Nachrichten aus den Bistümern IV

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 24. Februar 2015, 10:28

nicht pessimimus sondern realismus und Erfahrung der letzten 30 Jahre

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Gamaliel » Dienstag 24. Februar 2015, 20:44

Das pharisäische Schuldbekenntnis von Bischof Trelle kann man übrigens hier nachlesen: Schuldbekenntnis (pdf-Datei)

Seine eigenen konkreten Fehler kamen erwartungsgemäß nicht zur Sprache.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8567
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Gamaliel » Dienstag 24. Februar 2015, 20:49

Seit Jahrzehnten dürfen die Ostdeutschen an den Segnungen des konziliaren Frühlings teilhaben, jetzt zog der Nuntius eine Zwischenbilanz über die geleistete Seelsorgs- und Missionsarbeit:

Berliner Nuntius in Sorge über Entchristlichung Ostdeutschlands

Daraus:
Einen dramatischen Rückgang der Zahl der Gläubigen in Ostdeutschland hat der Apostolische Nuntius in Berlin, Erzbischof Nikola Eterovic, beklagt.
[...]
Laut einer Studie der Universität Münster habe sich die Zahl der Menschen, die an einen persönlichen Gott glauben, zwischen 1990 und 2008 mehr als halbiert. Inzwischen glaubten nur noch 14 Prozent der Ostdeutschen an Gott, so Eterovic. In anderen Ländern des früheren Ostblocks sei die Zahl der bekennenden Christen im selben Zeitraum hingegen gestiegen oder nur leicht zurückgegangen.

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Didymus » Mittwoch 25. Februar 2015, 09:49

Gamaliel hat geschrieben:Seit Jahrzehnten dürfen die Ostdeutschen an den Segnungen des konziliaren Frühlings teilhaben, jetzt zog der Nuntius eine Zwischenbilanz über die geleistete Seelsorgs- und Missionsarbeit:

Berliner Nuntius in Sorge über Entchristlichung Ostdeutschlands

Daraus:
Einen dramatischen Rückgang der Zahl der Gläubigen in Ostdeutschland hat der Apostolische Nuntius in Berlin, Erzbischof Nikola Eterovic, beklagt.
[...]
Laut einer Studie der Universität Münster habe sich die Zahl der Menschen, die an einen persönlichen Gott glauben, zwischen 1990 und 2008 mehr als halbiert. Inzwischen glaubten nur noch 14 Prozent der Ostdeutschen an Gott, so Eterovic. In anderen Ländern des früheren Ostblocks sei die Zahl der bekennenden Christen im selben Zeitraum hingegen gestiegen oder nur leicht zurückgegangen.
Hm, allerdings durften ja auch die Menschen in den andern ehemaligen Ostblockländern an den "Segnungen des konziliaren Frühlings" teilhaben. Laut dieser Meldung hat es ihnen offensichtlich nicht oder nur in weit geringerem Ausmaß geschadet. Es scheint sich also in diesem Fal eher um ein spezifisch deutsches Problem zu handeln.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von overkott » Mittwoch 25. Februar 2015, 14:03

Die Bundesländer brauchen eine Verkündigung der Gott gebotenen Nächstenliebe und keinen Götzendienst.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2166
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Donnerstag 26. Februar 2015, 20:29

Waren denn die Gottgläubigen in der DDR an eine Kirche gebundene Christen? Vielleicht erklärt sich diese deutsche Besonderheit ja auch dadurch, dass ein irgendwie vorhandener Gottglauben nicht an die nächste Generation weitergegeben werden kann, wenn diese nicht erfahren kann, wie er sich in der Elterngeneration realisiert.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12508
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von HeGe » Freitag 27. Februar 2015, 14:22

kath.net hat geschrieben:Linzer Domglocken: Pfarre und Kläger finden Kompromiss

Von 23.00 bis 5.00 Uhr wird auf das Schlagen der Stundenanzahl zu jeder vollen Stunden verzichtet [...]
Das nächste Rückzugsgefecht. :nein:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 27. Februar 2015, 14:50

man kann eben einer mehrheitlich nicht religiösen Gesellschaft, die man selbst tatkräftig geschaffen nicht böse sein wenn sich diese der religion entledigt

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9886
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Hubertus » Freitag 27. Februar 2015, 19:35

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Linzer Domglocken: Pfarre und Kläger finden Kompromiss

Von 23.00 bis 5.00 Uhr wird auf das Schlagen der Stundenanzahl zu jeder vollen Stunden verzichtet [...]
Das nächste Rückzugsgefecht. :nein:
Ist ja eh noch moderat.

Bei uns in der Gegend schweigen die Glocken grundsätzlich von 22 bis 7 Uhr früh ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2166
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 28. Februar 2015, 01:08

Bei uns wird jede Stunde und tagüber auch öfter geläutet. Die Glocke ist allerdings nicht wirklich aufdringlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass davon jemand wach wird. Tagsüber, besonders das volle Geläut an Festtagen, ist ein ganz anderes Kalliber. Böswillige könnten sich eventuell an Ostersonntag gegen sechs oder noch früher aufregen, ist aber bis jetzt nicht vorgekommen.

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1015
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Diözese Linz

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Athanasius0570 » Sonnabend 28. Februar 2015, 11:11

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Linzer Domglocken: Pfarre und Kläger finden Kompromiss

Von 23.00 bis 5.00 Uhr wird auf das Schlagen der Stundenanzahl zu jeder vollen Stunden verzichtet [...]
Das nächste Rückzugsgefecht. :nein:
Das Schlagen der Stunden ist ja wohl keine religiöse Angelegenheit ...
In una fide nil officit ecclesiae consuetudo diversa. Gregorius Magnus Papa.

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Siard » Sonnabend 28. Februar 2015, 19:32

Athanasius0570 hat geschrieben:Das Schlagen der Stunden ist ja wohl keine religiöse Angelegenheit ...
Nein, natürlich nicht, aber es könnte sein, daß nach dem ersten Verzicht ein weiterer folgt – und so weiter.

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 1. März 2015, 10:17

Mgr Oster geht auf Distanz zu Kathnet
https://www.facebook.com/permalink.php? ... ry_index=
auch eine Art der Synoden vorbereitung

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2166
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 1. März 2015, 10:47

So wichtig ist kath.net auch wieder nicht.

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 1. März 2015, 11:00

Kathnet wurde immer wieder als das Sprachrohr gewisser Bischöfe und Psitionen verstanden

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2166
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 1. März 2015, 11:18

Dann mußte sich Bischof Oster ja geradezu in dieser Art äußern, wenn er kath.net nicht für sein Sprachrohr hält. Ich habe kath.net nie für offiziös gehalten.

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 1. März 2015, 11:38

ich find das auch ganz gut es ist halt für Kathnet eine ungewohnte Situation

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Didymus » Sonntag 1. März 2015, 14:37

CIC_Fan hat geschrieben:Mgr Oster geht auf Distanz zu Kathnet
https://www.facebook.com/permalink.php? ... ry_index=
auch eine Art der Synoden vorbereitung
Ups, da bin ich mal gespannt, wie kath.net reagiert. Bischof Oster gehörte ja bisher zu den ausgesprochenen Lieblingen der Linzer.

Was den Oster-Kommentar auf facebook selbst angeht, bin ich zwiegespalten.
Unstrittig ist sicher der Rüffel für die unautorisierte Verwendung von facebook-Einträgen und die damit verbundene Erwechkung des Eindrucks, hier hätte Bischof Oster für kath.net geschrieben. Das ist unredlich und verdient eine Zurechtweisung und Distanzierung.
Anders sieht es mit dem weiteren Teil des bischöflichen Rüffels aus. Zumindest bei mir erweckt es den Eindruck, er wäre sehr um Äquidistanz zwischen allen möglichen Flügeln bemüht - und zwar Äquidistanz als Selbstzweck, ohne die Frage aufzuwerfen, ob möglicherweise ein Flügel eher im Recht ist als der andere.
Und so sehr ich kath.net mit Vorsicht genieße (v.a. hinsichtlich Schwärmerei bezügl. Medjugorje, Papalismus usw.), so sehr ist zu loben, daß das Nachrichtenportal die katholische Morallehre klipp und klar verteidigt. Gerade auch im Hinblick auf die Bischofskonferenz und die bevorstehende Bischofssynode. Positiv ist hier z.B. die Kritik an den jüngsten marxschen Äußerungen.
Möglicherweise war es aber gerade diese Kritik, wegen der Bischof Oster Druck von oben bekommen und sich demzufolge so scharf distanziert hat.

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Didymus » Sonntag 1. März 2015, 14:42

Ergänzung:

Radio Vatikan nimmt die ostersche Steilvorlage dankbar auf. Und nimmt zugleich auch "Kirche in Not" in die Schußlinie.
http://de.radiovaticana.va/news/2015/03 ... et/1126376

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2297
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lupus » Sonntag 1. März 2015, 15:00

CIC_Fan hat geschrieben:Mgr Oster geht auf Distanz zu Kathnet
https://www.facebook.com/permalink.php? ... ry_index=
auch eine Art der Synoden vorbereitung
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Mitteilung des Bischofs auf dem Faxenbuch kann man allerdings auch durchaus positiv lesen, wie Schäfer und Winnemöller z.B. anerkennen. Wenn man allerdings persönliche Animositäten auf Grund einer etwaigen Sperre durch Kath.net mit sich herumträgt, sieht man vor allem nur die negativ klingenden Sätze!

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von taddeo » Sonntag 1. März 2015, 15:10

Didymus hat geschrieben:Anders sieht es mit dem weiteren Teil des bischöflichen Rüffels aus. Zumindest bei mir erweckt es den Eindruck, er wäre sehr um Äquidistanz zwischen allen möglichen Flügeln bemüht - und zwar Äquidistanz als Selbstzweck, ohne die Frage aufzuwerfen, ob möglicherweise ein Flügel eher im Recht ist als der andere.
...
Möglicherweise war es aber gerade diese Kritik, wegen der Bischof Oster Druck von oben bekommen und sich demzufolge so scharf distanziert hat.
Nein, das glaube ich nicht, und Du denkst hier anscheinend genau in diesem "Kategorisierungswahn", den Bischof Oster an kath.net kritisiert. Unser Bischof hat sich schon in seiner Ansprache bei seiner Bischofsweihe ganz klar gegen dieses Denken ausgesprochen:
Ich bin auch überzeugt, dass wir uns nicht einfach in Lager einsortieren lassen dürfen, die am Ende gegeneinander stehen. Natürlich gibt es eher konservativere und eher liberalere Christen, aber wir müssen aufpassen uns nicht gegenseitig zum Klischee und zur Karikatur zu werden. Daher will ich uns einladen: bleiben wir im Gespräch und auf dem Weg. Verteufeln wir einander nicht gegenseitig, nur weil einer zum vermeintlich anderen Lager gehört. Trauen wir dem jeweils anderen auch zu, dass er oder sie ebenfalls aufrichtig nach Gott sucht – und eben gerade deshalb bestimmte Dinge für besonders wichtig hält.
nemini parcetur

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2166
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 1. März 2015, 15:27

Ich vermute, der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte, war Schneider-Flagmeyers Behauptung, er wisse aus seriöser Quelle, ein prominenter Bischof hätte gesagt, nach dem Limburger würde man auch zwei weitere konservative Bischöfe loswerden. Schneider-Flagmeyer hat noch am selben Tag diese Behauptung auf kath.net und seinem blog gelöscht, aber das war wohl zu spät, zumal gloria es in seine Nachrichten aufgenommen hatte, wo es jetzt noch steht.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1606
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 1. März 2015, 16:29

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Ich vermute, der Tropfen, der das Faß zum Überlaufen brachte, war Schneider-Flagmeyers Behauptung, er wisse aus seriöser Quelle, ein prominenter Bischof hätte gesagt, nach dem Limburger würde man auch zwei weitere konservative Bischöfe loswerden. Schneider-Flagmeyer hat noch am selben Tag diese Behauptung auf kath.net und seinem blog gelöscht, aber das war wohl zu spät, zumal gloria es in seine Nachrichten aufgenommen hatte, wo es jetzt noch steht.
In der Tat. Auffällig scheint mir auch der zeitliche Zusammenhang zur sachlichen, aber kritischen Berichterstattung über die jüngsten Äußerungen der Bischöfe Marx und Bode und zu dem entsprechenden Kommentar von Michael Schäfer, den Kath.net bis jetzt noch durch einen auffälligen Bild-Link hervorhebt:



Vielleicht ist gerade das dem Bischof von Passau sauer aufgestoßen. Aber auch er wird sich hier inhaltlich positionieren müssen.
Zuletzt geändert von Libertas Ecclesiae am Sonntag 1. März 2015, 16:45, insgesamt 3-mal geändert.
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Didymus » Sonntag 1. März 2015, 16:32

taddeo hat geschrieben:
Didymus hat geschrieben:Anders sieht es mit dem weiteren Teil des bischöflichen Rüffels aus. Zumindest bei mir erweckt es den Eindruck, er wäre sehr um Äquidistanz zwischen allen möglichen Flügeln bemüht - und zwar Äquidistanz als Selbstzweck, ohne die Frage aufzuwerfen, ob möglicherweise ein Flügel eher im Recht ist als der andere.
...
Möglicherweise war es aber gerade diese Kritik, wegen der Bischof Oster Druck von oben bekommen und sich demzufolge so scharf distanziert hat.
Nein, das glaube ich nicht, und Du denkst hier anscheinend genau in diesem "Kategorisierungswahn", den Bischof Oster an kath.net kritisiert. Unser Bischof hat sich schon in seiner Ansprache bei seiner Bischofsweihe ganz klar gegen dieses Denken ausgesprochen:
Ich bin auch überzeugt, dass wir uns nicht einfach in Lager einsortieren lassen dürfen, die am Ende gegeneinander stehen. Natürlich gibt es eher konservativere und eher liberalere Christen, aber wir müssen aufpassen uns nicht gegenseitig zum Klischee und zur Karikatur zu werden. Daher will ich uns einladen: bleiben wir im Gespräch und auf dem Weg. Verteufeln wir einander nicht gegenseitig, nur weil einer zum vermeintlich anderen Lager gehört. Trauen wir dem jeweils anderen auch zu, dass er oder sie ebenfalls aufrichtig nach Gott sucht – und eben gerade deshalb bestimmte Dinge für besonders wichtig hält.
Danke für diese Ergänzung, sie hilft, das Denken von Bischof Oster besser zu verstehen.

Auffallend ist dennoch die zeitliche Nähe zwischen der kath.net-Kritik an Marx und der scharfen Distanzierung von Oster. Die absolut gerechtfertigte Absage von der Praxis, unautorisiert Texte zu publizieren, hätte man schon früher (und besser über die Presse- bzw. gegebenenfalls über die Rechtsabteilung als über facebook) vornehmen können. Und die übrige Kritik ist in dieser Form schon sehr scharf und deutlich. Auch wenn ich verstehe, daß der Bischof sich vielleicht vereinnahmt gefühlt hat und dies partout nicht möchte.

PS: Verfällt man auch in einen "Kategorisierungswahn", wenn man Christen einteilt in solche, die andere kategorisieren und solche, die das nicht tun? :pfeif:

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 1. März 2015, 17:01

der Episkopat denkt halt an die Zukunft

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2297
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Lupus » Sonntag 1. März 2015, 17:06

...an die Zukunft...?
besser an seine Zukunft!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Siard » Sonntag 1. März 2015, 20:39

Lupus hat geschrieben:Wenn man allerdings persönliche Animositäten auf Grund einer etwaigen Sperre durch Kath.net mit sich herumträgt, sieht man vor allem nur die negativ klingenden Sätze!
Ich verstehe den Zusammenhang nicht, das Gegenteil fände ich naheliegender.

CIC_Fan
Beiträge: 5481
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von CIC_Fan » Montag 2. März 2015, 13:07

Lupus hat geschrieben:...an die Zukunft...?
besser an seine Zukunft!
+L.
ja natürlich

Komtur
Beiträge: 80
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2011, 14:17

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Komtur » Dienstag 3. März 2015, 12:57

Letztens in einer nordeutschen Bischofsstadt aufgeschnapptes Gespräch zwischen Friedrich Engels und dem Weihnachtsmann:

E: Ständig berichtet kathnet über dich. Warum nicht über mich, wo ich doch viel wichtiger bin?

W: Weiß ich doch nicht.

E: Ich glaub die mögen mich nicht, weil ich einen anderen Kurs fahre.

W: Kann sein.

E: Ja ist so, denn die veröffentlichen immer das von dir, was gegen meine Richtung ist.

W: Wirklich?

E: Warum schreibst du auch immer für die?

W: Mach ich doch gar nicht.

E: Guck mal, du willst doch sicher auch nächstes Weihnachten den Kindern die Geschenke bringen.

W: Na klar.

E: Aber ich kenn da so einen Journalisten, wenn der das alles schreibt, dann wird kein Kind mehr Geschenke von dir wollen.

W: Was meinst du was mit "wenn der alles schreibt"?

E: Der weiß Dinge aus deinem Leben, die weißt du selbst noch nicht.

W: Und zwar welche?

E: Zum Beispiel wie viel deine Badewanne gekostet hat.

W: Ich dusche immer nur. Für ein Vollbad bleibt keine Zeit.

E: Wenn die Kinder lesen, dass deine Badewanne 40.000 Euro gekostet hat, dann weiß ich auch nicht mehr wie ich dich dann in Schutz nehmen soll. Ich glaub, die wollen dann keine Geschenke mehr von dir.

W: Meine Badewanne war schon eingebaut, als ich einzog.

E: Siehst du. Sag ich doch, du kennst deine eigene Vergangeheit nicht. Der Mixer hatte eine zu große Nähe zum Netzwerk, darin hat er sich verstrickt. Da wurde der Journalist über die Vergangenheit des Mixers informiert und wir konnten ihn nicht mehr stützen. Und der Limburger Käse wollte weiter stinken, da war klar, dass adelige Nasen da nicht dran riechen sollten. Sonst kommen die auf den Gedanken in teuren Badewannen zu baden.

W: Wen? Den Käse oder sich selbst?

E: Wenn du zukünftig darauf verzichtest auf kathnet zu veröffentlichen, wird auch niemand über deine überteuerte Badewanne berichten und du kannst weiter den Kindern die Geschenke bringen. Du kannst mit mir rechnen.

W: Aber ich bin doch der Weihnachtsmann.

E: Find ich gut, dass du dich von denen distanzieren willst. Ciao.

iustus
Beiträge: 7001
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von iustus » Dienstag 3. März 2015, 17:30

Siard hat geschrieben:
Lupus hat geschrieben:Wenn man allerdings persönliche Animositäten auf Grund einer etwaigen Sperre durch Kath.net mit sich herumträgt, sieht man vor allem nur die negativ klingenden Sätze!
Ich verstehe den Zusammenhang nicht, das Gegenteil fände ich naheliegender.
Ich verstehe das so, dass diejenigen, die von Kath-net einmal gesperrt wurden, kath.net nicht mögen und sich deshalb über die negativen Sätze von Oster über kath.net freuen.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Didymus » Dienstag 3. März 2015, 18:13

Der Bischof meldet sich nochmals zu Wort. Die Erklärung zur Erklärung von Bischof Oster.

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Nachrichten aus den Bistümern IV

Beitrag von Siard » Dienstag 3. März 2015, 18:31

iustus hat geschrieben:Ich verstehe das so, dass diejenigen, die von Kath-net einmal gesperrt wurden, kath.net nicht mögen und sich deshalb über die negativen Sätze von Oster über kath.net freuen.
Ich hatte es auch so verstanden, aber auf wen wäre es dann bezogen. Bei meiner Zuordnung wäre es unzutreffend.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema