Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2504
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 » Sonntag 29. Januar 2017, 20:09

martin v. tours hat geschrieben:
Sonntag 29. Januar 2017, 19:47
Leider empfinde ich den Artikel als sehr realistisch. Mit ein Grund warum diese europäische "Wertegemeinschaft"
keine Zukunft hat.
Was mich noch gestört hat, ist in zwei lapidaren Nebensätzen versteckt:
" Für Männer wären Kinder nur ein netter Zusatz und Ihnen könne der Zeitpunkt des Kinderkriegens doch egal sein".
Wer so einen Quatsch schreibt hat keine Ahnung und ich finde so einen Blödsinn , als Mann, als Beleidigung.
Das Problem dürfte daran liegen, daß solche Damen keine richtige Männer kennen lernen. Ich komme gerade aus der Hl. Messe (a.o.). Vor uns in der Reihe war eine französische Familie, sechs Töchter zw. 2 und 18. Der Familienvater ist hier als Verbindungsoffizier stationiert, sie waren vorher wohl in gleicher Rolle schon in den Staaten. Mich würde interessieren, was der auf die Vorhaltung, seine Kinder seien nur ein netter Zusatz, sagen würde.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6539
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von holzi » Sonntag 29. Januar 2017, 21:03

Impressionen vom "March for Life" und Vergleich mit den "Frauendemos" gegen Donald Trump:
http://www.zerohedge.com/news/2017-01-2 ... e-stunning
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Januar 2017, 08:56

ar26 hat geschrieben:
Sonntag 29. Januar 2017, 20:09
martin v. tours hat geschrieben:
Sonntag 29. Januar 2017, 19:47
Leider empfinde ich den Artikel als sehr realistisch. Mit ein Grund warum diese europäische "Wertegemeinschaft"
keine Zukunft hat.
Was mich noch gestört hat, ist in zwei lapidaren Nebensätzen versteckt:
" Für Männer wären Kinder nur ein netter Zusatz und Ihnen könne der Zeitpunkt des Kinderkriegens doch egal sein".
Wer so einen Quatsch schreibt hat keine Ahnung und ich finde so einen Blödsinn , als Mann, als Beleidigung.
Das Problem dürfte daran liegen, daß solche Damen keine richtige Männer kennen lernen. Ich komme gerade aus der Hl. Messe (a.o.). Vor uns in der Reihe war eine französische Familie, sechs Töchter zw. 2 und 18. Der Familienvater ist hier als Verbindungsoffizier stationiert, sie waren vorher wohl in gleicher Rolle schon in den Staaten. Mich würde interessieren, was der auf die Vorhaltung, seine Kinder seien nur ein netter Zusatz, sagen würde.
Die Tradifamilien sind oft nur nach außen so ein Vorbild auch da spielen sich dramen aber es ist wie bei den Zeugen Jehovas nur das bild nach außen stimmen
ich denke im übrigen daß die meisten Damen mit solchen Herrn wie dem Herrn Offizier nichts anzufangen wissen eine gut katholische Ehe funktioniert nur wenn beide die gleiche Überzeugung haben Gerade in diesen Tagen erlebe ich es im bekanntenkreis er dachte er setzt sich schon durch nach 4 Jahren sie ist weg mit beiden Kindern und er bringt sie weder dazu zurück zu kommen noch an einer eventuellen Annullierung mit zu wirken
sie hat seit 4 Jahren kein Wort mit ihm geredet als er zu ihr in die neue Wohnung wollte holte sie die Polizei die Kinder darf er nur unter Aufsicht des Jugendamtes sehen
ich sag das nur hier weil die sache mit den"richtigen Männern" blödsinn ist er braucht auch "richtige Frauen"

PascalBlaise
Beiträge: 653
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von PascalBlaise » Montag 30. Januar 2017, 12:13

Ja, Hauptsache die Fassade stimmt. Bloß nichts anmerken lassen, an Weihnachten glückliche Familie spielen für die Verwandtschaft. Drei Wochen später ist er dahin und man erfährt, dass es schon lange nicht mehr geht.
Ich glaube das kennt jeder, man kann in die Leute nicht hinein schauen: Was nach außen harmonisch wirkt, kann in den eigenen vier Wänden der totale Krieg sein.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7178
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Marion » Montag 30. Januar 2017, 13:21

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 08:56
ich denke im übrigen daß die meisten Damen mit solchen Herrn wie dem Herrn Offizier nichts anzufangen wissen
Ist ja auch nicht nötig. Der Herr Offizier hat ja bereits eine Dame gefunden ;)

Es ist übrigens nicht verlangt, daß eine Ehe glücklich sein muss. Es ist verlangt, daß man die eigenen Kinder nicht umbringt und Eheversprechen einhält, egal wie schlimm das ist. Muss man halt machen. Auch wenn es viele gibt die es nicht tun. Der Einwand, daß das ja ganz furchtbar ist und es Leute gibt die es nicht tun ist kein Einwand. Kann man sich ja beides vorher überlegen, ob man das denn will. Wird ja kein Mensch zur Ehe gezwungen. Noch schlimmer aber ist, wenn eingewendet wird, daß einer "Heuchler" genannt wird, wenn er sein Eheverspechen einhält, egal was kommt. Was ist denn daran Heuchlerei, wenn man einen Ehekrach oder ein unglückliches Leben nicht jedem auf die Nase bindet? Geht das denn irgendjemand etwas an?

Daß in einer Ehe nicht alles Honigschlecken ist, dürfte eigentlich auch ein jeder wissen, der nicht nur in Hollywoodfilmen lebt.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2504
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 » Montag 30. Januar 2017, 14:50

Wenn an anderer Stelle derartige Verallgemeinerungen postuliert würden wie hier bei katholischen Ehen, wäre ganz schnell der Vorwurf der Hetze im Raum. Das Beispiel, ich hätte auch unseren Admin oder mich selbst oder sonst wen nehmen können, zielte nicht auf Heile-Welt-Romantik sondern darauf, daß richtige Männer auch richtige Väter und nicht nur Erzeuger sind. Für die sind Kinder ebenso eine Lebensaufgabe. Klar muss Frau diese finden. Daher sollte sie suchen, anstatt Blödsinn zu schreiben.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Januar 2017, 14:51

warum sollte jemand eine Ehe schließen in der er nicht glücklich ist ,die Zeiten wo frauen ehen schließen mussten aus wirtschaftlichen Gründen sind Gott sei Dank vorbei
was ich mit dem letzten Posting sagen möchte ist es sollte eine Ehe gut überlegt sein und nicht einer denken er bringt den anderen zu seiner Weltsicht

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Montag 30. Januar 2017, 14:52

ar26 hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 14:50
Wenn an anderer Stelle derartige Verallgemeinerungen postuliert würden wie hier bei katholischen Ehen, wäre ganz schnell der Vorwurf der Hetze im Raum. Das Beispiel, ich hätte auch unseren Admin oder mich selbst oder sonst wen nehmen können, zielte nicht auf Heile-Welt-Romantik sondern darauf, daß richtige Männer auch richtige Väter und nicht nur Erzeuger sind. Für die sind Kinder ebenso eine Lebensaufgabe. Klar muss Frau diese finden. Daher sollte sie suchen, anstatt Blödsinn zu schreiben.
aus welcher Sicht "muß" sie also wer stellt das fest

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 30. Januar 2017, 15:14

Wenn sie Pech hat, stellt das eine schwangere Frau fest.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2651
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von martin v. tours » Montag 30. Januar 2017, 19:20

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 14:51
warum sollte jemand eine Ehe schließen in der er nicht glücklich ist ,die Zeiten wo frauen ehen schließen mussten aus wirtschaftlichen Gründen sind Gott sei Dank vorbei
was ich mit dem letzten Posting sagen möchte ist es sollte eine Ehe gut überlegt sein und nicht einer denken er bringt den anderen zu seiner Weltsicht
Das ist ohnehin klar, hat aber mit meiner Kritik an der "Männersicht" der Dame nichts zu tun.
Noch zwei Sprüche mit auf den Weg:
Wahre Liebe ist, jemanden zu lieben, nicht weil man ihn kennt, sondern obwohl man ihn kennt.

Warum ist es zwischen Männern und Frauen manchmal so schwierig?
Am Anfang denkt er: "Sie wird immer so bleiben" - aber Sie tut es nicht.
Am Anfang denkt sie: "Er wird sich noch ändern" - aber er tut es auch nicht.
:pfeif:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7777
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Sempre » Montag 30. Januar 2017, 21:07

Das Schlechtreden von Ehen, hier im Strang von den üblichen Pappenheimern vorgeführt, ist wohl nichts anderes als das Nachgeplapper der Indoktrination aus Hollywood, Disney, ARD und ZDF. Wie das geht, führt uns die Top-Kultur des Westens vor:



Der "Thrill" iss wech. Du hast mir wehgetan. Mach Dich vom Acker. Gute Reise.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 1652
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Montag 30. Januar 2017, 22:45

Ich finde nicht, dass die Sprüche, die Martin zitiert hat, die Ehe schlechtreden.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7777
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Sempre » Dienstag 31. Januar 2017, 02:32

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 22:45
Ich finde nicht, dass die Sprüche, die Martin zitiert hat, die Ehe schlechtreden.
Find ich auch nicht.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 31. Januar 2017, 09:26

Sempre hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 21:07
Das Schlechtreden von Ehen, hier im Strang von den üblichen Pappenheimern vorgeführt, ist wohl nichts anderes als das Nachgeplapper der Indoktrination aus Hollywood, Disney, ARD und ZDF. Wie das geht, führt uns die Top-Kultur des Westens vor:



Der "Thrill" iss wech. Du hast mir wehgetan. Mach Dich vom Acker. Gute Reise.
es kann nicht sein was nicht sein darf das übliche ich war jahre lang beruflich Eltern und Familien Berater ich weiß ein bissl was sich hinter den frommen Fassaden abspielt

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18088
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von taddeo » Dienstag 31. Januar 2017, 09:37

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 30. Januar 2017, 19:20
Warum ist es zwischen Männern und Frauen manchmal so schwierig?
Am Anfang denkt er: "Sie wird immer so bleiben" - aber Sie tut es nicht.
Am Anfang denkt sie: "Er wird sich noch ändern" - aber er tut es auch nicht.
:pfeif:
Dieser Satz sollte den Kern jeder Ehevorbereitung bilden, denn er ist wirklich wahr. Leider gehen fast alle Paare mit dieser Illusion in die Ehe.
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 31. Januar 2017, 10:47

es wird wirklich leider sehr häufig viel zu rasch geheiratet in der Ehevorbereitung müßte man auch klären ob das Paar eine christliche Ehe führen will

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18088
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von taddeo » Dienstag 31. Januar 2017, 11:03

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 10:47
es wird wirklich leider sehr häufig viel zu rasch geheiratet in der Ehevorbereitung müßte man auch klären ob das Paar eine christliche Ehe führen will
"Zu rasch" würde ich gar nicht mal sagen. Aber "ohne sich im mindesten im klaren zu sein, was eine katholische Eheschließung und -führung bedeutet", das mit Sicherheit. Jedes Brautpaar nimmt die Vorbilder zum Maßstab, die es aus den eigenen Familien und dem Bekanntenkreis kennt, und meistens denken sie dazu "aber bei uns wird das mal garantiert nicht so".
Der liebe Gott ist ein Masseur mit Händen aus Musik. (Martin Walser)

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 31. Januar 2017, 11:13

sorry ich gimg von Tradi Kreisen aus :breitgrins:

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7777
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Sempre » Dienstag 31. Januar 2017, 13:43

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 09:26
ich war jahre lang beruflich Eltern und Familien Berater ich weiß ein bissl was sich hinter den frommen Fassaden abspielt
Aha! Gut, dass Du kein Irrenarzt gewesen bist. Sonst hieße es jetzt wahrscheinlich: Alle Traddies haben einen Dachschaden.
:D
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 31. Januar 2017, 13:48

Ich denke nicht daß ich irgendwo geschrieben habe "alle Tradis" es gibt sehr gebildete kultivierte Tradis nur eben auch viele Spinner die werden seit 1990 immer mehr

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2244
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Lupus » Dienstag 31. Januar 2017, 17:53

@CiC_Fan

Was ich Dich fragen möchte, behalte ich jetzt aber für mich! Ätsch! :P

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 31. Januar 2017, 17:59

Lupus hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 17:53
@CiC_Fan

Was ich Dich fragen möchte, behalte ich jetzt aber für mich! Ätsch! :P

+L.
o.k. kein Problem ,du kannst mich aber gern auch privat fragen

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2504
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 » Dienstag 31. Januar 2017, 23:22

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 10:47
es wird wirklich leider sehr häufig viel zu rasch geheiratet in der Ehevorbereitung müßte man auch klären ob das Paar eine christliche Ehe führen will
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 11:13
sorry ich gimg von Tradi Kreisen aus :breitgrins:
Ich weiß ja nicht, was bei Euch "Tradi" ist, aber irgendwie unterscheidet sich das von Dir hier häufig postulierte Tradi-Phänomen von meiner "Tradi-Wirklichkeit". Entweder hast Du eigenartigen Umgang oder Du bist ein besonderer Miesepeter.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 11181
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Raphael » Mittwoch 1. Februar 2017, 06:22

ar26 hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 23:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 10:47
es wird wirklich leider sehr häufig viel zu rasch geheiratet in der Ehevorbereitung müßte man auch klären ob das Paar eine christliche Ehe führen will
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 11:13
sorry ich gimg von Tradi Kreisen aus :breitgrins:
Ich weiß ja nicht, was bei Euch "Tradi" ist, aber irgendwie unterscheidet sich das von Dir hier häufig postulierte Tradi-Phänomen von meiner "Tradi-Wirklichkeit". Entweder hast Du eigenartigen Umgang oder Du bist ein besonderer Miesepeter.
Wenn man's positiv ausdrücken würde, dann versucht CIC_Fan auf eine sehr verquere Art, Freude am Glauben zu vermitteln! :anton:

Daß diese Versuche bei anderen - auch bei Katholiken - zumeist als Defätismus ankommen, liegt am Sender-Empfänger-Problem menschlicher Kommunikation. Vermutlich ist auch die sehr spezielle Sicht- und Lebensweise im wienerischen Milieu stark prägend. :roll:
Sprachphilosophie ist Theologie für den weltlichen Bereich!

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 1. Februar 2017, 09:45

ar26 hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 23:22
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 10:47
es wird wirklich leider sehr häufig viel zu rasch geheiratet in der Ehevorbereitung müßte man auch klären ob das Paar eine christliche Ehe führen will
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 31. Januar 2017, 11:13
sorry ich gimg von Tradi Kreisen aus :breitgrins:
Ich weiß ja nicht, was bei Euch "Tradi" ist, aber irgendwie unterscheidet sich das von Dir hier häufig postulierte Tradi-Phänomen von meiner "Tradi-Wirklichkeit". Entweder hast Du eigenartigen Umgang oder Du bist ein besonderer Miesepeter.
was ist für dich "Tradi Wirklichkeit" vielleicht kommen wir so der Sache näher natürlich nur wenn Du Interesse hast

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2504
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von ar26 » Donnerstag 2. Februar 2017, 00:16

Was das Thema Ehe angeht, unterscheiden sich die traditionellen Katholiken hier bei uns nicht sso von den übrigen praktizierenden Diaspora-Katholiken. Ein Vergleich zu Amish, Zeugen Jehovas usw. drängt sich eigentlich nicht auf. Die Leute stehen mitten im Leben, es ist vielleicht sogar etwas akademikerlastig. Bei den größeren Familien kann ich keine Isolierung erkennen. Nach dem Marsch für das Leben letztes Jahr war ich u.a. mit einer solchen Familie aus der weiteren Umgebung noch beim Fast Food (normalerweise nicht so meins). Konservative Leute mit der nötigen Lockerheit. Die Kinder waren höflich, ansonsten alterstypisch.

Auch Geschiedene gibt es, oder Menschen in "ungeregelten" Situationen, wobei die tatsächlich nicht zur Kommunion gehen.

Vielleicht liegt das aber auch daran, daß viele Konvertiten darunter sind.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 9292
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Hubertus » Dienstag 7. Februar 2017, 19:45

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:28

kath.net hat geschrieben:Euthanasie: Ärztin lässt Patientin festhalten - Freispruch

Demente Patientin erwachte offenbar zu früh aus Betäubung und wehrte sich gegen tödliche Injektion - Ärztin ließ sie von der Familie festhalten, um die tödliche Injektion verabreichen zu können - Untersuchungskommission sprach sie trotzdem frei [...]
Die Familie anzuweisen, ein sich wehrendes Familienmitglied festzuhalten, damit man es töten kann... :würg: Also ich könnte das nicht, guter Glaube hin oder her.

Szenen dieser Art kannte man bisher bspw. aus Mafia-Filmen, aus Psychothrillern über sadistische Serienkiller oder Dokumentationen über Kriegsverbrecher. Jetzt also auch in Krankenhäusern.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:34

Wenn die Frau wirklich dement ist kann sie nicht mehr selbst entscheiden wer hat die Entscheidung getroffen das wäre zunächst mal zu klären

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 12151
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von HeGe » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:36

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 9. Februar 2017, 13:34
Wenn die Frau wirklich dement ist kann sie nicht mehr selbst entscheiden wer hat die Entscheidung getroffen das wäre zunächst mal zu klären
Das heißt, demente Menschen darf man töten? Auch wenn sie sich wehren?
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 4580
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:41

hab ich das gesagt ?
wenn die Frau Dement ist muß ja die Euthanasie irgendwie zustande gekommen sein das macht man ja nicht wie hustensaft verordnen

Benutzeravatar
Meeresleuchten
Beiträge: 73
Registriert: Freitag 4. März 2016, 10:51

Re: Nachrichten zum Thema Lebensschutz

Beitrag von Meeresleuchten » Donnerstag 9. Februar 2017, 13:44

:bedrippelt:

Ich denke, es ist unsere Aufgabe als Christinnen und Christen und Kirchen, unabhängig von unserer Konfession, hier zusammenzuhalten und immer wieder den Wert eines jeden Lebens, jung, alt, gesund, krank, geboren oder noch nicht geboren geltend zu machen. Unsere Würde wurzelt in unserer Ebenbildlichkeit und darin, was Christus an und für uns getan hat.

Mir macht die ganze Entwicklung in der Genforschung und die fortwährende schleichende Negierung von dem gleichen Lebensrecht für alle große Sorge.

Aber ich halte es für wichtig, daß wir da zusammenstehen. Wer, wenn nicht wir? :|
Userin ist seit März 2017 nicht mehr im Forum aktiv.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste