Papstreisen

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Papstreisen

Beitrag von taddeo » Donnerstag 2. Juni 2016, 14:41

Halloween? :maske:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12030
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von Raphael » Donnerstag 2. Juni 2016, 16:07

Ich les' da immer: :tuete:
Papst will in Lund die «Gaben der Gegenreformation» würdigen
Datt wär doch 'mal watt für 'nen Jesuiten .............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Donnerstag 2. Juni 2016, 16:10

Raphael hat geschrieben:
Ich les' da immer: :tuete:
Papst will in Lund die «Gaben der Gegenreformation» würdigen
Datt wär doch 'mal watt für 'nen Jesuiten .............
Tja, jetzt siehst du mal, warum die bei dieser Aufgabe so erfolglos waren. :pfeif:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papstreisen

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 2. Juni 2016, 17:29

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papstreisen

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 1. Oktober 2016, 15:55

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 5527
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Papstreisen

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 1. Oktober 2016, 16:27

Jeden der die Orthodoxe Kirche in Georgien kennt wundert das nicht ja es ist logisch eigentlich es ist ausdrücklich verboten zustimmend an haeretischen Gottesdiensten, und die Messe des Papstes, ist für diese Kirche ganz klar so etwas, teil zu nehmen
Mich würde interessieren ob die Bischöfe tatsächlich zunächst zu gesagt und dann abgesagt haben
Ich denke diese Orthodoxe Kirche zeigt uns sehr schön wie Ökumene funktionieren kann man trifft sich schaut wo sind gemeinsame Interessen bzw allgemeine Probleme arbeitet da zusammen aber man schmeißt nicht die eigenen theologischen Aufassungen über Bort , was leider bei den Päpsten seit Pius XI üblich ist sobald das Wort Ökumene fällt verfallen sie in eine Art Hypnose und alles andere zählt nicht mehr

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2726
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Papstreisen

Beitrag von martin v. tours » Sonnabend 1. Oktober 2016, 17:47

:daumen-rauf: :daumen-rauf:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2368
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Papstreisen

Beitrag von Peti » Sonntag 2. Oktober 2016, 13:40

Treffen des Papstes in chaldäisch-katholischer Kirche.
Gebet für den Frieden in Syrien und Irak:
https://de.zenit.org/articles/treffen-d ... er-kirche/
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papstreisen

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. Oktober 2016, 17:45

Wird der Besuch in Lund zu den Feiern zur Kichenspaltung zu einem Experimentierfeld mit Interkommunion?
Kolejny biskup chce interkomunii. Co się stanie w Szwecji?

Biskup pomocniczy Birmingham, William Kenney w kontekście katolicko-luterańskich obchodów reformacji powiedział o „miłej rewolucji w Lund”. „To, co chciałbym zobaczyć, to by w sytuacji tzw. małżeństwa ekumenicznego niekatolicki małżonek mógł zawsze przystępować do Komunii ze swą drugą połową” – podkreślił. Jak dodał, nie oznacza to, że chciałby, aby „każdy luteranin mógł przyjmować Komunię na katolickiej Mszy”.

Read more: http://www.pch24.pl/kolejny-biskup-chce ... z4OIiOW6cx
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papstreisen

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. Oktober 2016, 18:47

Ganz schön lange Gästeliste
http://www.sydsvenskan.se/2016-10-27/pa ... gastlistan

Påven i Lunds domkyrka – vi har hela gästlistan

En påve, en kung, en drottning, en patriark, två kardinaler, en statsminister, två rabbiner, åtta ärkebiskopar, två imamer, en utrikesminister, ett statsråd och fyrtioen biskopar toppar gästlistan vid den historiska gudstjänsten i domkyrkan på måndag.
Hervorhebung von mir: Die Muselmänner sind also auch vertreten.
Unter Punkt neuen sind, wie man sieht, noch viele weitere Vertreter anderer Religionen/Konfessionen aufgelistet. Darunter einige Orthodoxe aber auch Buddhisten oder Leute von der Heilsarmee. In der Liste findet man auch Namen wie z.B. Thomas Söding (kath. Prof. für NT-Exegese in Bochum) oder Wolfgang Thönissen (Theol. Fak. und Möhlerinstitut in Paderborn) und weitere Theologen. Warum die unter »Representanter från olika trossamfund« laufen ist mir nicht so ganz klar. Offenbar wollte man sie nicht unter »Katolska kyrkan övriga världen« einordnen, da sie zwar katholisch sind aber keine offiziellen Vertreter der Kirche.
:hmm:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papstreisen

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 27. Oktober 2016, 19:49

Juergen hat geschrieben:Wird der Besuch in Lund zu den Feiern zur Kichenspaltung zu einem Experimentierfeld mit Interkommunion?
Kolejny biskup chce interkomunii. Co się stanie w Szwecji?

Biskup pomocniczy Birmingham, William Kenney w kontekście katolicko-luterańskich obchodów reformacji powiedział o „miłej rewolucji w Lund”. „To, co chciałbym zobaczyć, to by w sytuacji tzw. małżeństwa ekumenicznego niekatolicki małżonek mógł zawsze przystępować do Komunii ze swą drugą połową” – podkreślił. Jak dodał, nie oznacza to, że chciałby, aby „każdy luteranin mógł przyjmować Komunię na katolickiej Mszy”.

Read more: http://www.pch24.pl/kolejny-biskup-chce ... z4OIiOW6cx
Nach bereits jahrzehntelanger "geistlicher Interkommunion" eigentlich nicht mehr wirklich überraschend. :unbeteiligttu:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 728
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Papstreisen

Beitrag von Granuaile » Freitag 28. Oktober 2016, 13:19

Juergen hat geschrieben:Wird der Besuch in Lund zu den Feiern zur Kichenspaltung zu einem Experimentierfeld mit Interkommunion?
Kolejny biskup chce interkomunii. Co się stanie w Szwecji?

Biskup pomocniczy Birmingham, William Kenney w kontekście katolicko-luterańskich obchodów reformacji powiedział o „miłej rewolucji w Lund”. „To, co chciałbym zobaczyć, to by w sytuacji tzw. małżeństwa ekumenicznego niekatolicki małżonek mógł zawsze przystępować do Komunii ze swą drugą połową” – podkreślił. Jak dodał, nie oznacza to, że chciałby, aby „każdy luteranin mógł przyjmować Komunię na katolickiej Mszy”.

Read more: http://www.pch24.pl/kolejny-biskup-chce ... z4OIiOW6cx
Gemäss dem offiziellen Programm auf der Homepage des Vatikans findet am 31. Oktober 216 im Dom von Lund ein Gemeinsames Ökumenisches Gebet statt. Von Kommunion ist keine Rede, also auch nicht von Interkommunion. Ich denke, dass auch sonst nicht "revolutionäres" laufen wird. Als Benedikt XVI vor einigen Jahren Deutschland besuchte, gab es auch ein Gemeinsames Ökumenisches Gebet in der heute evangelischen Augustinerkirche in Erfurt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21515
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Papstreisen

Beitrag von Juergen » Freitag 28. Oktober 2016, 13:29

https://cruxnow.com/interviews/2016/10/ ... shop-says/

Pope in Sweden could break ground on inter-communion, bishop says

The English bishop William Kenney is a key figure in the official Catholic-Lutheran dialogue, and will be with Pope Francis in Sweden at the end of the month. He believes unity is a matter of decades away, and it's possible that Francis may use the trip to make a gesture on inter-communion.


To describe English bishop William Kenney as an “auxiliary of Birmingham” doesn’t capture the depth and range of his longstanding roles in pan-European church bodies - for two terms, for example, he was president of Caritas Europe, and he played a key role in organizing relief efforts for former Soviet countries following the collapse of the Berlin Wall…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Montag 20. März 2017, 11:27

Der Papst reist vom 28.04. bis zum 29.04. nach Kairo:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 00382.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Mittwoch 19. April 2017, 14:04

In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631

Des Weiteren ist bekannt gegeben worden, dass es dieses Jahr keine Reise nach Brasilien geben wird:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306593
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Papstreisen

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. April 2017, 14:30

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:04
In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631
Da kann man von Ökumene halten, was man will: Aber ich finde es wirklich bemerkenswert und höchst erfreulich, daß es heute ohne weiteres möglich ist, daß der römische Papst in einem anderen Ur-Patriarchat (Alexandria) mit dem Papst der Kopten und dem Patriarchen von Konstantinopel zusammentreffen kann. :daumen-rauf:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 987
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Papstreisen

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 19. April 2017, 15:00

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:30
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:04
In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631
Da kann man von Ökumene halten, was man will: Aber ich finde es wirklich bemerkenswert und höchst erfreulich, daß es heute ohne weiteres möglich ist, daß der römische Papst in einem anderen Ur-Patriarchat (Alexandria) mit dem Papst der Kopten und dem Patriarchen von Konstantinopel zusammentreffen kann. :daumen-rauf:
Ich nehme an, um über Frieden und Sicherheit zu reden, nicht? Das ist doch Mode.
εἰρήνη καὶ ἀσφάλεια
1Thess 5,3.

:hmm:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Papstreisen

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. April 2017, 15:25

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:00
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:30
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:04
In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631
Da kann man von Ökumene halten, was man will: Aber ich finde es wirklich bemerkenswert und höchst erfreulich, daß es heute ohne weiteres möglich ist, daß der römische Papst in einem anderen Ur-Patriarchat (Alexandria) mit dem Papst der Kopten und dem Patriarchen von Konstantinopel zusammentreffen kann. :daumen-rauf:
Ich nehme an, um über Frieden und Sicherheit zu reden, nicht? Das ist doch Mode.
εἰρήνη καὶ ἀσφάλεια
1Thess 5,3.

:hmm:
Darum geht es mir gar nicht, worüber da geredet wird. Allein die Tatsache, daß man sich treffen kann, ohne sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen oder Bannbullen auszutauschen, ist eine sehr positive Sache (auch wenn ich weiß, daß du und deinesgleichen das anders seht).
nemini parcetur

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 987
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Papstreisen

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 19. April 2017, 15:38

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:25
Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:00
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:30
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:04
In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631
Da kann man von Ökumene halten, was man will: Aber ich finde es wirklich bemerkenswert und höchst erfreulich, daß es heute ohne weiteres möglich ist, daß der römische Papst in einem anderen Ur-Patriarchat (Alexandria) mit dem Papst der Kopten und dem Patriarchen von Konstantinopel zusammentreffen kann. :daumen-rauf:
Ich nehme an, um über Frieden und Sicherheit zu reden, nicht? Das ist doch Mode.
εἰρήνη καὶ ἀσφάλεια
1Thess 5,3.

:hmm:
Darum geht es mir gar nicht, worüber da geredet wird. Allein die Tatsache, daß man sich treffen kann, ohne sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen oder Bannbullen auszutauschen, ist eine sehr positive Sache (auch wenn ich weiß, daß du und deinesgleichen das anders seht).
Ja, ich sehe das anders, wenn es auch nicht darum geht, jemandem "den Kopf einzuschlagen" oder Bannbullen auszutauschen.

Ich bin der Meinung, ein (zumal öffentlich medienwirksam inszeniertes) Treffen nach Politikermanier hat keinen Sinn, und ist somit auch keine positive Sache, wenn daraus keine direkte Mehrung und Förderung des Reiches Gottes zu erwarten ist.
Und das ist überhaupt ausgeschlossen, da der einladende Hausherr ein Großimam ist.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7230
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Papstreisen

Beitrag von Marion » Mittwoch 19. April 2017, 15:45

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:25
Darum geht es mir gar nicht, worüber da geredet wird. Allein die Tatsache, daß man sich treffen kann, ohne sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen oder Bannbullen auszutauschen, ist eine sehr positive Sache .
Jaja, Schlangen den Kopf zertreten ist ja in dieser schönen Welt heute voll fies.

Es kommt halt darauf an auf welcher Seite man steht, ob man Bannbullen oder "Tüddeltü Wir haben uns alle lieb" als positiv bewertet. Ich danke der heiligen Kirche auf jeden Fall für jede Bannbulle. Die Schlangen sind zwar nicht alle tot, aber man kann sie mit Hilfe von ihnen erkennen. Ohne die Bannbullen sähe es ganz schön düster aus.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18241
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Papstreisen

Beitrag von taddeo » Mittwoch 19. April 2017, 15:55

Marion hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:45
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 15:25
Darum geht es mir gar nicht, worüber da geredet wird. Allein die Tatsache, daß man sich treffen kann, ohne sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen oder Bannbullen auszutauschen, ist eine sehr positive Sache .
Jaja, Schlangen den Kopf zertreten ist ja in dieser schönen Welt heute voll fies.

Es kommt halt darauf an auf welcher Seite man steht, ob man Bannbullen oder "Tüddeltü Wir haben uns alle lieb" als positiv bewertet. Ich danke der heiligen Kirche auf jeden Fall für jede Bannbulle. Die Schlangen sind zwar nicht alle tot, aber man kann sie mit Hilfe von ihnen erkennen. Ohne die Bannbullen sähe es ganz schön düster aus.
Das war ja sowas von klar, daß du beim Stichwort "Bannbulle" wieder deinen Senf dazugeben mußt. :roll:
nemini parcetur

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 987
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Papstreisen

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 19. April 2017, 16:06

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:30
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 19. April 2017, 14:04
In Kairo wird sich der Papst am 28.04. unter anderem auch mit dem Patriarchen von Konstantinopel treffen:

http://de.radiovaticana.va/news/2017/04 ... en/1306631
Da kann man von Ökumene halten, was man will: Aber ich finde es wirklich bemerkenswert und höchst erfreulich, daß es heute ohne weiteres möglich ist, daß der römische Papst in einem anderen Ur-Patriarchat (Alexandria) mit dem Papst der Kopten und dem Patriarchen von Konstantinopel zusammentreffen kann. :daumen-rauf:
Nur zur weiteren Klarstellung.
Das Treffen ist in Kairo, wohl an der Al-Azhar-Universität, auf Einladung deren Chefs, nicht in Alexandria, und Kairo ist der offizielle (Haupt-)Sitz des Chefs der ägyptischen Monophysiten, des Bischofs Sobhi (in seiner Obödienz unter dem Namen "Theodor II." geläufig), während der ebenso schismatische, aber im Sinne Chalkedons rechtgläubige, "Patriarch von Alexandria", wie sein titulus existimatus lautet, Bischof Choreftakis (Χορευτάκης), in Alexandria sitzt. Dieser ist in seiner Obödienz ebenfalls unter dem Namen "Theodor II." bekannt.
Wen von diesen beiden hat nun, wenn überhaupt, der nette friedfertige "Großimam" eingeladen?
Nicht, daß sich Bischof Archondonis, oder der römische Dritte im Bunde, darum scheren würde.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Papstreisen

Beitrag von overkott » Mittwoch 5. Juli 2017, 22:48

Der Papst sollte vorerst nicht nach Großbritannien reisen.

Touristen machen ihre eigenen Pläne vom Wetter und vom Geldbeutel abhängig. Es gibt in der EU genügend attraktive Reiseziele. Osteuropa ist für viele noch unentdeckt.

Polen hat zum Beispiel attraktive Wandergebiete und kulturell bedeutende Städte. Gemeinsame Wurzeln verbinden die deutsche und polnische Geschichte. Auch das Terrorregime des III. Reiches und dessen Unrechttaten an den Juden darf man aus der Erinnerung nicht verdrängen. Vor allem aber laden die großen Marienwallfahrtsorte ein, die Gottesmutter um ihren Schutz für Europa zu bitten.

Der Papst sollte im nächsten Jahr mal in Chile und Peru einkehren.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9896
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Papstreisen

Beitrag von Hubertus » Sonntag 23. Juli 2017, 19:37

Ich bringe es mal hier: Zufallsfund - eine witzig gemachte Zusammenstellung der "215-jährigen Geschichte des Papamobils" (2015; engl.)

"Higher horsepower : An illustrated 215-year history of the popemobile"
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Montag 28. August 2017, 14:07

Der Papst wird vom 27.11. bis 30.11. dieses Jahres zunächst Myanmar besuchen, anschließend vom 30.11. bis 02.12. Bangladesch:

http://press.vatican.va/content/salasta ... 01188.html
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Pilgerer
Beiträge: 2704
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Papstreisen

Beitrag von Pilgerer » Montag 28. August 2017, 14:21

Gibt es da nennenswerte Zahlen an Katholiken?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Montag 28. August 2017, 14:26

Pilgerer hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 14:21
Gibt es da nennenswerte Zahlen an Katholiken?
Das sind eher politische Reisen, würde ich sagen, wenn ich mir die innovativen Mottos so ansehe:
Radio Vatikan hat geschrieben: [...] Das Motto für die Reise nach Myanmar lautet: „Liebe und Frieden“, für den Besuch in Bangladesch: „Harmonie und Frieden“ [...]
Ansonsten teilt Frl. Vicky Pedia mit, dass in Myanmar etwa 600.000 Katholiken leben, in Bangladesch etwa 270.000.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Caviteño
Beiträge: 8200
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Papstreisen

Beitrag von Caviteño » Montag 28. August 2017, 15:18

HeGe hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 14:26
Pilgerer hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 14:21
Gibt es da nennenswerte Zahlen an Katholiken?
Das sind eher politische Reisen, würde ich sagen, wenn ich mir die innovativen Mottos so ansehe:
Radio Vatikan hat geschrieben: [...] Das Motto für die Reise nach Myanmar lautet: „Liebe und Frieden“, für den Besuch in Bangladesch: „Harmonie und Frieden“ [...]
Als wir vor zehn Jahren in Myanmar waren, habe ich in Yangon die Kathedrale besucht. Mir fiel auf, daß man dort nur Personen mit indischen Gesichtszügen sah. Eine buddhistische Nonne kam herein und schaute sich interessiert die Heiligenfiguren an, wurde aber nicht weiter beachtet.

Die Hl. Messen werden wohl überwiegend in Englisch gelesen (s. obiger link). Ich hatte auch Gelegenheit mit einem Priester zu sprechen, allerdings ist mir nicht mehr in Erinnerung, wie groß die Gemeinde war. Ansonsten haben wir auf unserer Reise nicht eine christliche Kirche in Myanmar gesehen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12544
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Papstreisen

Beitrag von HeGe » Montag 28. August 2017, 15:44

Caviteño hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 15:18
Als wir vor zehn Jahren in Myanmar waren, habe ich in Yangon die Kathedrale besucht. Mir fiel auf, daß man dort nur Personen mit indischen Gesichtszügen sah. Eine buddhistische Nonne kam herein und schaute sich interessiert die Heiligenfiguren an, wurde aber nicht weiter beachtet.

Die Hl. Messen werden wohl überwiegend in Englisch gelesen (s. obiger link). Ich hatte auch Gelegenheit mit einem Priester zu sprechen, allerdings ist mir nicht mehr in Erinnerung, wie groß die Gemeinde war. Ansonsten haben wir auf unserer Reise nicht eine christliche Kirche in Myanmar gesehen.
Die Kathedrale in Yangon hat mir gut gefallen. Ich gebe dir aber recht, wirklich öffentlich sichtbar sind die Christen nicht. Das mag aber auch ein ethnisches Problem sein, da die Christen hauptsächlich zu Minderheitsethnien gehören und somit wohl eher in den Grenzgebieten leben, während die größte ethnische Gruppe der Bamaren in Zentralburma m.E. ziemlich durchgängig buddhistisch ist.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Robert Weemeyer
Beiträge: 253
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: Papstreisen

Beitrag von Robert Weemeyer » Montag 28. August 2017, 18:19

Pilgerer hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 14:21
Gibt es da nennenswerte Zahlen an Katholiken?
Myanmar: 600.000 Katholiken (1 % der Bevölkerung) https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mi ... in_Myanmar
Bangladesch: 270.000 Katholiken (0,2 % der Bevölkerung) https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mi ... in_Myanmar

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema