Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7850
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Sempre » Mittwoch 10. August 2016, 23:31

@CIC_Fan

Warum nicht am katholischen Glauben festhalten, an der Lehre des Apostels Paulus und der Kirche festhalten?
Leo XIII., Libertas praestantissimum, über die Freiheit und den Irrtum des Liberalismus hat geschrieben:Das Naturgesetz ist Gottes Stimme, das ewige Gesetz

8 Ein solches Gesetz ist an erster Stelle das Naturgesetz, welches geschrieben steht und eingegraben ist in die Seele jedes einzelnen Menschen; es ist nämlich die menschliche Vernunft selbst, die da das Gute befiehlt und das Böse verbietet.

Diesem Gebote der menschlichen Vernunft kann aber die Bedeutung eines Gesetzes nur zukommen, weil es die Stimme und die Dolmetscherin jener höheren Vernunft ist, der unser Geist und unsere Freiheit zu gehorchen hat. Da die Macht des Gesetzes darin besteht, Pflichten aufzuerlegen und Rechte zu erteilen, so beruht sie ganz auf der Autorität, d.h. in der wahren Gewalt, sowohl Pflichten und Rechte zu bestimmen, als durch Strafe und Lohn den Befehlen die Sanktion zu verleihen. Es ist klar, dies alles könnte beim Menschen nicht geschehen, wenn nicht Gott es wäre, der als oberster Gesetzgeber ihm für seine Handlungen diese Norm gegeben. Daraus folgt, dass das Naturgesetz ein und dasselbe ist wie das ewige Gesetz, welches den vernünftigen Wesen angeboren ist und sie hinlenkt, so zu handeln, wie es dem Ziele des Menschen entspricht; es ist nämlich die ewige Vernunft Gottes selbst, des Schöpfers und Lenkers der ganzen Welt.
Lies Leos Enzyklika am besten mal ganz!
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 05:06

Florianklaus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben: Man kann keine Weltanschauung gegen die Mehrheit der Bürger durchsetzten
So ist es, auch wenn einige Katholiban das nicht einsehen wollen.
Der katholische Glauben ist keine Weltanschauung!
Das sollte man als Katholik eigentlich wissen ..............

Nur der Neugierde halber: :detektiv:
Was ist denn eigentlich ein Katholiban?
Wer ist ein Katholiban?
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 06:16

CIC_Fan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Mithin outest Du Dich als Rechtspositivist? :hmm:
Das hat er doch auch in verschiedenen Strängen im Brauhaus schon zur genüge getan. Absolutes Recht, wahr und falsch, gibt es für unseren Otti nicht. Wenn der Gesetzgeber beschließen würde, die Kirchen wären anzuzünden, würde Otti als erster das Streichholz zücken, nehme ich an.
es geht nicht darum was ich denke und tue das habe ich hier nie geschrieben und werde es auch nicht schreiben
Natürlich geht es darum, was Du denkst und was Du tust. :ja:
Und unverständlich bleibt, wieso Du plötzlich behauptest, daß hättest Du bislang nie (!!!) geschrieben. Das ist nachweisbar falsch!
CIC_Fan hat geschrieben:sondern es geht mir darum hier die Haltung eines Laizistischen Staates zu zeigen
Wenn Du hier auf advocatus diaboli machen willst, solltest Du das auch als Solches kennzeichnen. :regel:
Ansonsten führst Du doch die Leser Deiner Beiträge in die Irre, weil sie meinen, sie würden Deine Meinung (und damit auch ein stückweit Dich) kennenlernen.
CIC_Fan hat geschrieben:es greift offenbar auch in frommen Kreisen immer mehr umsicht das alles nur ad hominem verstanden wird man nähert sich da beängstigender Weise immer mehr an die Zeugen Jehovas an die können auch nicht abstrahieren
https://de.wikipedia.org/wiki/Abstraktion
Wer disputiert hier ad hominem? :detektiv:
Deine Auffassungen, die Du bislang hier im Thread präsentiert hast, korrespondieren weder mit den Verlautbarungen der FSSPX, der Du Dich nach Deinem eigenen Bekunden zugehörig fühlst, noch mit denen der katholischen Kirche.
Da wird man doch wohl noch 'mal nachfragen dürfen ..........
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 09:44

Sempre hat geschrieben:@CIC_Fan

Warum nicht am katholischen Glauben festhalten, an der Lehre des Apostels Paulus und der Kirche festhalten?
Leo XIII., Libertas praestantissimum, über die Freiheit und den Irrtum des Liberalismus hat geschrieben:Das Naturgesetz ist Gottes Stimme, das ewige Gesetz

8 Ein solches Gesetz ist an erster Stelle das Naturgesetz, welches geschrieben steht und eingegraben ist in die Seele jedes einzelnen Menschen; es ist nämlich die menschliche Vernunft selbst, die da das Gute befiehlt und das Böse verbietet.

Diesem Gebote der menschlichen Vernunft kann aber die Bedeutung eines Gesetzes nur zukommen, weil es die Stimme und die Dolmetscherin jener höheren Vernunft ist, der unser Geist und unsere Freiheit zu gehorchen hat. Da die Macht des Gesetzes darin besteht, Pflichten aufzuerlegen und Rechte zu erteilen, so beruht sie ganz auf der Autorität, d.h. in der wahren Gewalt, sowohl Pflichten und Rechte zu bestimmen, als durch Strafe und Lohn den Befehlen die Sanktion zu verleihen. Es ist klar, dies alles könnte beim Menschen nicht geschehen, wenn nicht Gott es wäre, der als oberster Gesetzgeber ihm für seine Handlungen diese Norm gegeben. Daraus folgt, dass das Naturgesetz ein und dasselbe ist wie das ewige Gesetz, welches den vernünftigen Wesen angeboren ist und sie hinlenkt, so zu handeln, wie es dem Ziele des Menschen entspricht; es ist nämlich die ewige Vernunft Gottes selbst, des Schöpfers und Lenkers der ganzen Welt.
Lies Leos Enzyklika am besten mal ganz!
Habe ich schon vor fast 20 Jahren das ändert nichts an der heutigen Situation

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 09:46

Raphael es reicht völlig ein bischen mit zu denken
und der letzte Kommentar zur Frage Ad Hominem ging nicht an Dich es gibt tatsächlich Postings die sich nicht an Dich richten

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 09:50

CIC_Fan hat geschrieben:Raphael es reicht völlig ein bischen mit zu denken
Warum tust Du's dann nicht? :detektiv:
CIC_Fan hat geschrieben:und der letzte Kommentar zur Frage Ad Hominem ging nicht an Dich es gibt tatsächlich Postings die sich nicht an Dich richten
Ich habe auch nirgends behauptet, daß der "Kommentar zur Frage Ad Hominem" an mich gerichtet gewesen wäre.
Deine Belehrung ist also mehr als flüssig, nämlich überflüssig. 8)

Nichtsdestoweniger werden hier im Thread konkrete Fragen an Dich gestellt, die Du nicht beantwortest, obwohl Du behauptest, Du wolltest hier diskutieren. Was soll das? :vogel:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. August 2016, 11:21

CIC_Fan hat geschrieben:es geht nicht darum was ich denke und tue das habe ich hier nie geschrieben und werde es auch nicht schreiben
sondern es geht mir darum hier die Haltung eines Laizistischen Staates zu zeigen
es greift offenbar auch in frommen Kreisen immer mehr umsicht das alles nur ad hominem verstanden wird man nähert sich da beängstigender Weise immer mehr an die Zeugen Jehovas an die können auch nicht abstrahieren
https://de.wikipedia.org/wiki/Abstraktion
Da wir uns hier in einem Diskussionsforum befinden, gehe ich eigentlich davon aus, dass jeder seine eigene Meinung postet und Meinungen oder Beiträge Dritter als solche kennzeichnet. Dass du hier also offensichtlich nur als neutraler Bote der laizistischen Gesellschaft fungieren möchtest, finde ich dann schon erstaunlich. Das macht die Sache aber m.E. auch nicht wesentlich besser. Menschen, die diese kirchenfeindlichen Positionen verkünden, gibt es mehr als genug, da brauchen wir nicht noch Christen, die das für sie übernehmen. Wichtiger wäre es, dagegen zu sprechen und das nicht schulterzuckend zur Kenntnis zu nehmen.

Dann frage ich dich jetzt dennoch nach deiner Meinung zu meinem eher zu Provokationszwecken bewusst übertreibendem als persönlich gemeintem Beitrag. Wenn eine Mehrheit der Gesellschaft beschließt, keine religiösen Bezeugungen in der Öffentlichkeit zu dulden und damit der Neutralität des Staates und der negativen Religionsfreiheit einiger Bürger den Vorrang gegenüber der freien Religionsausübung einiger Abgeordneten einzuräumen, scheint das für dich ja kein Grund für große Aufregung zu sein, da es ja dem Mehrheitswillen entspricht. Auf der anderen Seite habe ich dir mein Beispiel genannt, das ja auch durchaus historische Vorbilder hat, wo also die Mehrheit einer Gesellschaft die Verfolgung Andersdenkender sanktioniert. Wieso ist der eine Fall deiner Meinung nach zulässig und wieso sollte es der andere Fall nicht sein? Wo ist da die Grenze, wer bestimmt diese Grenze und auf welcher Rechtsgrundlage? :detektiv:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. August 2016, 11:24

Florianklaus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben: Man kann keine Weltanschauung gegen die Mehrheit der Bürger durchsetzten
So ist es, auch wenn einige Katholiban das nicht einsehen wollen.
Das mag faktisch so sein, macht aus einer objektiv falschen Meinung der Mehrheit der Bürger aber immer noch keine objektive richtige Meinung. Und als Christen ist es doch unsere Aufgabe für die Wahrheit einzustehen und Zeugen der Wahrheit zu sein oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3424
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Florianklaus » Donnerstag 11. August 2016, 12:19

HeGe hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben: Man kann keine Weltanschauung gegen die Mehrheit der Bürger durchsetzten
So ist es, auch wenn einige Katholiban das nicht einsehen wollen.
Das mag faktisch so sein, macht aus einer objektiv falschen Meinung der Mehrheit der Bürger aber immer noch keine objektive richtige Meinung. Und als Christen ist es doch unsere Aufgabe für die Wahrheit einzustehen und Zeugen der Wahrheit zu sein oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Für die Wahrheit einstehen bedeutet für mich aber nicht, bei zunehmender Entchristlichung der Bevölkerung und dem damit einhergehenden gesellschaftlichen und politischen Bedeutungsverlust Rückzugsgefechte wegen religiöser Symbole in staatlichen Institutionen zu führen. Zumal die Kirche das Kreuz ja nicht einmal auf ihre eigenen Gesangbücher aufdruckt.........

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. August 2016, 12:32

Florianklaus hat geschrieben:Für die Wahrheit einstehen bedeutet für mich aber nicht, bei zunehmender Entchristlichung der Bevölkerung und dem damit einhergehenden gesellschaftlichen und politischen Bedeutungsverlust Rückzugsgefechte wegen religiöser Symbole in staatlichen Institutionen zu führen.
Das sehe ich anders. Wehret den Anfängen. Wer, wenn nicht wir, soll diese Gefechte führen?

Außerdem ist dieses Beispiel ja nur ein Ausfluss der grundsätzlichen Diskussion zur Frage von religiösen Symbolen in der Öffentlichkeit und der von mir vorhin schon genannten Abwägung zwischen der positiven und negativen Religionsfreiheit.
Florianklaus hat geschrieben:Zumal die Kirche das Kreuz ja nicht einmal auf ihre eigenen Gesangbücher aufdruckt.........
Da hast du allerdings recht. :nuckel:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 12:51

Raphael hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:Raphael es reicht völlig ein bischen mit zu denken
Warum tust Du's dann nicht? :detektiv:
CIC_Fan hat geschrieben:und der letzte Kommentar zur Frage Ad Hominem ging nicht an Dich es gibt tatsächlich Postings die sich nicht an Dich richten
Ich habe auch nirgends behauptet, daß der "Kommentar zur Frage Ad Hominem" an mich gerichtet gewesen wäre.
Deine Belehrung ist also mehr als flüssig, nämlich überflüssig. 8)

Nichtsdestoweniger werden hier im Thread konkrete Fragen an Dich gestellt, die Du nicht beantwortest, obwohl Du behauptest, Du wolltest hier diskutieren. Was soll das? :vogel:
ich beantworte postings so wie ich es für richtig halte punkt

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 12:52

HeGe hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:es geht nicht darum was ich denke und tue das habe ich hier nie geschrieben und werde es auch nicht schreiben
sondern es geht mir darum hier die Haltung eines Laizistischen Staates zu zeigen
es greift offenbar auch in frommen Kreisen immer mehr umsicht das alles nur ad hominem verstanden wird man nähert sich da beängstigender Weise immer mehr an die Zeugen Jehovas an die können auch nicht abstrahieren
https://de.wikipedia.org/wiki/Abstraktion
Da wir uns hier in einem Diskussionsforum befinden, gehe ich eigentlich davon aus, dass jeder seine eigene Meinung postet und Meinungen oder Beiträge Dritter als solche kennzeichnet. Dass du hier also offensichtlich nur als neutraler Bote der laizistischen Gesellschaft fungieren möchtest, finde ich dann schon erstaunlich. Das macht die Sache aber m.E. auch nicht wesentlich besser. Menschen, die diese kirchenfeindlichen Positionen verkünden, gibt es mehr als genug, da brauchen wir nicht noch Christen, die das für sie übernehmen. Wichtiger wäre es, dagegen zu sprechen und das nicht schulterzuckend zur Kenntnis zu nehmen.

Dann frage ich dich jetzt dennoch nach deiner Meinung zu meinem eher zu Provokationszwecken bewusst übertreibendem als persönlich gemeintem Beitrag. Wenn eine Mehrheit der Gesellschaft beschließt, keine religiösen Bezeugungen in der Öffentlichkeit zu dulden und damit der Neutralität des Staates und der negativen Religionsfreiheit einiger Bürger den Vorrang gegenüber der freien Religionsausübung einiger Abgeordneten einzuräumen, scheint das für dich ja kein Grund für große Aufregung zu sein, da es ja dem Mehrheitswillen entspricht. Auf der anderen Seite habe ich dir mein Beispiel genannt, das ja auch durchaus historische Vorbilder hat, wo also die Mehrheit einer Gesellschaft die Verfolgung Andersdenkender sanktioniert. Wieso ist der eine Fall deiner Meinung nach zulässig und wieso sollte es der andere Fall nicht sein? Wo ist da die Grenze, wer bestimmt diese Grenze und auf welcher Rechtsgrundlage? :detektiv:
Meine Meinung tut hier nichts zur Sache es sind theoretische Fragen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. August 2016, 13:27

Seht, da ist das Kreuz! :klatsch:

Genau wegen solcher Beobachtungen dürfen wir den Kampf um die Präsenz in der Öffentlichkeit nicht aufgeben, selbst wenn es einem wie ein Rückzugsgefecht vorkommt.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 13:29

natürlich mit den dafür vorgesehenen demokratischen Mitteln was man aber zur zeit hört ist eher "ach es ist so schlimm da wird das Kreuz abgehängt usw"

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von HeGe » Donnerstag 11. August 2016, 13:33

CIC_Fan hat geschrieben:natürlich mit den dafür vorgesehenen demokratischen Mitteln was man aber zur zeit hört ist eher "ach es ist so schlimm da wird das Kreuz abgehängt usw"
Und seine gegenteilige Meinung zu äußern gehört nicht zu den "dafür vorgesehenen demokratischen Mitteln"? :hae?:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 13:38

natürlich aber "nicht nur"

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 13:41

CIC_Fan hat geschrieben:ich beantworte postings so wie ich es für richtig halte punkt
Deine bisherige Beantwortung der Postings verwickelt sich jedoch in Widersprüche:
So forderst Du bspw. Andere zum Mitdenken auf, bist aber selber nicht bereit (oder in der Lage) Deine Gedankengänge so darzulegen, daß sie nachvollziehbar werden.
Oder Du behauptest, Du würdest hier im Forum nicht mitteilen, was Du denkst oder tust, obwohl Du das in der Vergangenheit durchaus getan hast.

Man muß den Eindruck gewinnen, daß Deine Position bspw. hinsichtlich des Naturrechts nicht richtig durchdacht ist - begründet worden ist sie ja schon 'mal gar nicht -, sondern mehr einer emotionalen Stimmungslage entspringt ...........
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 13:56

Das Naturecht sehe ich so wie es der Wikipedia Artikel erklärt

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 14:11

CIC_Fan hat geschrieben:Das Naturecht sehe ich so wie es der Wikipedia Artikel erklärt
Achso, dann is' ja alles gut. :roll:

Man braucht also gar nicht mit Dir hier im Forum diskutieren, sondern nur den jeweiligen Wikipedia-Artikel lesen! :patsch:

Und wenn's um den katholischen Glauben geht, dann kannst Du sicherlich auch aus dem Spirago vorlesen. :gaehn:
Na denne ...........
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 14:14

warum sollte ich einen Roman schreiben wenn es da sehr schön zusammengefasst ist

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 14:27

CIC_Fan hat geschrieben:warum sollte ich einen Roman schreiben wenn es da sehr schön zusammengefasst ist
Das war nicht die Frage, allerwertester Fan des CIC! :ikb_bangin:

Die Frage war:
Wieso ist Deine Einschätzungen des Naturrechts konträr zu den Verlautbarungen der FSSPX, die doch die für Dich maßgebliche Seelsorge betreibt? :detektiv:
Dazu steht bei Frl. Vicky Pedia nix ................
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 14:30

weil es dzrchaus möglich ist daß man eben aufassungen nicht teilt die geistliche Herren äussern es ist wie schon gesagt keine Sekte wo völliger Gehorsam gefordert ist also warum sollte ich

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 14:52

CIC_Fan hat geschrieben:weil es dzrchaus möglich ist daß man eben aufassungen nicht teilt die geistliche Herren äussern es ist wie schon gesagt keine Sekte wo völliger Gehorsam gefordert ist also warum sollte ich
Niemand hat behauptet, die FSSPX seie eine Sekte. Was soll also diese Anmerkung? :hmm:

Allerdings ist das Naturrecht nicht irgendein beliebiges Detail innerhalb der katholischen Glaubenslehre, was man ggf. auch vernachlässigen kann. Schlimmer noch: Deine Behauptung ging ja sogar noch weiter, sie lautete "Wenn es [= das Naturrecht] nicht empirisch nach zuweisen ist ist es völlig zu ignorieren".
Nun sind viele Glaubenssätze der katholischen Lehre, auch de fide - Sätze, nicht empirisch nachweisbar und daher stellt sich die Frage, ob man überhaupt noch katholisch sein kann, wenn man all das ablehnt, was nicht empirisch nachweisbar ist. :auweia:
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 14:55

es ist sinnlos daher lasse ich es an der stelle

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 14:58

CIC_Fan hat geschrieben:es ist sinnlos daher lasse ich es an der stelle
Nun denn, Intransigenz als katholischen Glauben auszugeben, hast Du d'rauf.
Das muß man Dir lassen .........
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 15:09

denke was du willst

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 15:38

CIC_Fan hat geschrieben:denke was du willst
:D :kugel: :D :kugel: :D :kugel:

Das kann ich wohl tun, aber Du kannst nicht glauben, was Du willst! 8)
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2021
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Donnerstag 11. August 2016, 15:52

Raphael, es ist doch gerade das Problem der heutigen gesellschaftlichen und politischen Diskussion, dass Naturrecht, anders als in früheren Zeiten, wie de fide-Sätze behandelt wird.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11721
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von Raphael » Donnerstag 11. August 2016, 16:15

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Raphael, es ist doch gerade das Problem der heutigen gesellschaftlichen und politischen Diskussion, dass Naturrecht, anders als in früheren Zeiten, wie de fide-Sätze behandelt wird.
Das mag man ja so sehen, aber zu so einer Einlassung würde sich der erklärte Fan des CIC wohl gar nicht erst hinreissen lassen. :roll:

Seine Nichtbegründung der naturrechtlichen Lehren läßt also entweder auf Unkenntnis oder Unwilligkeit schließen. Beides ist im Rahmen des Katholischen zumindest bedenklich. :hmm:

Das "Witzige" ist ja darüber hinaus, daß das Naturrecht letztlich gar nicht religiös begründet wird, sondern seinen hinreichenden Grund schon in der Vernünftigkeit der Lehre selber findet. Es ist also in sich selbst schlüssig und könnte daher auch von nicht religiösen Menschen als Normenrahmen akzeptiert werden. Es fehlt jedoch an der Deutlichmachung dieses nicht unbeachtlichen Umstandes in der breiten Öffentlichkeit ...............
JESUS CHRISTUS ist ein guter Lehrer:
Erst führt ER die Schüler an ihre Grenzen und dann darüber hinaus!

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 16:17

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:Raphael, es ist doch gerade das Problem der heutigen gesellschaftlichen und politischen Diskussion, dass Naturrecht, anders als in früheren Zeiten, wie de fide-Sätze behandelt wird.
es ist völlig sinnlos

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18230
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von taddeo » Donnerstag 11. August 2016, 16:33

Die Moderation bittet die Herrschaften Kombattanten Diskutanten, sich bei ihren Disputationibus fürderhin am Titulo des Stranges zu orientieren, anderenfalls die geneigten Herren Moderatoren zur Mistgabel zu greifen sich gezwungen sehen werden.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

CIC_Fan
Beiträge: 5107
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Atheisten, Kirchenhasser, Konfessionslose & Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 11. August 2016, 16:34

selbstverständlich

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema