Nachrichten aus den Bistümern V

Fragen, Antworten, Nachrichten.

Moderator: Protasius

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4566
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von umusungu » Montag 9. Oktober 2017, 11:57

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 11:24
Kritik am ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) im Mainzer Dom:
Lepanto 2017
ohne Kenntnis des Ablaufes und der Texte, Gebete und Lieder ist eine Beurteilung meinerseits nicht möglich.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1299
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von ziphen » Montag 9. Oktober 2017, 12:45

umusungu hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 11:57
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 11:24
Kritik am ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) im Mainzer Dom:
Lepanto 2017
ohne Kenntnis des Ablaufes und der Texte, Gebete und Lieder ist eine Beurteilung meinerseits nicht möglich.
Da die Feierlichkeiten in diesem Jahr in Mainz stattfanden, wäre es naheliegend, dass der dortige SWR die Feierlichkeiten mit umfangreicher Berichterstattung begleitet hat. Und tatsächlich wird man in der Mediathek des SWR fündig:
http://swrmediathek.de/player.htm?show= ... 5056a12b4c
Die Übertragung der Veranstaltung im Dom beginnt bei 34:57 und dauert etwa eine Stunde und fünf Minuten.
Viel Spaß beim Anschauen und Beurteilen
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21475
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Montag 9. Oktober 2017, 16:18

ziphen hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 12:45
Viel Spaß beim Anschauen und Beurteilen
:kugel:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1299
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von ziphen » Montag 9. Oktober 2017, 16:35

Vor dem Pfarrheim der katholischen Gemeinde St. Clemens in Wesuwe (liegt nordwestlich von Meppen) wurde ein Säugling gefunden.
ndr.de hat geschrieben:Wie die Polizei mitteilte, fand eine Reinigungskraft der St.-Clemens-Gemeinde in Wesuwe den Säugling in einem Pappkarton.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 21475
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Niels » Donnerstag 12. Oktober 2017, 05:59

Der Essener Dom wird lutherisch - jedenfalls für einen Abend: https://www.bistum-essen.de/presse/arti ... sener-dom/
Lieder aus der Feder Martin Luthers stehen auf dem Programm, wenn am Mittwoch, 18. Oktober, ab 19.30 Uhr der Norddeutsche Kammerchor im Essener Dom zu Gast ist. (...) Weitere Werke von Schütz, Homilius und Raphael ergänzen das Programm
Ich wusste gar nicht, dass der Raphael Protestant ist. :kugel:
Nach Beginn des Programms ist kein Einlass mehr möglich.
Wieso nicht? :hmm:
"Im Umgang mit der Liturgie entscheidet sich das Geschick von Glaube und Kirche." (Joseph Kardinal Ratzinger)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1575
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Freitag 13. Oktober 2017, 16:33

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 11:24
Kritik am ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) im Mainzer Dom:

Lepanto 2017
ziphen hat geschrieben:
Montag 9. Oktober 2017, 12:45
Da die Feierlichkeiten in diesem Jahr in Mainz stattfanden, wäre es naheliegend, dass der dortige SWR die Feierlichkeiten mit umfangreicher Berichterstattung begleitet hat. Und tatsächlich wird man in der Mediathek des SWR fündig:
http://swrmediathek.de/player.htm?show= ... 5056a12b4c
Die Übertragung der Veranstaltung im Dom beginnt bei 34:57 und dauert etwa eine Stunde und fünf Minuten.
Viel Spaß beim Anschauen und Beurteilen
Hubert Hecker:

Kommentar zur zivilreligiösen Feier im Mainzer Dom zum Tag der Deutschen Einheit
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Beiträge: 1575
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:25

Früchte der Liturgiereform vom Feinsten: Neues Projekt im Bistum Essen ermöglicht den Gläubigen differenziertes und anonymes Feedback. Mit Fragebögen können Messbesucher die Qualität des Gottesdienstes bewerten. Zudem erhalten die Seelsorger Rückmeldungen von fachlich versierten Beobachtern:

Katholiken geben Rückmeldungen zur Gottesdienst-Qualität
Wer einen Ritus ändert, verletzt einen Gott.
(Nicolás Gómez Dávila)

Lycobates
Beiträge: 899
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:41

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:25
Früchte der Liturgiereform vom Feinsten: Neues Projekt im Bistum Essen ermöglicht den Gläubigen differenziertes und anonymes Feedback. Mit Fragebögen können Messbesucher die Qualität des Gottesdienstes bewerten. Zudem erhalten die Seelsorger Rückmeldungen von fachlich versierten Beobachtern:

Katholiken geben Rückmeldungen zur Gottesdienst-Qualität
Toll.
Wie übersetzt man übrigens Feedback im Bistum "Essen"?
Keksrückgabe?
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 7860
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Sempre » Donnerstag 19. Oktober 2017, 00:33

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:25
Früchte der Liturgiereform vom Feinsten: Neues Projekt im Bistum Essen ermöglicht den Gläubigen differenziertes und anonymes Feedback. Mit Fragebögen können Messbesucher die Qualität des Gottesdienstes bewerten. Zudem erhalten die Seelsorger Rückmeldungen von fachlich versierten Beobachtern:

Katholiken geben Rückmeldungen zur Gottesdienst-Qualität
Fazit: Messe ist wie Schauspiel.

Aber, was soll's, wenn die Hosen eh schon ganz runtergelassen sind. Und nach dem Schlusssegen bittet der Hampelmann dann um Abo und Like.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Vir Probatus
Beiträge: 3473
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:01

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:25
Früchte der Liturgiereform vom Feinsten: Neues Projekt im Bistum Essen ermöglicht den Gläubigen differenziertes und anonymes Feedback. Mit Fragebögen können Messbesucher die Qualität des Gottesdienstes bewerten. Zudem erhalten die Seelsorger Rückmeldungen von fachlich versierten Beobachtern:

Katholiken geben Rückmeldungen zur Gottesdienst-Qualität
Wo doch ausgerechnet der Essener Bischof zu den eher Konservativen zählt, hätte ich das nicht erwartet.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4566
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von umusungu » Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:44

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 18. Oktober 2017, 22:25
Früchte der Liturgiereform vom Feinsten: Neues Projekt im Bistum Essen ermöglicht den Gläubigen differenziertes und anonymes Feedback. Mit Fragebögen können Messbesucher die Qualität des Gottesdienstes bewerten. Zudem erhalten die Seelsorger Rückmeldungen von fachlich versierten Beobachtern:
Die Art der Feier, die äußere Gestalt des Mysteriums bedürfen immer wieder und immer wieder neu der kritischen Reflexion. Die Verantwortlichen müssen sich auch immer wieder der Kritik der Gemeinde stellen.
Das ist aber kein Ergebnis der Liturgiereform. Schon zu Vorkonzilszeiten wurde sonntags beim Mittagessen bei mir in der Familie die Messe kritisch beäugt - vor allem die Predigt, aber auch die "Gesangskünste" des Pastors.

Ich war vor einigen Monaten in einer VAM in einer Pfarrei. Es war schlimm: der Pfarrer hatte bei der Predigt und auch sonst keinerlei Blickkontakt zur Gemeinde ...

Ich verstehe also überhaupt nicht, worin der Aufregen begründet sein sollte!

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2111
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Donnerstag 19. Oktober 2017, 22:54

Ich bin mir auch gar nicht sicher, ob die Stoßrichtung unseres Bischofs richtig verstanden wird. Wer ihn auf Besuchen in den Pfarreien erlebt hat, weiß, wie sehr ihm würdige Liturgie ein Anliegen ist. Ich halte nach den mir bis jetzt vorliegenden Informationen diese Aktion für eine populistisch verbrämte Bildungsoffensive, bei denen sich so manche Mitglieder der Pastoralteams und auch viele Gläubige noch wundern werden, was sie alles über Liturgie lernen können. Wenn manche Predigten besser werden, schadet das sicher auch nicht.

CIC_Fan
Beiträge: 5237
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 20. Oktober 2017, 14:09


Vir Probatus
Beiträge: 3473
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 20. Oktober 2017, 18:24

umusungu hat geschrieben:
Sonnabend 7. Oktober 2017, 21:20
Vir Probatus hat geschrieben:
Sonnabend 7. Oktober 2017, 19:13
Für meine Weigerung, an WoGo-Feiern teilzunehmen, habe ich persönliche und religiöse Gründe.
Das habe ich auch dem Erzbistum PB, Herrn Msgr. Bredeck mitgeteilt.
Er hielt es bisher nicht einmal für notwendig, überhaupt auf meine Nachricht zu antworten.
Deine persönlichen und religiösen Gründe will Dir doch niemand nehmen. Es verweigert Dir auch niemand Deine Verweigerung der Mitfeier einer Wortgottes-Feier.
Ich weiß nicht, was Herr Bredeck Dir antworten sollte, den ich kenne.
Schwing Dich auf Schusters Rappen oder aufs Fahrrad oder ins Auto und mach Dich auf zu einer hl. Messe..... auch daran hindert Dich niemand.
Deine die Realität verweigernden Empfindlichkeiten sind weder für das Erzbistum noch für irgendjemanden interessant und wichtig.
Für Deine persönlichen Gründe suche Dir einen kompetenten Gesprächspartner und für die religiösen Gründe empfehle ich zunächst einmal eine vertiefte theologische Lektüre.
Bedauerlich, daß man einem geweihten Priester das erläutern muss:

Katholischer Katechismus:
2180 Eines der Kirchengebote bestimmt das Gesetz des Herrn genauer: „Am Sonntag und an den anderen gebotenen Feiertagen sind die Gläubigen zur Teilnahme an der Meßfeier verpflichtet" ( CIC, can. 1247). „Dem Gebot zur Teilnahme an der Meßfeier genügt, wer an einer Messe teilnimmt, wo immer sie in katholischem Ritus am Feiertag selbst oder am Vorabend gefeiert wird" (CIC, can. 1248, § 1).

Wie kann also eine Anordnung ergehen, Wortgottesfeiern zu besuchen, ohne daß zuvor besagtes Sonntagsgebot verändert oder aufgehoben würde ?

Wie kann die Kirche Vorwürfe gegen Leute erheben, die sie bezichtigt „einen anderen Weg nicht mitgehen zu wollen“?

Aber inzwischen habe ich Reaktionen vorliegen.
Tenor: Was im Domradio steht ist "missverständlich".
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 4566
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von umusungu » Freitag 20. Oktober 2017, 20:12

Vir Probatus hat geschrieben:
Freitag 20. Oktober 2017, 18:24
Bedauerlich, daß man einem geweihten Priester das erläutern muss:
Bedauerlich, dass ein Sauerländer meint, ermüsse einem geweihten Priester mitteilen, er hätte keine Ahnung vom Kirchenrecht, nur weil er eine andere Meinung - oder soll ich sogar sagen, nur weil er eine klare Darstellung nicht verstehen will!
Katholischer Katechismus:
2180 Eines der Kirchengebote bestimmt das Gesetz des Herrn genauer: „Am Sonntag und an den anderen gebotenen Feiertagen sind die Gläubigen zur Teilnahme an der Meßfeier verpflichtet" ( CIC, can. 1247). „Dem Gebot zur Teilnahme an der Meßfeier genügt, wer an einer Messe teilnimmt, wo immer sie in katholischem Ritus am Feiertag selbst oder am Vorabend gefeiert wird" (CIC, can. 1248, § 1).
Hast Du gemerkt, dass der CIC nur die Gläubigen verpflichtet, nicht aber die Gemeinde (oder die Kirche ...)?
Du hast Dich auf den Weg zu machen, um eine Eucharistiefeier mitzufeiern.
Wenn ein Pfarrverband oder wie auch immer beschließt: sonntags gibt es in A und B und D und G eine hl. Messe, ist das vom CIC absolut abgedeckt.
Wer in C und E und F ebenfalls eine hl. Messe haben möchte, kann sich nicht auf den CIC berufen!
Es besteht allerdings kein Verbot, in C und E und F am Sonntag einen Wortgottesdienst oder eine Rosenkranzandacht oder eine Marienandacht oder einen Kreuzweg oder eine euchatistische Andacht zu feiern. Du kannst den Teilnehmern natürlich sagen, sie hätten sich versündigt!
Der CIC verpflichtet allerdings auch nicht, in den Kirchen in C und E und F die Türen zu öffnen und die Glocken zu läuten.....
Wie kann also eine Anordnung ergehen, Wortgottesfeiern zu besuchen, ohne daß zuvor besagtes Sonntagsgebot verändert oder aufgehoben würde ?
Sorry, was soll denn dieser Quatsch? Es gibt keinerlei Anordnungen irgendwas zu besuchen ....

Vielleicht kommst du aus deiner kleinteiligen Sicht der katholischen Welt mal heraus. Auch einem "bewährten Mann" hilft es manchmal, sich eines Satzes aus dem Psalm 18 zu erinnern: "Du führst mich hinaus ins Weite".

Ich erinnere mich noch sehr gut an einen Besuch im ganz westlichen brasilianischen Amazonasgebiet bei einem deutschen Missionar zusammen mit einer Gruppe zu junger Leute zu einem Arbeitseinsatz.
Dieser Ort war nur über den Fluß oder mit einem Kleinflugzeug zu erreichen. Es gab eine Pfarrkirche im Ort, einen kleine Kapelle mit einem alten und kranken deutschen Pater außerhalb und eine Gottesdienststation in einer Schule in den Gummi-Plantagen weit außerhalb.
Ich hatte gebeten, eines Sonntags mit zu dieser Station kommen zu dürfen.Eine Franziskanerin hielt den Gottesdienst. Wir fuhren mit einem Geländewagen hinaus. Irgendwann wurde es zu schlammit, so dass der Wagen stehen bleiben musste und wir zu Fuß weiter marschierten.
Mir fiel der schwere Beutel der Schwester auf .......
Angekommen an der Schule begrüßte sie alle Anwesenden und stellte mich vor. Dann sagte sie: "Heute habt ihr ein großes Geschenk. Wir können Messe feiern, weil der Padre aus Deutschland da ist. Das ist wirklich etwas Außergewöhnliches."
Die Schwester übernahm den Wortgottesdienst, und ich las mich auf Portugiesisch durch die Eucharistiefeier. Es war eine tolle Feier!
Nach der Messe ein großes Hallo und Danke und Umarmungen und und und....

In Balve und auch hier und in den meisten deutschen Gemeinden hätten die Menschen nach der Messe zunächst mal gemault, dass es eine Zumutung gewesen sei, da man nichts verstanden habe.......
Die wenigsten hätten den Priester bei uns begrüßt!

Ich kann dir nur empfehlen: poche auf den CIC - und Du wirst das Reich Gottes verfehlen!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema