Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

CIC_Fan
Beiträge: 5382
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 6. September 2015, 12:54

ziphen hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben:Aus Sicht der nachkonziliaren Kirche gilt jedenfalls das Naturrecht als absolut. Kein Katholik darf hiergegen verstoßen.
dann muß also so jemand eben aufhören Beamter zu sein im übrigen ist die dame nicht katholisch sondern gehört einer protestantischen Gruppierung an
nochmals aus sicht des staates er kann das nicht dulden wenn jemand sagt ich weiß es besser als das Oberste Gericht ich mache es wie meine religiöse Überzeugung es mir sagt die dame hätte sofort zurücktreten können im übrigen hat sie das das gesammte Standesamt dort Lahmgelegt mit ihren Thesen
Dass die Frau den ganzen Laden lahmgelegt hat, ist dem Artikel nicht zu entnehmen. Ich halte es auch für unwahrscheinlich. Sie kann schließlich nicht die einzige Person dort sein, die die Amtshandlung vornehen kann/darf. Man denke an Ausfall durch Urlaub und Krankheit.
Ich kann die Position der Frau schon igendwie verstehen. Sie ist jedoch nicht konsequent. Sie müsste selbst ihren den Job kündigen. Wie kann sie für einen Arbeitgeber arbeiten, der solche Vorgänge erlaubt und durchführt? Wieso kann sie das mit ihrem Glauben vereinbaren?
Andererseits müsste auch der Arbeitgeber reagieren und sie entweder intern auf einen anderen Posten versetzen oder eben rausschmeißen, weil sie ihren Pflichten nicht nachkommen will oder kann.
Ich verstehe auch nicht, warum gerade sie in Beugehaft kommt. Das ist wohl das Rechtssytem der USA bzw. des Bundesstaates. Wäre sie so etwas wie selbständige Standesbeamtin könnte ich es noch nachvollziehen, so eher nicht.
sie war die Leiterin des standesamtes und verbot auch den Beamten homosexuellen trauscheine aus zu stellen damit diese sich nicht mitschuldig machen stellten sie überhaupt nichts mehr aus so stand es zumindest in der Welt

CIC_Fan
Beiträge: 5382
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 6. September 2015, 12:55

HeGe hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:ich wüßte nicht was das damit zu tun hat kein beamter kann sein Amt im eigenen Sinn aus zu üben das kann kein staat dulden
Die Beamten, die die Judenvernichtung organisiert haben, werden dir für deine Ansicht danken. Ebenso die Mauerschützen der DDR. Haben schließlich auch alle nur Befehle und Gesetze ausgeführt. :würg:

Es gibt absolutes Recht, über das sich kein Staat hinwegsetzen kann.
Vergleichst du das errnsthaft dann tut es mir leid da erübrigt sich jede Diskussion
Ich habe keine Vergleiche gezogen, es ging um die zugrundeliegende Frage, ob staatlich gesetztes Recht bedingungslos zu befolgen ist oder ob man im Einzelfall Widerstand leisten muss. Dieses Recht sprichst du der Beamtin ab.
man hat die Möglichkeit sich zurück zu ziehen die dame hat auch noch ihre Untergebenen angewiesen keine Trauscheine aus zu stellen

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von HeGe » Montag 7. September 2015, 10:07

CIC_Fan hat geschrieben:man hat die Möglichkeit sich zurück zu ziehen die dame hat auch noch ihre Untergebenen angewiesen keine Trauscheine aus zu stellen
Rückzug der Christen aus der Öffentlichkeit und Verlust des Berufes und des Einkommens sind also deine "Vorschläge". Kein Wunder, dass die Christenheit im Niedergang ist. Aber Hauptsache auf den bösen Papst schimpfen. :nein:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 5382
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von CIC_Fan » Montag 7. September 2015, 13:06

als beamter und im konkretem Fall es kann nicht jemand sagen ich bin im staatsdienst und mißachte das Oberste Gericht hätte die Dame wirklich die Konsequenz gezogen und wäre zurückgertreten anstatt ihre Überzeugung auch noch ihren Untergebenen aufzu zwingen

CIC_Fan
Beiträge: 5382
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von CIC_Fan » Montag 7. September 2015, 16:58

Die Dame geht in berufung
http://orf.at/stories/2297151/

CIC_Fan
Beiträge: 5382
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 9. September 2015, 15:34

und wie soeben auf der Seite von Frau Gudrun Kugler zu lesen ist ist die Dame unter der Auflage frei daß sie ihre Mitarbeiter nicht mehr daran hindert ihre Arbeit zu tun und sie bleibt standesbeamtin muß aber keine Trauscheine mehr ausstellen
jetzt wo sie einmal "ganz wichtig " war werden wir von der Dame sicher noch hören

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von HeGe » Freitag 2. Oktober 2015, 14:13

Indien: Katholischer Friedhof geschändet

Code: Alles auswählen

http://de.radiovaticana.va/news/2015/10/02/indien_katholischer_friedhof_geschändet/1176284
Palästina: Brandanschlag auf katholisches Kloster

Code: Alles auswählen

http://de.radiovaticana.va/news/2015/09/30/palästina_brandanschlag_auf_katholisches_kloster_/1175841
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von RomanesEuntDomus » Sonntag 4. Oktober 2015, 03:09

Man muß nur lange genug warten, dann stellt sich heraus, daß beinahe keine Vеrschwörungsthеorie zu gewagt sein kann. Jetzt ist es klar, was viele schon ahnten: Die USA haben über die letzten Jahre hinweg die blutigsten Christenverfolger in Syrien direkt unterstützt und ausgebildet.

Schon vor drei Jahren brüsteten sich Angehörige der terroristischen Freien Syrischen Armee (FSA) stolz damit, daß sie es in ganz kurzer Zeit geschafft haben, Teile Syriens in relativ kurzer Zeit christenfrei zu machen. ( siehe z.B. http://www.kath.net/news/3965 )

Jetzt äußert sich US-Senator John McCain höchstselbst aus gegebenem Anlaß schwer empört darüber, daß Russlands Luftangriffe auch den von den USA / dem CIA ausgebildeten und finanzierten Verbündeten (die hierzulande aus Presse und Fernsehen sattsam bekannten gemäßigten Terroristen der FSA) gelten:

http://www.telegraph.co.uk/news/worldne ... dates.html
John McCain, the US senator, said today that he could "absolutely confirm" that Russian air strikes had hit Free Syrian Army rebels who had been armed and trained by the US, writes David Lawler in Washington.

“Their initial strikes were against the individuals and groups that have been funded and trained by our CIA in an incredible flaunting of any kind of co-operation or effort to conceal what Putin’s first priority is, and that is of course to prop up Bashar al-Assad,” Mr McCain told CNN.

“I can absolutely confirm to you that they were strikes against the Free Syrian Army or groups that have been armed and trained by the CIA because we have communication with people there… ...
Andere westliche Politiker zeigen sich ebenfalls empört oder zumindest, wie unsere Kanzlerin, besorgt darüber, daß die Russen den USA neuerdings ihre ganzen schönen bezahlten Christenverfolger kaputtmachen. Gut, daß man jetzt wenigstens weiß, woran man bei ihnen ist.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Dienstag 13. Oktober 2015, 15:34

Die Debatte um eine räumliche Trennung der Flüchtlinge nach Religionen zur Konfliktprävention in den Heimen ist zwar beschämend, aber offenbar nötig. - Gleichzeitig sollten wir uns vor Pauschalverurteilungen des Islam hüten. Denn es geht auch anders. - https://jobo72.wordpress.com/215/1/13 ... utigendes/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von RomanesEuntDomus » Donnerstag 22. Oktober 2015, 15:56

Ein syrischer Bischof auf Auslandsreise. Er bittet (nicht als erster) auf Vorträgen und in Interviews darum, daß der Westen endlich aufhört, Islamisten in seiner Heimat militärisch und logistisch zu unterstützen. Einige Artikel aus den letzten Tagen:

http://www.fr-online.de/syrien/christen ... 9754.html
Syrische Christen unterstützen die Regierung Assad, da diese Christen und Minderheiten tolerieren würde. Putins Militärintervention gegen den IS wird als große Rettungsaktion gesehen. Bei westlichen Christen rufen derlei Aussagen große Verwirrung hervor.

Immer seltener melden sich die christlichen Oberhäupter Syriens zu der Tragödie ihres Landes zu Wort. Umso markanter kürzlich der Auftritt des melkitisch-katholischen Erzbischofes von Aleppo, Jean-Clément Jeanbart, im Schweizer Fernsehen. „Die russische Militärintervention gibt den Christen Syriens neue Hoffnung“, erklärte der Geistliche bei einem Besuch in Genf. „Wladimir Putin hilft der Sache der Christen, er hilft ihnen heraus aus einer unentwirrbaren Situation.“ Durch Moskau bekomme der Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) endlich absolute Priorität.

In westlichen Kirchenkreisen dagegen sorgen solche Äußerungen regelmäßig für Irritationen. Auf einer Veranstaltung der Katholischen Akademie in Hamburg kam es vor drei Jahren sogar zu offenen Tumulten, als der syrisch-orthodoxe Erzbischof von Aleppo, Mor Gregorios Yohanna Ibrahim, erklärte, die Christen und andere Minderheiten würden von der Regierung Assad toleriert und nicht verfolgt. „Ich bezweifle, dass mir irgendjemand ein Beispiel für ein Land nennen kann, in dem eine größere religiöse Toleranz herrscht als in Syrien“, erklärte der Oberhirte, der kurz danach in seiner Heimat entführt wurde und seitdem verschwunden ist. ...
http://www.catholicherald.co.uk/news/2 ... -in-syria/
Melkite archbishop urges British not to support militants in Syria

A Syrian archbishop warned British politicians of the folly of supporting Islamic militants in the war in his country.

Greek Melkite Catholic Archbishop Jean-Clement Jeanbart of Aleppo said that for the past 6 years, Syria has strived to become a modern secular state. Western support for militants against Syrian President Bashar Assad would destroy all such progress, he said at Tuesday’s meeting in the House of Lords organised by Aid to the Church in Need, a Catholic charity helping persecuted Christians.

Christians in his country were instead supportive of Russian military intervention because it gave them fresh hope that the four-year war would end in a solution favorable to them, he told British politicians and Christian leaders at the meeting.
https://www.premier.org.uk/News/World/S ... tians-hope
Syrian archbishop: Russian intervention in civil war gives Christians hope

... Before the war began Christians lived very freely, the archbishop said.

"We have never had problems with the Assad regime as Christians. All the minorities used to live very well".

Siard
Beiträge: 4074
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Siard » Donnerstag 22. Oktober 2015, 18:06

RomanesEuntDomus hat geschrieben:Er bittet (nicht als erster) auf Vorträgen und in Interviews darum, daß der Westen endlich aufhört, Islamisten in seiner Heimat militärisch und logistisch zu unterstützen.
Wie ich vorhin einem deutschen Sender entnehmen konnte, gibt es nach Meinung der USA nur einen der einer Lösung im Wege steht: Assad.
Der IS scheint nach Ansicht der Usaner kein Problem zu sein, sondern Teil der Lösung.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2719
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 22. Oktober 2015, 19:48

Klar muss Assad weg. Besitzt er doch die Frechheit, den Russen zu erlauben in seinem Land einen Marinestützpunkt zu unterhalten. Das stört "unsere amerikanischen Freunde".
Offiziell muss er natürlich weg, weil er ein Böser Diktator ist. Da ist es nur logisch, das Länder wie Saudi Arabien oder Katar, Horte der Demokratie und Menschenrechte sind.
Deswegen musste auch die Ukraine destabilisiert werden. In irgendwelchen mittelasiatischen Ex-Sowjetrepubliken kann das Staatsoberhaupt ein völlig korrupter Familienclan sein.
Hauptsache er lässt Amerika einen Militärstützpunkt einrichten, dann verleiht ihm der Drohnenmörder mit dem Friedensnobelpreis umgehend einen Demokratieheiligenschein.
Falls dir das merkwürdig vorkommt -einfach BLÖD-Zeitung lesen und Tageslüg gucken, dann ist die Welt wieder so wie sie sein soll.

Der ganze organisierte Schwindel mit den amerikanisch organisierten Volksrevolutionen (Georgien/Ukraine/Algerien/Lybien/Tunesien/Ägypten etc..) ist doch nur noch für Gehirnamputierte glaubhaft.
Ich wünsche den Syrern von Herzen Frieden, aber ich wünsche mir auch das Putin und Assad nicht einknicken und hier mal einen Pflock in die Erde rammen.
Dem Gesindel in Amerika das aus machtpolitischen und Geldinteressen (Soros & Co.) über Leichen geht muss eine klare Grenze aufgezeigt werden.

Auch wenn der syrische Bischof recht hat, erwarten braucht er sich vom Westen nichts. IM Erika und IM Larve haben dazu keine Meinung und bleiben an der kurzen amerikanischen Leine.
Und die deutschen Bischöfe? Die scheinen negative Presseberichte mehr zu fürchten als das Fegefeuer.

Fazit: schön, das wir darüber gesprochen haben.
Und in 70 Jahren hat wieder niemand davon gewusst.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von RomanesEuntDomus » Donnerstag 22. Oktober 2015, 20:33

martin v. tours hat geschrieben:Offiziell muss er natürlich weg, weil er ein Böser Diktator ist.
Bis vor etwa fünf Jahren, also bevor das Oberkommando die neue Sprachregelung vom Bösen Diktator ausgegeben hat, konnte man vielerorts, zum Beispiel auf den Webseiten deutscher Universitäten, Absätze wie die folgenden lesen, die heute, nachdem "der Westen" sich auch dort erfolgreich eingemischt hat, bizarr, wie eine nostalgische Erinnerung an eine gute alte Zeit voller Frieden, Eintracht und Freiheit wirken:

https://www.uni-heidelberg.de/presse/ne ... -2syr.html
Das syrische Modell friedlicher Koexistenz: Muslime, Christen, Juden
Kolloquium im Internationalen Wissenschaftsforum am 21. und 22. Juli 29

Der Vordere Orient wird in Europa als Konfliktregion wahrgenommen. Dagegen leben in Syrien, das im Westen gelegentlich zu den „Schurkenstaaten“ gezählt wird, bereits seit langer Zeit eine Vielzahl von Völkern und Religionsgemeinschaften friedlich miteinander. Mit „Syrien – Heimat verschiedener Sprachen, Religionen und Kulturen“ befasst sich jetzt ein Kolloquium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg, das am 21. und 22. Juli stattfindet.

„In keinem anderen Land dieser Region leben so viele verschiedene Völker mit unterschiedlichen Religionen und Sprachen wie in Syrien“, erklärt Prof. Dr. Werner Arnold, Inhaber des Heidelberger Lehrstuhls für Semitistik und Organisator des Kolloquiums: Araber, Westaramäer, die ostaramäischen Assyrer und Syrer, Armenier, Tscherkessen, Tschetschenen, griechisch sprechende Muslime aus Kreta, Dom, Kurden, Türken und Turkmenen. Gesprochen werden hauptsächlich semitische, aber auch indoeuropäische und Turksprachen. Zudem sind alle großen Religionsgemeinschaften – Islam, Christentum, Judentum – vertreten. Dass das Zusammenleben auf friedliche Weise funktioniert, liegt, so Werner Arnold, „nicht zuletzt an der überkonfessionellen Doktrin der arabisch-nationalistischen Baath-Partei, die in der Hauptstadt Damaskus regiert.“

An der Tagung werden zahlreiche Angehörige religiöser und ethnischer Gruppen aus Syrien als Referenten mitwirken, darunter der Bischof der syrisch-orthodoxen Kirche und der Metropolit der chaldäischen Kirche.
Und noch vor einigen Jahren hätte ich Meldungen wie zum Beispiel die folgende, die heute von der irakischen Nachrichtenagentur FARS kommt, reflexartig für total Gaga gehalten. Heute würde ich das nicht mehr ausschließen, es erscheint mir sogar wahrscheinlich. (Denn es geht nicht um Religion, es geht um geostrategische Erwägungen.) Und das geht immer mehr Leuten so.

http://english.farsnews.com/newstext.as ... 7321
Thu Oct 22, 215 3:38
EXCLUSIVE: Israeli Colonel Leading ISIL Terrorists Arrested in Iraq

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12463
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von HeGe » Freitag 23. Oktober 2015, 10:52

Weitergehende Diskussionen zu Syrien, IS und Assad bitte im Brauhaus führen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1312
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von ziphen » Dienstag 3. November 2015, 20:43

Josef Bordat stellt vorerst die Aktivität auf seinem Blog ein. Nachdem er die Brandanschläge auf Beatrix von Storch und Hedwig von Beverfoerde thematisiert hatte, erhielt er eine E-Mail, in welcher ihm mit der Bezeichnung als "katholischer konservativer Trottel" mit einem Brandanschlag gedroht wurde.
https://jobo72.wordpress.com/215/11/3 ... a-schnell/
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Mittwoch 4. November 2015, 23:46

ziphen hat geschrieben:Josef Bordat stellt vorerst die Aktivität auf seinem Blog ein. Nachdem er die Brandanschläge auf Beatrix von Storch und Hedwig von Beverfoerde thematisiert hatte, erhielt er eine E-Mail, in welcher ihm mit der Bezeichnung als "katholischer konservativer Trottel" mit einem Brandanschlag gedroht wurde.
https://jobo72.wordpress.com/215/11/3 ... a-schnell/
Als man mir heute ein Ultimatum stellte, habe ich erkannt, dass ich nicht schweigen *kann*. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/4 ... er-drohen/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3396
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Gallus » Donnerstag 5. November 2015, 00:15

JosefBordat hat geschrieben:Als man mir heute ein Ultimatum stellte, habe ich erkannt, dass ich nicht schweigen *kann*. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/4 ... er-drohen/

JoBo
Falls man als Außenstehender abgesehen vom Gebet noch irgendetwas weiteres, konkretes in dieser Situation zur Unterstützung tun kann, gib bitte einfach Bescheid. Ich denke, Du hast viele Leser, die Deine Arbeit sehr schätzen und jetzt sehr gerne in irgendeiner Form ihre Verbundenheit deutlich machen würden.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Amanda » Donnerstag 5. November 2015, 08:20

Lieber JoBo,

erst wollte ich Dir "nur" eine PN schreiben, aber ich denke, Flagge zeigen ist angebracht - deshalb ein öffentlicher Post.
Ich lese mit großem Wohlwollen fast alle Deine Beiträge, sie sind fundiert, durchdacht und strukturiert.
Entsetzt war ich, als ich vor einigen Minuten durch http://www.kath.net erfuhr, dass Linksterroristen Dich im Visier haben.
Du hast meine Unterstützung, und sicherlich die ganz vieler anderer Menschen, nicht nur hier im Forum... durch Gebet und Gedanken. Und wie Gallus vor mir schrieb: lass es uns bitte wissen, falls wir darüber hinaus etwas tun können.

Herzlich,
Amanda
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19639
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von overkott » Donnerstag 5. November 2015, 17:39

Wir sind gegen jede Form von Extremismus.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2618
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von ar26 » Donnerstag 5. November 2015, 23:53

Amanda hat geschrieben:Lieber JoBo,

erst wollte ich Dir "nur" eine PN schreiben, aber ich denke, Flagge zeigen ist angebracht - deshalb ein öffentlicher Post.
Ich lese mit großem Wohlwollen fast alle Deine Beiträge, sie sind fundiert, durchdacht und strukturiert.
Entsetzt war ich, als ich vor einigen Minuten durch http://www.kath.net erfuhr, dass Linksterroristen Dich im Visier haben.
Du hast meine Unterstützung, und sicherlich die ganz vieler anderer Menschen, nicht nur hier im Forum... durch Gebet und Gedanken. Und wie Gallus vor mir schrieb: lass es uns bitte wissen, falls wir darüber hinaus etwas tun können.

Herzlich,
Amanda
:daumen-rauf: Dem schließe ich mich einfach mal an. Mögen der Hl. Erzengel Michael und Dein Schutzengel an Deiner Seite stehen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Isidor_von_Sevilla » Freitag 6. November 2015, 08:20

JosefBordat hat geschrieben:Als man mir heute ein Ultimatum stellte, habe ich erkannt, dass ich nicht schweigen *kann*. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/4 ... er-drohen/

JoBo
Laß Dich um Gottes Willen von solchen Wirrköpfen nicht mundtot machen!
Der gerechte Zorn, der da offensichtlich in Dir aufgestiegen ist, kann da die gebotene Antwort sein. :daumen-rauf:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Freitag 6. November 2015, 08:58

Petition gegen Hetze und Gewalt: https://jobo72.wordpress.com/215/11/6 ... nd-gewalt/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3396
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Gallus » Freitag 6. November 2015, 11:26

JosefBordat hat geschrieben:Petition gegen Hetze und Gewalt: https://jobo72.wordpress.com/215/11/6 ... nd-gewalt/

JoBo
:daumen-rauf: Ist unterschrieben und weiter verteilt.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1347
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Amanda » Freitag 6. November 2015, 11:31

Längst unterschrieben :ja:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Tinius
Beiträge: 1785
Registriert: Sonnabend 28. Juni 2014, 00:13

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von Tinius » Freitag 6. November 2015, 16:10

JosefBordat hat geschrieben:Petition gegen Hetze und Gewalt: https://jobo72.wordpress.com/215/11/6 ... nd-gewalt/

JoBo
Was hälst du eigentlich von einer Petition, die härtere Strafen und eine hohe Mindestfreiheitsstrafe für Brandanschläge UND das Bedrohen mit einem Brandanschlag fordert?

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Sonnabend 7. November 2015, 10:34

Ich bin mir nicht sicher, ob die Strafandrohung der Schlüssel ist. Nach § 241 StGB droht einem Bedroher bis zu ein Jahr Haft. Wenn da jetzt zwei Jahre stünde oder drei oder zehn - würde er von einer Bedrohung Abstand nehmen? Oder - in der kranken Logik, in der er nun mal als anonymer Bedroher zuhause ist - besonders stolz sein auf seine Tat, die der verhassten Gesellschaft offenbar so sehr weh tut, dass sie sie derart massiv strafbewehrt? Ich weiß es wirklich nicht.

Mir wäre es zunächst wichtig, dass diese Anbieter von anonymisierten Instant-Mail-Accounts zur Rechenschaft gezogen werden, da sie zwar nicht für die Inhalte der Mails verantwortlich sind, aber doch ein Mittel zur Verfügung stellen, das für Droh-Mails maßgeschneidert ist. Und wenn man sich dann auch noch "Guerilla-Mail" nennt, ist damit - so denke ich - fast schon eine Aufforderung verbunden, die angebotenen Möglichkeiten in einem ganz bestimmten Sinne zu nutzen.

Ich danke allen, die mich - auch hier - in diesen Tagen unterstützen!

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Montag 9. November 2015, 13:52

Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Freitag 20. November 2015, 14:32

Als "katholischer Dreck" möchte ich mich solidarisch erklären: https://jobo72.wordpress.com/215/11/17 ... n-blogger/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Montag 23. November 2015, 11:24

Für die Zukunft braucht Vietnam Religionsfreiheit. Oder größere Gefängnisse. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/23 ... en-steigt/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Dienstag 24. November 2015, 22:18

Heute gedenkt die Kirche der zahlreichen vietnamesischen Märtyrer, von denen nur einige namentlich bekannt sind. Andreas Dung-Lac zum Beispiel. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/24 ... -dung-lac/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Mittwoch 25. November 2015, 09:18

Warum das mit dem "Fresse halten" ein Problem ist: https://jobo72.wordpress.com/215/11/25 ... e-instanz/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Christenverfolgung von Stephanus bis heute

Beitrag von JosefBordat » Mittwoch 25. November 2015, 13:32

Hören Sie jetzt auf zu schreiben? - Nein. Und das ist noch nicht einmal böser Wille. Der Grund ist einfach der: Ich kann nichts anderes. Das versuche ich ja auch, der Arbeitsagentur zu erklären. Ich wäre auch lieber im Commerzbank-Vorstand. Oder zumindest in der Kreditabteilung. Gerade jetzt, in der Heizperiode. Aber es ist nun mal so und es lässt sich auch nicht ändern: Solange ich lebe, werde ich schreiben. Das bedeutet, die Terroristen haben völlig Recht mit ihrem Umkehrschluss: Wer will, dass ich zu schreiben aufhöre, muss mich töten. - https://jobo72.wordpress.com/215/11/25 ... rddrohung/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema