmm:
Ist der zugleich Pfarrkirche?
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5395
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von Protasius » Sonntag 25. Mai 2014, 12:53

taddeo hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Warum ist denn im Kölner Dom erst heute Erstkommunion?
Warum sollte heute keine Erstkommunion sein?
Warum ist überhaupt im Kölner Dom Erstkommunion? :hmm:
Ist der zugleich Pfarrkirche?
Wikipedia zufolge war er bis 2009 Pfarrkirche, ist es aber seitdem nicht mehr; der Link auf das Amtsblatt ist allerdings tot, sodaß man es nicht überprüfen kann.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von Maurus » Sonntag 25. Mai 2014, 13:57

Protasius hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
gc-148 hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Warum ist denn im Kölner Dom erst heute Erstkommunion?
Warum sollte heute keine Erstkommunion sein?
Warum ist überhaupt im Kölner Dom Erstkommunion? :hmm:
Ist der zugleich Pfarrkirche?
Wikipedia zufolge war er bis 29 Pfarrkirche, ist es aber seitdem nicht mehr; der Link auf das Amtsblatt ist allerdings tot, sodaß man es nicht überprüfen kann.
Es hat aber schon seine Richtigkeit. Habe das seinerzeit auch gelesen.

Edit:
Amtsblatt der Erzdiözese Köln 21, Nr. 3 hat geschrieben: Urkunde über die Auflösung der Pfarrgemeinde
an der Hohen Domkirche St. Petrus, Köln,
(Dompfarrei), deren Vereinigung mit der neuen
Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde St. Aposteln,
sowie über die Exemtion der Hohen Domkirche
und der dort tätigen Geistlichen

1. (...)

2. Davon ausgenommen bleibt die Hohe Domkirche selbst.
Als Kathedral- und Kapitelskirche ist sie von der Pfarrseelsorge
exemt.

3. Ebenfalls sind von der Pfarrseelsorge exemt sind die an der
Hohen Domkirche residierenden Mitglieder des Metropolitankapitels
sowie die anderen dorthin ernannten Geistlichen.

(...)
Amtsblatt der Erzdiözese Köln 21, Nr. 4 hat geschrieben: Urkunde über die Neuordnung der
Pfarrgemeinden/Kirchengemeinden St. Andreas,
Köln, St. Aposteln, Köln, St. Kolumba,
Köln, St. Maria in der Kupfergasse, Köln,
Seelsorgebereich A im Dekanat Köln-Mitte

(...)

3. Gemeindegebiet
Die Grenze der neuen Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde
umfasst die Grenzen der aufgelösten Pfarrgemeinden/Kirchengemeinden,
ausgenommen die Fläche, auf der die
Hohe Domkirche steht.

(...)
http://www.erzbistum-koeln.de/erzbistum ... r_21.pdf

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18227
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von taddeo » Sonntag 25. Mai 2014, 15:10

Also ist die Domkirche heute nicht mehr zugleich Pfarrkirche?
Dann stellt sich die Frage aber um so mehr, warum dort Erstkommunion ist - die von neugetauften Erwachsenen aus dem ganzen Bistum kann es ja kaum sein, die ist ja normalerweise unmittelbar im Taufgottesdienst.

(In Passau wär das was anderes, dort ist der Dom seit jeher gleichzeitig Pfarrkirche der Dompfarrei - während es zB in Regensburg schon immer eine separate Dompfarrkirche gab, früher St. Ulrich, heute Niedermünster.)
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von gc-148 » Sonntag 25. Mai 2014, 16:50

Im Dom ist wahrscheinlich die Erstkommunion der "besseren Kölner Gesellschaft".

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Rund um die Erstkommunion

Beitrag von Reinhard » Sonntag 25. Mai 2014, 17:41

gc-148 hat geschrieben:... wahrscheinlich die Erstkommunion der "besseren Kölner Gesellschaft".
Hätte ich beim "Kölner Klüngel" ja auch als erstes vermutet, ... ist in diesem Falle aber anders:
Sonntag, 25. Mai 2014 | 10.00 Uhr | Hohe Domkirche
Kapitelsamt 6. Sonntag der Osterzeit
Erstkommunion der Kölner Domsingschule
:breitgrins:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste